MAP, also Microsoft Assessment and Planning Toolkit, gibt es schon länger. Es ist ein kostenloses Tool wie gemacht für jeden IT-Infrastrukturarchitekten, denn es analysiert Systeme in Netzwerken und generiert automatische Berichte in Word un Excel, die man gleich verwenden kann (sofern man englische Berichte nutzt). Der Funktionsumfang ist hierbei recht mächtig; die Analyse der Systeme erfolgt über Eingabe von AD-Domänen oder IP Bereichen, in denen MAP im Anschluss nach den Systemen sucht. Sind die Systeme an, wird über WMI versucht, Systemdaten wie Konfiguration und Auslastung zu generieren. Die Daten werden für ein Reporting in einer Datenbank abgelegt, was eine kostenlose SQL Express Version (z.B. auf dem lokalen Laptop) oder sogar eine Backend SQL Cluster Datenbank sein kann. Wenn Sie das Tool noch nicht kennen: http://technet.microsoft.com/en-us/library/bb977556.aspx beschreibt es ausführlich.

Neu ist die Beta für MAP 3.2, welche um einige gute Funktionen erweitert wurde:

  • SQL Server 2008 Migration Proposals and Reports (neu)

  • Security Assessment Proposal (neu)

  • Forefront/NAP Readiness Proposals (neu)

  • Microsoft Online Services Migration Surveys, Proposals, and Reports (neu)

  • Power Savings Proposals (neu)

  • Microsoft Application Virtualization 4.5 Migration Proposals and Reports (neu)

  • Server Migration Reports and Proposals (Windows Server 2008 and “virtualized guests by hosts” reporting) (neu)

  • Server Consolidation Reports and Proposals (Virtual Server 2005 R2 and Hyper-V)

  • Desktop Security Assessment to determine if desktops have anti-virus and anti-malware programs installed and up-to-date, or if the Windows Firewall is turned on

  • Windows Vista and Microsoft Office 2007 Hardware Assessment Reports and Proposal

Spannend hier auch die Möglichkeit, Energiesparoptionen zu untersuchen. Aber auch für SQL 2008, Windows Server 2008 oder Vista und Office Migrationsprojekte ist MAP eine gute Unterstützung und sollte unbedingt bei jedem Projekt Verwendung finden.