Rechenzentren sind der Kernbestandteil jeder IT Organisation, ob klein oder groß. Auch aus Umweltgesichtspunkten sind Rechenzentren eine zentrale Fragestellung der Energieoptimierung innerhalb der IT, an der nicht nur Microsoft forscht und arbeitet. Auch hier in Deutschland beschäftigen sich viele intelligente Köpfe mit dem Thema, wie z.B. das future-thinking Projekt.

„Visionen für das optimale Rechenzentrum in die Realität überführen und die besten Innovationen auszeichnen“ lautet die Devise für den Deutschen Rechenzentrumspreis, der vom unabhängigen Rechenzentrumsplaner Ulrich Terrahe ins Leben gerufen wurde und am 07. April 2011 im Technikmuseum Sinsheim als Höhepunkt des future thinking RZ-Events in einer abendlichen Gala verliehen wird. Ausgezeichnet werden die besten Ansätze, Ideen und Lösungen in den vier Kategorien Rechenzentrumsarchitektur, Datacenter-Anwendung, technische Innovationen und Produkte sowie Forschung und Studien. Eine hochkarätig besetzte, zehnköpfige Expertenjury nominiert ihre Favoriten und kürt die Preisträger. Darüber hinaus wählen die 500 Teilnehmer auf der future thinking-Tagesveranstaltung live per Terminal aus allen Nominierungen in den vier Kategorien ihren Preisträger für die Sonderkategorie „Publikumspreis“ aus. Zur Teilnahme eingeladen sind alle Rechenzentrumsplaner, Architekten, IT-Anbieter, Rechenzentrumsbetreiber sowie Studierende und Forschende, denen die Bewerbungsunterlagen ab sofort unter www.future-thinking.de zur Verfügung stehen.

Ich selber werde auf der Veranstaltung einen Vortrag halten und über Ideen von Microsoft Research und unserer extreme computing Group reden. Lassen Sie sich überraschen, aber seien Sie sich eins sicher: das RZ der Zukunft wird anders aussehen als alles, was wir heute kennen.