Wer kennt sie nicht? Die Vorwarnungen am Freitag vor den aktuellen Sicherheits-Updates. (WAS?? Nie gehört?? Dann aber schnell abonnieren - am besten gleich alle, zumindest aber die Microsoft Security Notification Service: Comprehensive Version).

Also zurück zum Thema: Diese bekannt Vorwarnungen will jetzt auch Oracle seinen Kunden zur Verfügung stellen. Klarerweise nicht die für Microsoft Produkte, sondern für die, na sagen wir mal, recht zahlreichen Sicherheits Lücken in den divesen Oracle Produkten.

Am 16. Jänner soll es damit losgehen. Microsoft bietet diese Vorab Informationen seit 2003, also fast schon drei Jahre an. Auch hier zieht nun Oracle nach. Der regelmäßige Aktualisierungszyklus ist auch so eine Sache, wo Microsoft für Oracle die best practice geliefert hat. (Früher in der Schule war das noch abkupfern / abschreiben, heute sagt man Best Practise dazu :-) ).

Man sieht also, im Sicherheits Bereich hat Microsoft in vielen Dingen die Nase vorn, und die anderen hecheln hinterher. (Hmm? Beweise? Na Which Database is More Secure? Oracle vs Microsoft zum Beispiel, oder Enterprise Strategy Group on SQL 2005: ``Microsoft Years Ahead...'')

Aber um das geht es hier eigentlich gar nicht. Sicherheit ist ein Thema, das alle betrifft (Ja alle, auch Apple und Linux) Und da ist es nur gut wenn sich bewährte Methoden wie die von Microsoft dann breiter durchsetzen. So kann mehr Anwender geholfen werden sich besser zu schützen. Und das hilft uns doch allen weiter, oder?

Oracle Borrows Security Notice Method from Microsoft

43 Things tags: , ,  - BuzzNet tags: , ,  - del.icio.us tags: , ,  - IceRocket tags: , ,  - LiveJournal tags: , ,  - Technorati tags: , ,

Add to Technorati Favorites