Veröffentlichung des Originalartikels: 03.08.2012

Vergangene Woche haben wir Sie über Das neue Exchange informiert. Heute freuen wir uns darauf, Ihnen einige interessante neue Entwicklungen in Outlook Web App (OWA) vorzustellen.

Der Hauptzweck von OWA besteht darin, Benutzern von Exchange überall über dieselbe Outlook-Benutzeroberfläche und dieselben Funktionen, die sie bereits kennen und mögen, den Zugriff auf ihre Postfächer zu ermöglichen. Mit dieser Version wurde OWA weiterentwickelt und kann jetzt nicht nur auf Laptops und Desktopcomputern sondern auch auf Tablets und Smartphones genutzt werden. Wie bereits bei Desktopbrowsern geschehen, investieren wir zukünftig weiterhin in umfassendere und reichhaltigere Unterstützung für Tablet- und Smartphoneplattformen. Sie können unsere neueste Version testen, indem Sie sich für den Small Business Premium- oder Enterprise-Plan für Office 365 Customer Preview anmelden.

Abbildung 1
Abbildung 1: Das neue OWA auf Desktop-, Tablet- und Smartphonebildschirmen

Bei Desktops, Tablets und Smartphones bestehen unterschiedliche Anforderungen an die Benutzeroberfläche. Um sicherzustellen, dass die Benutzer auf allen Geräten ein einheitliches Erscheinungsbild erhalten und um gleichzeitig die Möglichkeit zu erhalten, mit der Entwicklung der Benutzeroberfläche für alle Gerätetypen fortzufahren, haben wir eine einzige OWA-Anwendung geschaffen, die "weiß", wie die Benutzeroberfläche an verschiedene Bildschirmgrößen und für die Finger-, Maus- und Tastatureingabe angepasst wird:

  • Für die Bildschirme auf Laptops oder größeren Geräten bietet OWA eine für die Maus- und Tastatureingabe optimierte Benutzeroberfläche. Dieser Modus wird als Desktopbezeichnet.
  • Für die Bildschirme von Tablets bietet OWA eine für die Fingereingabe optimierte Benutzeroberfläche. Wir nennen dies Fingereingabe - umfassend.
  • Für die Bildschirme von Smartphones bietet OWA eine eingeschränktere Benutzeroberfläche für die Fingereingabe. Dies ist die Fingereingabe - eingeschränkt.

Die unter der Benutzeroberfläche ausgeführte Anwendungslogik, die >90 % des Anwendungscodes darstellt, wird von den drei Benutzeroberflächenmodi gemeinsam genutzt. Da die Modi in Funktion und Erscheinungsbild sehr ähnlich sind, müssen Benutzer beim Wechseln zwischen verschiedenen Geräten nicht neu lernen, wie sie E-Mails verwalten oder den Kalender handhaben. Da die Anwendungslogik für die drei Modi die Gleiche ist, können sich Administratoren sicher sein, dass die für diese Anwendung eingerichteten Richtlinien auf jedem Gerät angewendet werden, auf dem die Anwendung verwendet wird.

Benutzeroberfläche im Windows 8-Stil

OWA hat eine neue Designsprache, die der Anwendung in Anlehnung an Windows 8, Windows Phone und die übrigen Office 2013-Produkte ein modernes und frisches Erscheinungsbild verleiht. Es handelt sich um ein einfaches, klares und offenes Konzept, das Benutzern die Möglichkeit bietet, sich bei geringeren Unterbrechungen verstärkt auf den Kommunikationsinhalt zu konzentrieren. Durch die vereinfachte visuelle Sprache und die Interaktionsmodelle können Benutzer Inhalte völlig neu erleben. Dabei wird ein Gleichgewicht zwischen Form und Funktion angestrebt.

Abbildung 2
Abbildung 2: Fotos von Personen und Miniaturansichten von Anlagen

Damit Benutzer nicht zwischen Kontexten wechseln müssen, haben wir auch die Möglichkeit geschaffen, E-Mails im Hauptfenster zu verfassen. Benutzer können verschiedene Formulare zum Verfassen von Nachrichten aufrufen oder eine Einstellung so ändern, dass alle Formulare zum Verfassen von Nachrichten automatisch aufgerufen werden. Durch das eingebettete Verfassen von E-Mails, ohne dass die Ansicht der E-Mail-Liste, die Sie durcharbeiten, verloren geht, können die meisten Benutzer Zeit sparen.

Obwohl wir viel Zeit für die Entwicklung großartiger Standardfarben für OWA aufgewendet haben, haben natürlich unterschiedliche Benutzer nicht unbedingt den gleichen Geschmack. Daher wurde die Möglichkeit, verschiedene Designs für OWA auszuwählen, ausgebaut, sodass nun mehr Designs für verschiedene Aspekte der Benutzeroberfläche zur Verfügung stehen, die ein tolles Benutzererlebnis ermöglichen.

Abbildung 3
Abbildung 3: Einige der Designs, die Benutzer in OWA auswählen können

Offlinesupport

Zusätzlich zur neuen Benutzeroberfläche wurde eine weitere wichtige Änderung an der Architektur von OWA vorgenommen: der Offlinesupport. Sie können OWA jetzt im Browser starten und dann mit der Arbeit beginnen, auch wenn keine Netzwerkverbindung vorhanden ist. Die ohne Netzwerkverbindung durchgeführte Arbeit wird automatisch synchronisiert, sobald die Netzwerkverbindung wiederhergestellt wird. Dadurch können Benutzer auch dann mit OWA arbeiten, wenn sie keine Netzwerkverbindung haben. Außerdem wird OWA dadurch schneller und kann besser an Remotestandorten mit langsamen oder nur zeitweise verbundenen Netzwerken eingesetzt werden.

Unser Ziel für den Offlinesupport von OWA ist die Unterstützung der meisten üblichen Benutzeraktionen, soweit die HTML5-Offlinefunktionen dies zulassen. Dies ist nicht mit dem vollständigen Offlinesupport von Outlook auf dem Windows- oder Mac-Desktop gleichzusetzen, entspricht aber den meisten von Exchange ActiveSync-Telefonclients angebotenen Offlinefunktionen oder überschreitet diese sogar. Die meisten E-Mail-Selektierungs- und Kalenderverwaltungsaktionen können offline in OWA durchgeführt werden. Sie können u. a. E-Mail- und Kalendereinladungen senden, E-Mails löschen, Erinnerungen erhalten, Besprechungen ablehnen, Nachrichten kennzeichnen und kategorisieren. Wenn Sie häufig auf einen Ordner zugreifen, wird sein Inhalt automatisch offline zur Verfügung gestellt. Ein Beispiel für eine Funktion, die mit OWA offline oder HTM5 offline noch nicht zur Verfügung steht, ist die indizierte Volltextsuche. Die Offlinefunktionen von Browsern werden im Laufe der Zeit weiterentwickelt, und Gleiches gilt auch für die Offlinefunktionen von OWA. Benutzer müssen die Offlinefunktion von OWA auf jedem Computer aktivieren, auf dem sie OWA ohne Netzwerkverbindung nutzen möchten. Administratoren können steuern, welche Benutzer OWA offline verwenden können.

Sie können die Vorteile von OWA offline in IE10+ (mithilfe von IndexedDB von HTML5 für die Speicherung), Chrome 17+ (mit WebSQL) oder Safari 5 (ebenfalls mit WebSQL) genießen.

Apps für Outlook

Alle früheren Erweiterbarkeitsmodelle für OWA basierten auf der Installation von Drittanbietercode auf Exchange-Servern. Dieses Modell eignet sich nicht gut für Kunden, die Exchange-Server über Office 365 von Microsoft ausführen lassen. Auch beim lokalen Einsatz trifft dieses Modell häufig auf Widerstand von Exchange-Administratoren, die die Stabilität und Sicherheit ihrer Server nicht riskieren möchten. Als Teil des neuen Cloud App-Modells für Office umfasst das neue Exchange eine Plattform für "Outlook Apps". Dies sind Web Apps, die ein Drittanbieter irgendwo im Internet hosten kann und die Exchange-Endbenutzer und -Administratoren problemlos und sicher in Outlook integrieren können. Die Apps können in E-Mails und Kalenderformularen angezeigt werden und sind entweder immer präsent oder werden häufiger für eine bestimmte E-Mail oder einen Kalendereintrag aktiviert, wenn diese E-Mail oder der Kalendereintrag eine Besonderheit aufweisen. Beispielsweise wird die Outlook App "Bing Maps" aktiviert, wenn die E-Mail oder der Textkörper des Kalenderelements eine oder mehrere Adressen enthält. Ein weiteres Beispiel ist die Outlook App "Groupon by PowerInbox", die nur für E-Mails angezeigt wird, die von Groupon gesendet wurden. Die Outlook App von LinkedIn wird für alle E-Mails aktiviert und zeigt Informationen aus dem sozialen Netzwerk LinkedIn über die Personen in dem E-Mail-Thread an.

Welche Outlook Apps zurzeit für die Verwendung mit der Office Customer Preview verfügbar sind, sehen Sie im Office Store. Administratoren können in erheblichem Maße steuern, welche Outlook Apps Benutzer verwenden können oder welche Outlook Apps sie für die Benutzer hochstufen. Outlook Apps funktionieren in Outlook 2013 für den Windows-Desktop und in dem neuen Outlook Web App auf Desktops, Tablets und Smartphones. In Outlook und in OWA wird genau der gleiche Outlook App-Code ausgeführt, sodass Entwickler schnell und einfach Benutzer beider Clients mit der gleichen Erweiterung erreichen können.

Abbildung 4
Abbildung 4: Die in OWA aktivierte LinkedIn-App für Outlook zeigt Informationen über alle Personen an, die an einer E-Mail-Unterhaltung beteiligt sind.

Dieses neue Erweiterbarkeitsmodell bietet Entwicklern nicht nur die Möglichkeit, Outlook zu erweitern, ohne Code auf Exchange-Servern zu platzieren, sondern behebt auch das Problem von Office-Plug-Ins, die nur mit einer Version von Office verwendet werden konnten. Wir beseitigen diese Schwierigkeit, indem wir sehr einfache versions- und plattformunabhängige JavaScript-APIs anbieten, die von den Anwendungen für die gesamte Integration der Benutzeroberfläche von Outlook/OWA verwendet werden. Dadurch werden Szenarios vermieden, bei denen sich Entwickler, ob absichtlich oder versehentlich, mit versionsspezifischen Aspekten der Arbeit mit Outlook beschäftigen müssen.

Neu bei E-Mails

Das Verwalten und Senden von E-Mails in OWA ist effizienter als je zuvor. Durch das bereits weiter oben erläuterte eingebettete Verfassen von E-Mails können Benutzer schnell Nachrichten verfassen und senden, ohne hierfür ein separates Fenster zu öffnen. Das eingebettete Verfassen von E-Mails beinhaltet auch eine Verbesserung bei der Entwurfsverwaltung. Im Posteingang ist nun leichter erkennbar, für welche Unterhaltungen ungesendete Entwürfe vorhanden sind. Sie können sich dann leichter daran erinnern, dass Sie die E-Mail, die Sie gestern begonnen haben, noch vor dem Feierabend fertig stellen und versenden müssen. Wenn Sie eine E-Mail verfassen, benachrichtigt Sie der Forgotten Attachment Detector, wenn Sie lediglich eine E-Mail verfasst haben, die jedoch wahrscheinlich eine Anlage enthalten sollte. Wenn Sie auf die Schaltfläche zum Versenden klicken und keine Anlage hinzugefügt haben, erhalten Sie eine Warnmeldung, die besagt, dass Sie möglicherweise vergessen haben, einen Anlage hinzuzufügen.

Abbildung 5
Abbildung 5: Verbesserte Entwurfsindikatoren

Abbildung 6
Abbildung 6: Forgotten Attachment Detector in Aktion

Durch das Verschieben von Dateien mittels Drag & Drop vom Desktop in das Formular zum Verfassen von E-Mails können Benutzer von IE10, Safari, Firefox und Chrome ganz einfach Dateien an die E-Mails anhängen, die sie verfassen. Für die E-Mail-Selektierung enthält OWA ebenso wie Outlook 2013 eine Schaltfläche, mit der Elemente direkt in der E-Mail-Listenansicht schnell gelöscht werden können. Die Funktion zum Filtern von E-Mails nach "Ungelesen", "Gekennzeichnet" oder dem Namen in der Empfängerzeile wurde zwecks besserer Auffindbarkeit auf die oberste Ebene der Benutzeroberfläche hochgestuft.


Abbildung 7: Schaltflächen für schnelles Löschen neben Elementen und allen/ungelesenen/mir zugewiesenen/gekennzeichneten Filtern über der E-Mail-Listenansicht

Effizientere Kalender

Obwohl einige Benutzer von OWA prall gefüllte Kalender haben, die am besten in der Tages- oder Wochenansicht angezeigt werden, sind in den Kalendern der meisten Benutzer nur wenige Besprechungen oder Termine für jeden Tag eingetragen. Ihr Kalender ist dann hervorragend geeignet für die Anzeige in einer monatlichen oder Agendaansicht. Damit die Mehrzahl an Benutzern eine tolle Standardansicht für ihre Kalender nutzen kann, haben wir in OWA die neue Kalenderansicht "MOGENDA" aufgenommen, bei der die Ansichten MOnatlich und aGENDA miteinander kombiniert werden.

Abbildung 8
Abbildung 8: Kalenderansicht "Mogenda"

Die Besprechungsplanung wurde einer gründlichen Überarbeitung unterzogen, sodass es nun einfacher ist, Zeiten zu finden, zu denen alle Teilnehmer an einer Besprechung teilnehmen können. Ebenso wie Outlook unterstützt OWA jetzt die einfache Eingabe von Kalenderelementen und Aufgaben direkt in den Kalender. Benutzer erhalten schnelle, auf einen Blick erkennbare Tages- und Elementpopups.

Abbildung 9
Abbildung 9: Kalenderelementpopup

Alle Informationen über Personen an einem einzigen Ort

Das neue OWA hilft Ihnen dabei, einen klaren Überblick über alle Informationen zu erhalten, die Sie zu Personen haben. Hierfür werden alle Daten zu einer bestimmten Person verknüpft, um kombinierte Ansichten aus einer globalen Adressliste (GAL) eines Unternehmens und den Kontaktordnern im Postfach zu erhalten. In Office 365 erhalten Sie zudem die LinkedIn-Integration. Dadurch werden die Verknüpfungen auf LinkedIn-Kontakte ausgedehnt, wodurch die kombinierten Ansichten mit Informationen über Personen noch weiter verbessert werden. Wir beabsichtigen, zukünftig noch weitere Netzwerke in diese Verknüpfungen einzubeziehen.

Abbildung 10
Abbildung 10: Alle Informationen über eine Person aus den Kontakten, der globalen Adressliste und LinkedIn an einem einzigen Ort

All diese zusammengefassten Informationen zu Personen sind ebenfalls viel wert, wenn Sie versuchen, die richtige Person zu finden, mit der Sie kommunizieren möchten. Dabei umfasst die Suche nach Personen alle Personen, die Sie kennen: persönliche Kontakte, Kontakte aus der globalen Adressliste und verbundene soziale Netzwerke. Die Suchergebnisse basieren auf der Wichtigkeit und enthalten u. a. Fotos, Telefonnummern und Standorte.

Barrierefreiheit

Wie bereits vor kurzem angekündigt, nutzen wir bereits mit Begeisterung seit einiger Zeit den Standard Accessible Rich Internet Application (ARIA). Im neuen OWA setzen wir ARIA ein, um den Desktop-Benutzeroberflächenmodus von OWA Premium u. a. über Screenreader und für die Anforderungen an hohen Kontrast oder die ausschließliche Tastaturnavigation zugänglich zu machen. Dabei haben wir uns darauf konzentriert, sicherzustellen, dass die Erfahrungen mit IE10 und JAWS oder Win8 Narrator für Personen, die Eingabehilfen benötigen, ganz hervorragend sein werden. Ebenso wie für Personen, die keine Eingabehilfen benötigen, ist OWA Light weiterhin für die Interoperabilität mit Technologien für die Barrierefreiheit verfügbar, die wir noch nicht im Hinblick auf die optimale Zusammenarbeit mit OWA Premium überprüft haben.

Eine häufige Schwierigkeit für komplexe Webanwendungen und Barrierefreiheit, selbst bei Nutzung von ARIA, ist die Bereitstellung einer komfortablen Navigation innerhalb der Anwendung, vorausgesetzt, dass in den Browsern die Taste F6 der obersten Ebene für die Navigation verwendet wird. Dadurch wird es unmöglich, auch in der Webanwendung den komfortablen Navigationsmechanismus über die Taste F6 der obersten Ebene zu verwenden. Als Lösung für dieses Problem wird in OWA und den übrigen Begleitkomponenten von Office Web Access die Tastenkombination STRG+F6 für die Navigation auf oberster Ebene innerhalb der Webanwendung eingeführt. Wir hoffen, dass uns Mitbewerber in der Branche folgen und dies zu einem Defacto-Standard wird, wenn ARIA-Unterstützung in weiteren komplexen Webanwendungen hinzugefügt wird.

Serverarchitektur

Die Verwaltung von OWA in Exchange Server 2013 ähnelt stark derjenigen in Exchange Server 2010 und Exchange Server 2007, wobei OWA-Einstellungen in den virtuellen Verzeichnissen von Internet Information Server (IIS), auf dem Clientzugriffsserver (Client Access Server, CAS) und in den OWA-Postfachrichtlinien festgelegt werden. Intern hat allerdings eine große Veränderung der Architektur für OWA stattgefunden. Die OWA-Renderinglogik wird auf Postfachservern (MBX-Servern) ausgeführt, während diese Renderinglogik in der Vergangenheit auf dem CAS ausgeführt wurde. Der CAS von Exchange Server 2013 führt lediglich die Benutzerauthentifizierung, die Umleitung und das Proxying durch. Das Ergebnis dieser Architekturänderung ist eine erhebliche Vereinfachung in Bezug auf die Art und Weise, wie der Lastenausgleich für OWA und alle übrigen Exchange-Protokolle bereitgestellt werden muss. Weitere Informationen zu den Änderungen für die CAS-Rolle finden Sie unter Exchange 2013-Serverrollen.

Die Überwachung, mit der sichergestellt wird, dass der OWA-Dienst ohne Unterbrechung ausgeführt wird, wurde in Exchange Server 2013 ebenfalls erheblich verändert. Wir haben dafür gesorgt, dass die in Office 365-Rechenzentren eingesetzten Mechanismen für die Überwachung und die automatische Wiederherstellung nun auch lokal ausgeführt werden. So erhalten alle Exchange-Kunden das stabilste und funktionsreichste Überwachungs- und sich selbst reparierende System, das es für Exchange jemals gab.

Browser- und Betriebssystemunterstützung

Ebenso wie die letzte Version von OWA wird auch das neue OWA in zwei Varianten angeboten:

  • OWA Premiumstellt die neue optimierte Benutzeroberfläche für Desktops, Tablets und Smartphones zur Verfügung. Sie gelangen zu dieser Benutzeroberfläche über Desktops, auf denen Internet Explorer (IE) 8+ und neuere Versionen von Safari, Chrome und Firefox verwendet werden. Die OWA-Benutzeroberfläche für Tablets und Smartphones wird in der ersten Version zunächst für Windows 8-Tablets sowie iOS6 auf iPad2 und iPhone 4 oder neueren Versionen unterstützt. In den Vorabversionen von OWA können Sie iOS5 verwenden, da iOS6 noch nicht veröffentlicht ist. Dies wird sich jedoch ändern, da iOS6 zahlreiche Programmfehlerbehebungen enthält, die für die optimale OWA-Benutzererfahrung notwendig sind.
  • OWA Light, das größtenteils dasselbe geblieben ist, wie bei der letzten Version von OWA, erhalten Sie für jeden Browser, der keine Unterstützung für OWA Premium oder OWA Mini bietet. Diese Variante nutzt eine sehr einfache HTML4-basierte Benutzeroberfläche, die mit beinahe jedem Browser funktioniert. IE7 stellt den wichtigsten Zuwachs in der Liste der Browser dar, die OWA Light mit OWA 2013 erhalten.

Was sollten wir Ihrer Meinung nach als Nächstes tun?

Wir freuen uns sehr, Ihnen das neue OWA mit seiner aktualisierten Benutzeroberfläche im Windows 8-Stil und der neuen Unterstützung für Tablets und Smartphones präsentieren zu können. Wir sind schon sehr auf Ihr Feedback gespannt, wie es danach weitergehen soll!

Kristian Andaker
für das OWA-Team

Outlook.com und die Marke Outlook

Sie haben heute wahrscheinlich bereits die Ankündigungen im Zusammenhang mit Outlook.com gesehen. Dies ist ein neuer E-Mail-Dienst für Kunden von Microsoft, der eine kostenlose Outlook-Version für Endverbraucher umfasst. Die Benutzeroberfläche von Outlook.com ist für die Benutzer anderer Outlook-Clients vertraut, wurde jedoch exklusiv für die Nutzung durch Endverbraucher optimiert. Es handelt sich um eine andere Webbenutzeroberfläche als bei OWA. Möglicherweise haben Sie Fragen, was "Outlook" in diesem Zusammenhang bedeutet, da es viele verschiedene Microsoft-Produkte mit diesem Markennamen gibt.

Bei Outlook handelt es sich um eine Produkt- und Dienstefamilie von Microsoft, die Sie bei der Verwaltung Ihrer Kontakte und Ihres Kalenders unterstützt. Dies geschieht alles an einem einzigen Ort. Wir betrachten dies als eine Art Kommunikationsknotenpunkt, an dem viele Ihrer unterschiedlichen Informationsquellen an einer Stelle zusammengeführt werden. Unsere Varianten mit der Marke Outlook helfen Ihnen dabei, problemlos mit den Menschen, die Ihnen am wichtigsten sind, in Kontakt zu bleiben. Sie können mit Personen zusammenarbeiten, mit denen Sie gemeinsame Aufgaben erledigen müssen, erhalten Schutz vor Spam-E-Mails, sind immer auf dem Laufenden, was wichtige Themen angeht und können Ihre Zeit effektiv verwalten.

Wir verwenden die Marke Outlook für eine Benutzeroberfläche bei mehreren Produkten. Hier ist ein Überblick über die Orte, an denen Sie eine Outlook-Version finden können.

  • Outlookauf dem Windows-Desktop ist das, was die meisten Personen unter "Outlook" verstehen. Dies ist heutzutage das Standardmodell für E-Mails und Kalenderverwaltung der meisten Information-Worker überall auf der Welt.
  • Outlook für Macist das Gegenstück zu Outlook unter Windows und liefert ein vergleichbares Benutzererlebnis, das für die Mac-Benutzeroberfläche optimiert ist.
  • Outlook Web App(OWA) ist das browserbasierte Begleitprogramm, das aussieht, wie Outlook für den Windows-Desktop. OWA wird von Office 365- und Live@EDU-Benutzern sowie von zahlreichen Benutzern von Exchange Server verwendet.
  • Outlook Mobileist die mobile Version für Windows Phone.
  • Wie bereits weiter oben erwähnt, wurde heute Outlook.com eingeführt. Wir freuen uns, Ihnen den neuen E-Mail-Dienst Outlook.com und seine an Endverbraucher gerichtete Benutzeroberfläche vorstellen zu können. Sie können "Outlook" jetzt sowohl für Ihre private Kommunikation als auch für die geschäftliche Kommunikation nutzen!

Dies ist ein übersetzter Blogbeitrag. Sie finden den Originalartikel unter The New OWA Rocks Tablets and Phones!