Gerhard´s Marktbeobachtungen

Was sich so tut am IT-Markt Neuigkeiten und Trends

October, 2006

  • ZDNet - Newham CIO sees open source as 'red herring'

    Laut Richard Steel, dem CIO von Newham, ist Open Source nur ein Köder. Große Konzerne, die Ihr Geld hauptsächlich mit Dienstleistung machen, sow sie IBM Gloabl Services, versuchen natürlich soviel Dienstleistung wie möglich zu verkaufen. Je kompleyxer also ein System, je mehr der Kunde in die Umsetzung stecken muss, desto besser für IBM Global Services. Kein Wunder, dass dort oft Linux gepusht wird. Ob das immer zum Nutzen der Kunden ist? Glaubt man Richard Steel, dann wohl eher nein.
  • Aktuelle Referenzen - US-Bundesstaat Illinois spart 10,5 Millionen Dollar

    Der US-Bundesstaat Illinois vertraut bei der Standardisierung seiner Messaging- und Desktop-Software ganz auf Microsoft Technologie und setzt damit ein starkes Zeichen der Produktivität. Mit der Entscheidung für diese zukunftsorientierten IT-Ausstattung wird es Illinois möglich sein, in den nächsten fünf Jahren rund 10,5 Millionen Dollar zu sparen.
  • WebStandard - "Apple soll Macs von Dell bauen lassen"

    Interessantes Statement von Gartner: Apple soll nur noch Software entwickeln, aber keiner Hardware mehr entwickeln. Das Statement läuft eigentlich sämtlichen anderen gerüchten entgegen, wonach Apple in Zukunft auf ein anderes breit verbreitetes Betriebssystem setzen könnte, und einfach nur mehr Designer Hardware dazu macht. Na mal schauen, wohin die Reise geht.
  • Forbes - Toppling Linux

    Langer aber interessanter Artikel über Richard Stallman, die Version 3 der GPL, und wie das „Linux-Ökosystem“ dadurch einstürzen könnte: Software radical Richard Stallman helped build the Linux revolution. Now he threatens to tear it apart.
  • Finale Version von Windows Defender verfügbar

    Derzeit überschlagen sich bei Microsoft die Ereignisse. Nach dem IE7 Launch letzte Woche, wo immerhin schon über 3 Millionen Downloads erfolgt sind (http://blogs.msdn.com/ie/archive/2006/10/24/ie7-hits-the-street.aspx), ist jetzt auch der Windows Defender verfügbar. Mit Windows Defender können Benutzer Ihren Computer vor Sicherheitsrisiken, Popups sowie Beeinträchtigungen der PC-Leistung schützen, die durch Spyware oder andere unerwünschte Software verursacht werden. Windows Defender ist für alle Benutzer von Windows-Originalsoftware kostenlos erhältlich.
  • Microsoft: Liebeswerben um Open-Source-Gemeinde

    Letzte Woche in Brüssel: Microsoft hat sein Virtualisierungsformat VHD (Virtual Hard Disk) als offene Spezifikation freigegeben. Damit kann diese von kommerziellen, aber auch von Open-Source-Herstellern zukünftig kostenlos in Lösungen implementiert werden. Zudem haben wir auch das neue ODF-Konvertertool hergezeigt, das im neuen Office 2007 für die Unterstützung des Open-Office-Formates sorgen soll.
  • Internet Explorer 7: 3 Millionen Downloads nach einer Woche

    Am Mittwoch, den 18 Oktober hat der Internet Explorer 7 offiziell das Licht der Welt erblickt. Nach nur knapp einer Woche hat die finale Version mehr als 3 Millionen mal Ihren Weg auf die Desktops dieser Welt gefunden. Nicht mehr lange, und der Internet Explorer 7 wird auch in Deutsch verfügbar sein.
  • Microsoft in the Leaders Quadrant for E-mail Security

    Microsoft hat sich in den Leaders Quadrant of the 2006 E-mail Security Boundary Magic Quadrant vorgearbeited. Die magischen Quadranten werden von Gartner erstellt und publiziert.
  • Aktuelle Analysen - Microsoft Windows ist die bevorzugte Plattform bei Migration von UNIX

    Eine aktuelle Studie von Mercer Management Consulting mit dem Titel "Driving Lower TCO and Rapid ROI through UNIX Migrations" beweist: Bei der Migration von UNIX auf ein eine neue Plattform setzen Unternehmen und Organisationen bevorzugt auf Microsoft Windows, statt Linux oder andere Lösungen einzusetzen.
  • Orcale vs. RedHat: Larry Ellison's Linux nears release

    Die aktuelle Frage, die die IT-Branche derzeit beschäftigt ist: Bringt Oracle sein eigenes Linux heraus? Für RedHat nicht gerade eine erfreuliche Aussicht. Daher gaben die Aktien von RedHat am Freitag auch gleich mal um 7% nach. Genau wissen wird man es Ende Oktober, nach der OpenWorld.
  • Oracle plugs 101 security flaws

    Auch Oracle ist dem Beispiel Microsoft´s gefolgt. Neue Sicherheits Aktualisierungen werden in einem bestimmten geplanten Rhytmus publiziert. Ist der zeitliche Abstand bei Microsoft monatlich, so muss der Kunde bei Oracle jeweils ein virtel Jahr, also drei Monate, auf die Aktualisierungen warten. So summieren sich die Sicherheits-Aktualisierungen natürlich schnell auf. Wobei über 100 Sicherheits Löcher bei Oracle Produkten schon eine erkleckliche Anzahl sind.
  • Survey: Microsoft IIS 6 Ahead of Apache

    Das typische Vorurteil: Ein Großteil aller Webserver würde auf Apache laufen. Aber schaut man auf die Fakten, sieht man, dass im professionellen Umfeld, bei den Fortune 1000 Webseiten der IIS bei weitem die Nase vorne hat. Laut Port80 Software hat der IIS in der Version 6 seinen Marktanteil im letzten Jahr auf 27% verdoppelt. Der IIS 6 führt damit vor Apache, der bei einem Marktanteil von 23% hält. Zählt man alle IIS Varianten zusammen kommt der IIS bei den Fortune 1000 Webseiten in Summe sogar auf knapp 55%
  • Aktueller Medienartikel - Bergen legt Linux Migration auf Eis

    Die Stadt Bergen in Norwegen machte 2004 Schlagzeilen mit der Ankündigung, seine IT auf Novell/SuSE Linux umzustellen. Es sollte eines der größten Linux Migrationsprojekte in Europa werden.
  • Insecurity in Open Source

    Und dann sag nochmals wer "viele Augen machen alle Fehler wett": What open-source developers can learn about security and quality from—gasp—makers of proprietary software
  • Why is OSS Commercial Software So Expensive?

    Nun das ist mal eine interessante Frage. Bevor jetzt wieder die ganzen Verschwörungstheoretiker aufjaulen: Sie kommt direkt aus dem Slashdot Forum. OpenSource Software plus Support ist um einiges teurer als kommerzielle Software. An sich nichts neues, aber langsam greift dieses Wissen auch um sich.
  • Mozilla Strategizes With Microsoft On Security

    Können Open Source Entwickler von Microsoft lernen? Klar können sie! Wer sonst ausser Microsoft liefert Software in solchen Massen aus? Wer sonst kennt die Tücken eines wirklich großen unterschiedlichen Marlets auf dem Softwaresektor? Das scheinen auch die Entwickler von Mozilla begriffen haben, die sich mir dem Microsoft Vista Team getroffen haben:
  • Aktuelle Referenz - Jenewein & Partner: Windows Small Business Server 2003 löst Linux Lösung ab.

    Seit dem November 2005 können die Berater von Jenewein & Partner, einem führenden österreichischen Personal-Recruiting-Unternehmen, für ihre täglichen Analyse- und Beratungsleistungen auf eine moderne und zukunftsfähige IT-Infrastruktur zurückgreifen.
  • Aktuelle Analyse - IDC Studie belegt: Partner mit Microsoft-Kompetenzen sind überdurchschnittlich erfolgreich am Markt.

    In der Studie „Microsoft Competencies: Partner Pathway to Business Performance“ von Matthew Lawton und Stephen Graham wird festgestellt, dass Microsoft Partner am Markt meist überdurchschnittlich erfolgreich sind.