PowerPoint 2010 enthält zahlreiche Erweiterungen und Verbesserungen für die Video- und Fotobearbeitung. Man kann Videos direkt im Programm kürzen und Untertitel, Posterrahmen, Textmarken und Überblendungen hinzufügen. Genauso wie bei Bildern lassen sich Videos mit Rahmen, Schatten, Spiegelungen, Leuchteffekte, weiche Kanten, 3-D-Drehung, Abschrägungen und weiteren Designereffekte versehen.

SNAGHTML912fb10

Obwohl MP4-Videos unter Windows Vista und Windows 7 aufgrund des integrierten Codecs problemlos direkt abgespielt werden können, lassen sich MP4-Videos leider nicht direkt in PowerPoint 2010 einbinden. Man muss einen kleinen Umweg über Quicktime gehen: Wenn auf dem Computer der QuickTime-Player installiert ist, kann man mit PowerPoint 2010 auch einen Apple QuickTime-Film (.MOV) und MP4-Videos einfügen:

Wer allerdings die 64-Bit-Version von PowerPoint 2010 einsetzt, kann darauf leider nicht zurückgreifen, denn QuickTime für Windows gibt es derzeit nur in 32-Bit. Noch ein Grund mehr, warum wir auch auf Windows 7 64-Bit die Nutzung der 32-Bit-Version von Office 2010 empfehlen: