Die BMW Group setzt auf Virtual Server, Windows Server 2003 und in Zukunft auf Hyper-V und Windows Server 2008. Im Rahmen des Projekts Service Infrastructure Server (ISIS) wurde eine elektronische Dokumentation der Werkstattprozesse, Repartaturanleitungen sowie ein elektronischer Fahrzeugkatalog geschaffen. Weltweit setzen mehr als 3.500 Service-Betriebe dieses System auf der Microsoft Server-Plattform ein.

Der gesamte Rollout wurde im ersten Quartal 2008 abgeschlossen.

Die Planungen laufen bereits die Systeme auf Windows Server 2008 und Hyper-V hochzuziehen sowie auch BizTalk sowie SQL Server auszurollen.

Mehr Informationen finden Sie in den Pressemitteilungen: Microsoft liefert Plattform zur Optimierung der Branch-Office-Infrastruktur von Auto-Werkstätten

Beitrag erstellt von: Peter Forster, MVP Virtual Machine