Jetzt endlich die einzig wahre Linux Distro!

Man kann sogar zwischen KDE-Desktop (Ichtux) oder Gnome-Desktop (Christian Ubuntu) wählen.

Steht nur zu befürchten, dass ungläubige Distibutionen von der Inqusition (Spyware) heimgesucht werden.

 

Amen!

 

 

Ein Pinguin für ein Halleluja

Die Fülle von Linux-Varianten erinnert an die Vielfalt von Religionen und Konfessionen - Nun gibt es spezielle Linux-Versionen für Christen

http://derstandard.at/?url=/?id=2574421

 

Die Fülle von unterschiedlichen Linux-Varianten erinnert bisweilen an die Vielfalt von Religionen und Konfessionen. Wer sich einmal für ein bestimmtes Linux entschieden hat, steht dann auch oft mit Bekennermut und Glaubenseifer dahinter. Da passt es gut ins Bild, dass es jetzt auch spezielle Linux-Versionen für Christen gibt.

 

Fromm

Je nach Gestaltung der (Kirchen-)Fenster wird das fromme Linux mit unterschiedlichen Oberflächen angeboten: Ichthux ist nach dem griechischen Wort für Fisch benannt, dem Symbol der urchristlichen Gemeinden, und verwendet den KDE-Desktop. "Christian Ubuntu" hingegen nutzt den Gnome-Desktop.

 

Basis Ubuntu

Beide christlichen Linux-Versionen beruhen auf Ubuntu, der zurzeit besonders populären Ausführung des Open-Source-Betriebssystems. Vorinstalliert ist jeweils ein spezielles Programm fürs Bibelstudium. Bei Christian Ubuntu ist das die Software GnomeSword, die mehrere Bibelausgaben, Kommentare und Wörterbücher enthält. Außerdem gibt es hier auch noch einen Filter für Web-Seiten, was die Linux-Community ansonsten scheut wie der Teufel das Weihwasser. Mit dem Web-Filter DansGuardian können Eltern all das ausfiltern, was sie aufgrund ihrer religiösen Überzeugungen als ungeeignet für ihre Kinder betrachten.

 

"Emoticons" wie Bischofsmütze oder Hirtenstab

Ichthux setzt auf Kubuntu auf, der Ubuntu-Ausführung mit dem KDE-Desktop. Hier gibt es dann unter anderem das Programm BibleTime und eine christliche Chat-Software: Kopete enthält fromme "Emoticons" wie Bischofsmütze oder Hirtenstab.

 

kostenlos

Beide christlichen Linux-Versionen stehen kostenlos zum Download bereit. Sie beruhen auf der aktuellen Version von Ubuntu und können zunächst als Live-CD getestet werden. Alle gängigen Office-, Internet- und Multimedia-Programme sind ebenfalls vorhanden. Wer dauerhaft das christliche Linux auf seinem Rechner haben möchte, kann es auch auf Festplatte installieren. Auf die Frage, warum man denn überhaupt Linux nutzen sollte, verweist Ichthux auf Matthäus 10,8: "Umsonst habt ihr's empfangen, umsonst gebt es auch". (APA/AP)