Veröffentlichung des Originalartikels: 20.11.2012

Haben Sie schon einmal einen Anruf von jemandem erhalten, dessen Outlook-Client sich nicht mit seinem E-Mail-Server verbinden kann? Wäre es nicht praktisch, dieser Person einfach ein Tool senden zu können, das diese Person durch einen Verbindungstest führt und ihr eine leichte Möglichkeit bietet, Ihnen die Ergebnisse zuzusenden?

Möglicherweise sind Sie auch ein Administrator, der Remote Connectivity Analyzer bereits seit Jahren zur Überprüfung der E-Mail-Konfiguration einsetzt, möchten aber dieselben Tests innerhalb Ihrer Organisation durchführen und dabei dieselben Diagnosedetails erhalten wie auf der RCA-Website.

Da wir von unseren Kunden Anfragen dieser Art erhalten haben, hat unser Team ein Tool für genau diese Szenarien erstellt: Microsoft Connectivity Analyzer (Beta). Dies ist eine portable Version der Remote Connectivity Analyzer-Website. In diesem kurzen Video (49 Sekunden, nur in englischer Sprache) erhalten Sie eine Einführung in Microsoft Connectivity Analyzer:

Dieses Tool umfasst dieselben Tests wie die Website, aber mit einer leicht vereinfachten Benutzeroberfläche. Dadurch eignet es sich ideal, um es Ihren Nutzern, Familienmitgliedern oder dem Nachbarn einige Häuser weiter zuzusenden.

image

image

image

Darüber hinaus haben wir die Ergebnisse in zwei Ansichten unterteilt: Eine einfache Ansicht, die ausschließlich leicht verständliche Ergebnisse enthält, und eine zweite Ansicht mit ausführlichen Ergebnissen, die nur für Administratoren von Interesse sind.

image

Die zusätzlichen Informationen für Administratoren werden unter „Details zu allen Tests anzeigen“ aufgeführt:

image

Sie können den entsprechenden Benutzer auch bitten, die ausführlichen Ergebnisse in einer Datei zu speichern und Ihnen diese zuzusenden. Die ausführlichen Ergebnisse werden in einer HTML-Datei gespeichert, sodass Sie sie in Ihrem Webbrowser anzeigen können.

Voraussetzungen für Microsoft Connectivity Analyzer

  1. Das Tool unterstützt folgende Betriebssysteme: Windows 7 (64-Bit), Windows 7 und Windows Server 2008 und höher
  2. Microsoft .NET Framework 4.5 ist erforderlich.
  3. Browseranforderungen:

Die Installation ist in allen modernen Browsern möglich. Beachten Sie jedoch Folgendes:

Die vollständigen Anmerkungen zu dieser Version finden Sie hier.

Das war noch nicht alles. Wir planen, weitere Tests hinzuzufügen.

Genau wie zum Zeitpunkt der Veröffentlichung der Website ist diese erste Version von Microsoft Connectivity Analyzer noch nicht vollständig.

Das Tool wird direkt beim Endbenutzer vor Ort ausgeführt, sodass wir in der einzigartigen Lage sind, Tests für häufig mit allen Arten von Verbindungen auftretende Probleme hinzuzufügen. Diese frühe Version des Tools ist erst der Anfang.

Das ist noch nicht alles!

Zusätzlich zur Einführung des neuen Tools bieten wir jetzt in Kooperation mit Lync Remote Connectivity Analyzer beide Tools in einem Tool an. Wie Sie erkennen, haben wir das Wort „Exchange“ aus dem Namen entfernt. Auch die URL der Website hat sich geändert: http://testconnectivity.microsoft.com. Damit stehen alle leistungsstarken Tests für Lync und Exchange auf einer Website zur Verfügung.

Auswahl der verfügbaren Tests:

  • Microsoft Lync Mobile Auto-Discover Web Service Remote Connectivity Test testet Ihre Remoteverbindung mit Microsoft Lync Mobile Auto-Discover Web Service Server.
  • Microsoft Office Communications Server Test testet die Remoteverbindung mit Microsoft Office Communications Server. Zugriffsedge und Port für die Verbindung werden automatisch erkannt, Sie können aber auch einen bestimmten Zugriffs-Edgeserver angeben.
  • Microsoft Lync Server Remote Connectivity Test testet die Remoteverbindung mit Microsoft Lync Server. Zugriffsedge und Port für die Verbindung werden automatisch erkannt, Sie können aber auch einen bestimmten Zugriffs-Edgeserver angeben.

image

Und wir haben noch mehr!

Haben wir erwähnt, dass wir dieses Jahr wirklich viel erreicht haben? Auf der Registerkarte „Office 365“ stehen nun zwei neue Tests zur Verfügung: Office 365 Lync-DNS und Frei/Gebucht.

Beim Office 365 Lync-DNS-Test werden die externen Domänennameneinstellungen für den Benutzer der benutzerdefinierten Domäne in Office 365 überprüft.

image

Dank des Office 365 Deployment Services-Teams steht der Office 365-Test „Frei/Gebucht“ jetzt auch auf der RCA-Website zur Verfügung. Bei diesem Test wird sichergestellt, dass ein Office 365-Postfach auf die Frei/Gebucht-Daten eines lokalen Postfach zugreifen kann (und umgekehrt). Zu diesem Test gehören folgende Schritte:

  • Prüfung, um sicherzustellen, dass die Systemzeit des Hybridservers nicht um mehr als fünf Minuten abweicht, da dies beim Abrufen von Delegierungstoken von Microsoft Federated Gateway zu Fehlern führt.
  • Prüfung, um sicherzustellen, dass für eingehende Verbindungen mit dem Hybridserver keine Firewallvorauthentifizierung erforderlich ist. Die Firewall muss also die Pass-Through-Authentifizierung unterstützen.
  • Prüfung, um sicherzustellen, dass der Hybridserver die Anforderungen im Hinblick auf die Exchange Server-Mindestversion (Exchange Server 2010 SP1) erfüllt.
  • Einfache Frei/Gebucht-Abfrage beim Zielverfügbarkeitsdienst.
  • Links auf Seiten mit Informationen zum Hybridkonfigurations-Assistenten, der häufig die Ursache von Fehlkonfigurationen bei der Hybridbereitstellung ist.

Damit sind wir am Ende der Neuerungen angelangt. Vielen Dank, dass Sie diesen Beitrag vollständig gelesen haben! Wir hoffen, dass Ihnen die Neuerungen zusagen, und freuen uns auf Ihr Feedback.

Nicole Allen
für das RCA-Team

Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter What’s new with Microsoft Remote Connectivity Analyzer? A lot!.