.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Microsoft iSCSI Software Target kostenfrei herunterladen

Microsoft iSCSI Software Target kostenfrei herunterladen

  • Comments 6
  • Likes

iSCSI ist eine Technologie zum Herstellen einer Verbindung zwischen einem Computer und einem externen Speicherarray über ein Ethernet-Netzwerk. Dabei werden zwei Komponenten benötigt: Ein iSCSI-Initiator (Client) und ein iSCSI Target (Server).

Während aktuelle Windows-Versionen den Microsoft iSCSI Software Initiator als Client-Komponente zum Zugriff auf iSCSI-Speicherarrays schon eingebaut haben, war die notwendige Serverkomponente, um lokalen Speicher via iSCSI zur Verfügung stellen zu können, bisher nur im Windows Storage Server enthalten.

Mittlerweile stellt Microsoft iSCSI Software Target 3.3 für Windows Server 2008 R2 Standard, Enterprise und Datacenter Editionen kostenfrei zum Herunterladen zur Verfügung:

Mit Hilfe des auch im Microsoft Hyper-V Server 2008 R2 eingebauten Microsoft iSCSI Software Initiator als Client und einem Windows Server 2008 R2 mit installiertem Microsoft iSCSI Software Target als Server kann man damit problemlos Cluster inklusive Live Migration komplett in Software realisieren. Um zum Beispiel auf dem Hyper-V Server 2008 R2 virtuelle Maschinen via iSCSI zu erreichen, ruft man iscsicpl.exe aus einem cmd-Fenster heraus auf.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Konfiguration hat mein Kollege Jose Barreto in dem Artikel Step-by-step: Using the Microsoft iSCSI Software Target with Hyper-V (Standalone, Full, VHD) beschrieben.

Have fun!
Daniel

P.S.:Wer noch ältere Windows-Versionen einsetzt, kann den Microsoft iSCSI Software Initiator als Client-Komponente herunterladen und nachträglich installieren:

Unterstützt werden damit folgende Windows-Editionen:

  • Windows 2000 Service Pack 4
  • Windows Server 2003 R2
  • Windows Small Business Server 2003
  • Windows XP Service Pack 2
  • Windows XP 64-bit

Update am 06.04.2011

Die jetzt von Microsoft zum Herunterladen angebotene Version wird nicht auf der Server Core Rolle unterstützt. Da ich immer mal wieder Rückfragen zu der Konfiguration per Kommandozeile bekommen habe und mein Artikel iSCSI mit Server Core mittlerweile schon etwas älter ist, verweise ich an dieser Stelle auf das umfangreiche "iSCSI Initiator Users Guide for Windows 7 and Windows Server 2008 R2", welches von meinem Kollegen Bruce Langworthy (Program Manager iSCSI Initiator) gerade aktualisiert wurde und auch die Konfiguration des iSCSI Software Targets beinhaltet:

Dokumentiert sind die folgenden Bestandteile:

  • Microsoft iSCSI Initiator Step-by-Step Guide
  • Understanding Microsoft iSCSI Initiator Features and Components
    • What’s new in Microsoft iSCSI Initiator in Windows Server 2008 R2 and Windows 7
    • SAN components in Microsoft iSCSI Initiator
    • Microsoft iSCSI Initiator implementation
    • Microsoft iSCSI Initiator components
    • Services that depend on iSCSI devices
    • How Microsoft iSCSI Initiator accesses targets
      • Node names
      • Initiator Instance
      • Discovery mechanisms
  • Installing and Configuring Microsoft iSCSI Initiator
    • Security
      • CHAP
      • IPsec
    • Microsoft iSCSI Initiator best practices
      • Storage array performance best practices
      • Security best practices
      • Networking best practices
      • Networking hardware best practices
    • Easier Firewall configuration for Windows Server 2008 R2 and Windows 7
    • Connecting to an iSCSI target device
    • Connecting to an iSCSI target by using advanced settings
  • Using Microsoft iSCSI Initiator in Windows Server 2008 R2 and Windows 7
    • Opening Microsoft iSCSI Initiator
    • Initiator IQN Name
    • Favorite targets
    • Running automatic start services on iSCSI disks
    • Generating iSCSI configuration reports
    • Using Microsoft iSCSI Initiator on the Server Core installation of Windows Server 2008 R2
    • Management application
    • Determining if a drive is connected via iSCSI
  • Appendix A: Advanced Configuration Settings
    • Using registry settings to configure advanced settings for the iSCSI Initiator
    • The following MPIO timers and timeout values may be used to tune the configuration of MPIO. MPIO Timer Key Values
    • Microsoft iSCSI Initiator Service Timers
    • Microsoft iSCSI Initiator Driver Timers
    • Other Timers
  • Appendix B - Event Tracing in MS iSCSI Drivers
  • Appendix C - iSCSI Eventlog messages
    • Microsoft iSCSI Initiator Service
    • Microsoft Software Initiator Kernel Mode Driver
  • Appendix D – iSCSICLI command reference
    • Manually Configured Targets
      • iscsicli AddTarget
      • iscsicli QAddTarget
      • iscsicli RemoveTarget
    • Target Portals
      • iscsicli AddTargetPortal
      • iscsicli QAddTargetPortal
      • iscsicli RemoveTargetPortal
      • iscsicli RefreshTargetPortal
      • iscsicli ListTargetPortals
    • iSNS
      • iscsicli AddiSNSServer
      • iscsicli RemoveiSNSServer
      • iscsicli RefreshiSNSServer
      • iscsicli ListiSNSServers
    • Target Operations
      • iscsicli TargetInfo
      • iscsicli LoginTarget
      • iscsicli ListTargets
      • iscsicli QLoginTarget
      • iscsicli LogoutTarget
      • iscsicli PersistentLoginTarget 
      • iscsicli ListPersistentTargets
      • iscsicli RemovePersistentTarget
      • iscsicli AddConnection
      • iscsicli QAddConnection
      • iscsicli RemoveConnection
    • SCSI Commands
      • iscsicli ScsiInquiry
      • iscsicli ReadCapacity
      • iscsicli ReportLUNs
      • iscsicli ReportTargetMappings
    • IPSEC Commands
      • iscsicli TunnelAddr
      • iscsicli GroupKey
      • iscsicli PSKey
    • Volume Binding Commands
      • iscsicli BindPersistentVolumes
      • iscsicli BindPersistentDevices
      • iscsicli ReportPersistentDevices
      • iscsicli AddPersistentDevice
      • iscsicli RemovePersistentDevice
      • iscsicli ClearPersistentDevices
    • Miscellaneous Commands
      • iscsicli ListInitiators
      • iscsicli NodeName
      • iscsicli SessionList
      • iscsicli CHAPSecret
      • iscsicli VersionInfo
  • Appendix E – Microsoft iSCSI Software Initiator Error Messages and Status Codes
  • Appendix F – Sample iSCSICLI login Script
Comments
  • läuft nicht auf den Core-Editionen von Server 2008 R2 (wie schon auch der SQL-Server).

    So sieht Fortschritt aus vom sympatischen Weltmarktführer aus.

  • Schöne Sache, das war überfällig! Bisher half ja eine kleine Änderung des MSI Paketes, damit sich das iSCSI Target überall installieren ließ - wenigstens fällt das jetzt weg!

  • @Kei: Manchen kann man nun mal nix recht machen... Mal davon abgesehen, muss der jenige, der sich für Core Varianten des Servers 2008(R2) entscheidet, mit einschränkungen rechnen.

    Ich find's gut.

  • > @Kei: Manchen kann man nun mal nix recht machen...

    Melanchton'schen Sockenpuppen ist natürlich alles recht. *auslach*

    Derart offensichtliche Sockenpuppen sind a) lächerlich und b) werden ein katastrophales Licht auf DM und MS.

  • Das verramschen des alten Wintargets ist für mich eher ein Zeichen das MS sich im Storage Geschäft mächtig verkalkuliert hat. Keiner kauft den WSS und dann taugt er majbe doch um VMware/EMC zu schaden. Vielleicht auch ein Zeichen das der WSS bald komplett eingestellt/überflüssig wird.

    Denn neben fehlender Unterstützung für andere SCSI Geräte kann/konnte der Target selbst nicht viel, und was den Storage Server ausser "dem bisschen" Registry-Voodoo und einer HW spezifischen Webconfig jetzt zum SAN macht ist mir unklar, es kann nicht mal NFS.

    Dabei erfährt dieses selbst bei VMware durch die kompromisslose Einfachheit bei der Bereitstellung im Virtualisierungsbereich ein Revival, MS hat es seit 2k3 rausgeschmissen. Und MS will ja Virtualisierung machen?

    Wie Kei-PC schreibt ist auch kein Headlessbetrieb möglich, dabei bietet sich dies hier gerade zu an. Sie hätten aber den Target komplett neu Programmieren müssen damit er extern Wartbar wird.

    Schön das ich jetzt wenigstens den Technet Account kündigen und sparen kann, denn anders (ohne Hardware) war der WSS bisher nicht Legal zu bekommen.

  • [JENS] > Das verramschen des alten Wintargets ist für mich eher ein Zeichen das MS sich im Storage Geschäft mächtig verkalkuliert hat.  Vielleicht auch ein Zeichen das der WSS bald komplett eingestellt/überflüssig wird.

    [JENS] > Denn neben fehlender Unterstützung für andere SCSI Geräte kann/konnte der Target selbst nicht viel

    Full ACK

    woanders heisst es  "Other vendors such as starwind have an edge, since they have HA, block level dedup, load balanced MPIO etc. So this target is no direc competition, making sure the EU & their regulations won't bother MS making this available freely :-) " Quelle: blogs.technet.com/.../microsoft-iscsi-software-target-3-3-for-windows-server-2008-r2-available-for-public-download.aspx

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment