Webserver stellen für jeden IT-Architekten eine Herausforderung dar: für die Softwarearchitekten gilt es zu entscheiden, welche Komponenten wo abgelegt werden, welche Resource-Pools genutzt werden sollen, welche Plattform genutzt werden kann und wie die Anbindung an Backendsysteme erfolgen könnte. Die Infrastrukturarchitekten überlegen sich ähnliches, dazu kommt aber Sicherheit, Hochverfügbarkeit und der Betrieb.

Für die letzteren Punkte ist das URLScan Tool unverzichtbar. Mit der Version 3.1 können Sie Ihre IIS Server hervorragend absichern, indem Requests bereits vor dem eigentlichen IIS gefiltert werden und somit böswillige Angriffe abgewehrt werden können. Dies beinhaltet die Möglichkeit, SQL injections Angriffe zu unterdrücken, wie der Artikel http://learn.iis.net/page.aspx/476/common-urlscan-scenarios/ beschreibt. Mehr Informationen zu URLSCan als auch die Downloadlinks finden Sie unter http://learn.iis.net/page.aspx/473/using-urlscan/

Vielen immer noch nicht geläufig ist die Möglichkeit, PHP in einem IIS zu betreiben. Dies erlaubt es Ihnen, Ihre Webserver zu konsolidieren: egal ob statische oder dynamische Webseiten, ob ASP, ASP.net oder PHP, alles kann auf Windows unter IIS laufen. Und dabei gehen Sie auch keine Performance-Kompromisse ein. Die Möglichkeiten als auch die Informationsquellen sind hierbei überaus umfangreich:

Als letztes sei noch die Möglichkeit des Smooth-Streaming erwähnt. Besonders im Bereich Videostreaming via Webserver gab es in der Vergangenheit immer wieder Architekturprobleme. Ein Webserver ist eben kein Mediaserver, sondern dafür entwickelt, Daten möglichst schnell an die Clients auszuliefern. Dumm nur, wenn diese den gelieferten Film gar nicht bis zum Ende sehen sondern schon nach wenigen Sekunden abbrechen. Die restlichen Filmdaten sind dann vergebens aber leider nicht kostenlos über das Netz gegangen sondern haben Ihr Datenvolumen entsprechend belastet. Mit dem IIS Mediapack hatte Microsoft hier bereits eine erste Lösung für den IIS 7 ausgeliefert, welches nun durch das Angebot des Smooth Streaming for Silverlight erweitert wird. Hierdurch wird zum ersten Mal auch für einen Webserver die Möglichkeit bestehen, wie ein Mediaserver auf die Clientverbindungen Rücksicht zu nehmen und die jeweilige Bandbreite entsprechend anpassen zu können. Zusammen mit unserem Partner Akami können so auch HD Filme via Webserver gestreamt werden. Ein Beispiel finden Sie unter www.smoothhd.com. Und wenn Sie nach dieser Demo immer noch glauben, zwingend Mediaserver einsetzen zu müssen, dann weiß ich auch nicht weiter.

Ach ja, mit dem Microsoft Expression Encoder 2 SP1 können Sie auch selber HD Filme zum Streamen erstellen. Zum Beispiel über Ihre Freizeit; denn hiervon haben Sie ja nach der Umstellung Ihrer Webserver auf IIS (inkl. URLSCan 3.1) ja noch mehr.