Veröffentlichung des Originalartikels: 24.10.2012

Einer der größten Vorteile des Betriebs einer der weltweit größten Exchange-Bereitstellungen ist, dass wir bei Microsoft mit all den Dingen konfrontiert werden, denen sich unsere Kunden tagtäglich gegenüber sehen. Nach der Markeinführung von iOS6 erhielt unser Support vermehrt Anrufe aufgrund von Besprechungen, deren Besitzer sich geändert hatte. Bei den meisten uns bislang gemeldeten Vorfällen geht es um Benutzer mit Stellvertretungen, die zunächst eine Besprechungsanfrage in Outlook öffnen und anschließend dieselbe Besprechung in iOS weiterverfolgen.

Besprechungsprobleme machen einen Großteil der Probleme aus, die verschiedene Organisationen mit Drittanbietergeräte haben (hier finden Sie unsere Liste). Leider wurde eines dieser Probleme durch das jüngste iOS-Update verschärft. Wir möchten Sie über dieses Problem informieren und Sie wissen lassen, dass wir es mit Apple diskutiert haben. Wir suchen ferner nach Möglichkeiten, mit denen wir die Exchange-Infrastruktur stabiler gestalten können, um unsere Server und Dienste vor Clients mit Funktionsschwächen zu schützen.

In der Zwischenzeit möchten wir zur Abhilfe folgende Optionen anbieten:

  • Bitten Sie Benutzer, in iOS keine Aktionen auf Kalender anzuwenden Wenn auf Kalenderelemente keine Aktionen angewendet werden (z. B. Annehmen, Löschen oder Ändern von Besprechungen), tritt dieses spezielle Problem nicht auf.

  • Lassen Sie iOS-Benutzer POP3/IMAP4 nutzen Eine weitere Option ist, Benutzer auf POP/IMAP-Verbindungen umzuschalten. Dadurch wird die Funktionalität für Kalender und Kontakte entfernt, während die Benutzer E-Mail weiter nutzen können (bei Verwenden dieser Protokolle kann sich der E-Mail-Abruf vom PUSH- in das PULL-Verfahren ändern).

  • Drittanbieterclients/OWA Das Einsetzen eines anderen E-Mail-Clients bei den betroffenen Benutzern, der für Ihre Organisation kein Problem verursacht, kann für die gewünschte Abhilfe sorgen. Es gibt zahlreiche andere Clientoptionen (von denen OWA nur eine ist). In Onlineshops für mobile Anwendungen werden zahlreiche Clients angeboten. Wir empfehlen keinen bestimmten Client.

  • Blockieren von Stellvertretungen Viele der Probleme entstehen im Zusammenhang mit Stellvertretungen. Ein Administrator kann den nicht ganz so drastischen Schritt des Verwendens der Zulassungs-/Blockier-/Quarantäneliste verwenden, um nur Benutzer zu blockieren, die Stellvertreter sind oder eine Stellvertretung haben, damit das Problem nicht auftritt.

  • Blockieren von iOS 6-Geräten Der Exchange-Server bietet die Zulassungs-/Blockier-/Quarantänefunktionalität, mit deren Hilfe Administratoren beliebige Geräte oder Benutzer sperren können.

  • Weisen Sie Benutzer an, vom Upgrade auf iOS 6 abzusehen oder ein Downgrade für ihre Geräte vorzunehmen – Diese Lösung kann als vorübergehende Maßnahme funktionieren, bis Apple eine Korrektur bereitstellt, doch viele Benutzer haben sich ggf. bereits für das Update entschieden.

  • Warten Wir haben noch keine Informationen zum Zeitplan einer Korrektur von Apple, doch wenn dieser Zeitplan kurz ist, kann dies die einfachste Maßnahme sein. Bitte befragen Sie Apple nach einer potenziellen Korrektur oder einem Zeitplan für ihre Bereitstellung.

  • Unser Supportteam hat zudem einen Knowledge Base-Artikel verfasst, den Sie hier lesen können. Wir werden diesen Beitrag aktualisieren, sobald eine Korrektur verfügbar ist oder wir weitere Informationen haben.

    Adam Glick
    Senior Technical Product Manager

    Es handelt sich hierbei um einen übersetzten Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter iOS6 devices erroneously take ownership of meetings