Microsofts Cloud war schon immer umweltbewusst: unser Rechenzentrum in Quincy wird mit Wasserenergie betrieben, unser RZ in San Antonio nutzt aufbereitetes Abwasser zur Kühlung, Chicago läuft mit hoch effizienten Containerservern (das größte bekannte Container RZ der Welt) und Dublin setzt auf Frischluftkühlung, um Kühlwasser zu sparen (genauer gesagt rund 18 Millionen Liter Wasser pro Monat weniger als ein konventionelles RZ).

Nun wird Dublin aber noch etwas grüner: Microsoft kauft für Dublin bei einem lokalen Energieversorger Windenergie ein, um den CO2 Ausstoß zum Betrieb von Dublin noch einmal zu senken. Ein weiterer Schritt zur grünen Cloud.

Mehr Informationen auch unter Microsoft’s Cloud Gets Even Greener in Ireland