Microsoft SicherheitsbenachrichtigungenWir haben vor kurzem unser Sicherheits-Portal für Konsumenten umgestaltet, und einen Relaunch durchgeführt. Dabei bin ich wieder auf einige interesante Seiten gestoßen, die jetzt zwar schon das eine oder andere Jährchen auf dem Buckel haben, dennoch aber nach wie vor aktuell sind.

Eine davon ist die Seite mit Tipps für sicheres Blogging – für Eltern und Kinder.

Blogging ist inzwischen weit verbreitet. Das brauche ich den Lesern dieses Blogs wohl nicht sonderlich breit erzählen. :-) Bloggen aber auch Soziale Netze im Internet sind insbesondere auch unter Jugendlichen beliebt. Diese erstellen mitunter Blogs, ohne dass ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten davon etwas wissen.

Das kann für die Jugendlichen aber auch ungeahnte Konsequenzen bedeuten: Aktuellen Studien zufolge wird etwa die Hälfte aller Blogs von Teenagern erstellt. Dabei geben zwei von drei Jugendlichen ihr Alter und drei von fünf ihren Aufenthaltsort und ihre Kontaktinformationen an. Einer von fünf gibt seinen richtigen Namen an. Und das ist eben das problematische. Man will den Teufel ja nicht an die Wand malen, aber es versteht sich von selbst, dass das Weitergeben derart detaillierter persönlicher Informationen mit möglichen Risiken verbunden ist.

Auch wenn ein Blog durchaus mit Vorteilen verbunden sein kann (z. B. mit verbesserten Schreib- und Kommunikationsfähigkeiten), ist es wichtig, dass Sie Ihre Kinder im Voraus über das Internet und Blogging aufklären.

Machen Sie sich daher entweder selber mit den 12 Sicherheitstipps für Eltern und Kinder zum Thema Blogging vertraut, oder erzählen Sie es Eltern in Ihrem Bekanntenkreis weiter. Wobei die Tipps zur “Bloggiquette” sehr wohl auch für Erwachsene geeignet sind.

Schützen Sie Ihre Familie - Weiterführende Informationen

Mehr zum Thema Sicherheit für Kinder findet man auf unserem Sicherheits-Portal für Konsumenten unter: http://www.microsoft.com/austria/protect/family/activities/default.mspx