.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

HowTo: Dateien aus dem Microsoft Download-Center besser in der eigenen Seite integrieren

HowTo: Dateien aus dem Microsoft Download-Center besser in der eigenen Seite integrieren

  • Comments 5
  • Likes

Microsoft setzt sich dafür ein, seinen Kunden Software bereitzustellen, die auf ihre Sicherheit getestet wurde. Natürlich kann kein System absolute Sicherheit garantieren, aber wir setzen Prozesse, Technologien und verschiedene spezialisierte Teams ein, um Sicherheitsprobleme zu untersuchen, zu beheben und daraus zu lernen, damit wir dieses Ziel erreichen. Außerdem geben wir unseren Kunden Anleitungen an die Hand, wie sie sich selbst schützen können.

Über das Download Center stellen wir an einer zentralen Stelle Updates, Patches, kostenfreie Tools und vieles mehr zur Verfügung. Im Rahmen des Softwarefreigabeprozesses von Microsoft werden alle im Download Center bereitgestellten Softwareprogramme auf Malware überprüft, bevor sie zum öffentlichen Download verfügbar gemacht werden. Zusätzlich wird die im Download Center verfügbare Software auch nach der Freigabe regelmäßig auf Malware überprüft.

Wenn Webseitenbetreiber auf Inhalte des Download Centers verlinken möchten, nehmen sie dafür den sogenannten Deep Link. Als aktuelles Beispiel nehme ich mal das Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (KB976932), welches momentan unter der URL http://www.microsoft.com/downloads/de-de/details.aspx?FamilyID=c3202ce6-4056-4059-8a1b-3a9b77cdfdda angeboten wird. Der Nachteil dieser Methode liegt darin, dass der Besucher die verlinkende Webseite verlässt, um sich in das Download Center zu begeben. Selbst wenn das Download Center als neue Seite geöffnet wird, muss der Besucher einen Schritt mehr tun, um zu der verlinkenden Webseite zurückkehren.

Als Alternative gibt es seit kurzem die Microsoft Download Extensions (DLX). Mit deren Hilfe kann man mit Hilfe eines etwas anders gestalteten Links oder wenigen Zeilen HTML-Code alle Angebote von www.microsoft.com/downloads, die über eine Detailseite verfügen, einbinden. Das Angebot zum Herunterladen der Datei wird dann in einem kleinen, separaten Fenster als Pop-up oder integrierbar als iframe gestaltet, so dass der Besucher auf der verlinkenden Website bleiben kann:

Voraussetzung ist ein neues Fenster mit einer Breite von 605 und einer Höhe von 370 Pixeln. So funktioniert es im Detail:

window.open("http://microsoft.com/downloads/dlx/en-us/listdetailsview.aspx?FamilyID=c3202ce6-4056-4059-8a1b-3a9b77cdfdda&cc=de-DE", null, "toolbar = 0, location = no, directories = 0, status = 0, scrollbars = yes, height = 370, width = 605, resizable = 0, top = 0, left = 0" )

Oder auch als iframe:

<IFRAME SRC="http://microsoft.com/downloads/dlx/en-us/listdetailsview.aspx?FamilyID=c3202ce6-4056-4059-8a1b-3a9b77cdfdda&cc=de-DE" TITLE="Insert DLX Title of Choice" Length=”605”Width=”370” frameborder="0" scrolling="auto" marginwidth="0" marginheight="0"><!-- Alternate content for non-supporting browsers --><H2>More information</H2><H3>And more information</H3>...</IFRAME>

Oder als einfacher Link:

Die URL baut sich aus folgenden Bestandteilen auf:

  1. Family Id - Diese Buchstaben- und Zahlenkombination bezeichnet eindeutig einen Download innerhalb des DLX. Wenn es den Download auch auf Deutsch gibt, kann man ein &cc=de-DE anhängen, so dass der deutschsprachige Download aufgerufen wird.
  2. Domain root - vroot ist http://microsoft.com/downloads/dlx
  3. Sprache - Die Sprachauswahl identifiziert die standardmäßig verwendete Sprache und das jeweilige Land. Für Englisch, Vereinigte Staaten ist es /en-us. Zur Zeit wird nur en-us unterstützt. Weitere Sprach-/Länderkombinationen folgen im noch in diesem Jahr.
  4. Page type - Die DLX Landingpage kann entweder als Überblicks- (default.aspx) oder Detailseite (listdetailsview.aspx) aufgerufen werden.

Wie findet man nun die Family Id? Dazu ruft man als erstes den gewünschten Download auf. In unserem Beispiel das Windows 7 und Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (KB976932):

image

Auf der Detailseite schaut man dann in die URL und findet dort die Family Id, welche dann kopiert und im DLX weiterverwendet werden kann:

image

Folgende Kürzel werden von Microsoft im Download Center für die verschiedenen Sprachen und Länder verwendet. Zur Zeit funktioniert DLX nur mit en-us – weitere Sprach-/Länderkombinationen sind in Vorbereitung:

Name

Code

Country

Persian - Iran

fa

IR

Punjabi (Gurmukhi) - India

pa

IN

Kannada - India

kn

IN

Marathi - India

mr

IN

Finnish - Finland

fi

FI

Azeri - Azerbaijan

az

AZ

Italian - Italy

it

IT

Sesotho sa Leboa - South Africa

ns

ZA

Icelandic - Iceland

is

IS

Quechua - Peru

qu

PE

Russian - Russia

ru

RU

Filipino - Philippines

tl

PH

Romanian - Romania

ro

RO

Lao - Laos

lo

LA

Hebrew - Israel

he

IL

Dari - Afghanistan

px

AF

Catalan - Spain

ca

ES

Kinyarwanda - Rwanda

rw

RW

Ukrainian - Ukraine

uk

UA

Chinese - Taiwan

zh

TW

Korean - Korea

ko

KR

Belarusian - Belarus

be

BY

Urdu - India

ur

IN

English - United States

en

US

Maltese - Malta

mt

MT

Setswana (Botswana) - Botswana

tn

BW

Romansh - Switzerland

rm

CH

Galician - Spain

gl

ES

isiZulu - South Africa

zu

ZA

Turkish - Turkey

tr

TR

Konkani - India

ko

IN

Basque - Spain

eu

ES

Bosnian (Cyrillic) - Bosnia

bs

BS

Chinese - China

zh

CN

Māori - New Zealand

mi

NZ

Slovak - Slovakia

sk

SK

Serbian (Latin) - Serbia and Montenegro

sr

SP

Greek - Greece

el

GR

Arabic - Saudi Arabia

ar

SA

Igbo - Nigeria

ig

NG

Norwegian (Nynorsk) - Norway

nn

NO

Serbian (Cyrillic) - Serbia and Montenegro

sr

SP

Polish - Poland

pl

PL

Slovenian - Slovenia

sl

SI

Tamil - India

ta

IN

Albanian - Albania

sq

AL

Norwegian (Bokmål) - Norway

nb

NO

Luxembourgish - Luxembourg

lb

LB

Hausa - Nigeria

ha

NG

Hindi - India

hi

IN

isiXhosa - South Africa

xh

ZA

Czech - Czech Republic

cs

CZ

Kyrgyz - Kyrgyzstan

ky

KG

Armenian - Armenia

hy

AM

Amharic - Ethiopia

am

ET

Georgian - Georgia

ka

GE

Bulgarian - Bulgaria

bg

BG

Bosnian - Bosnia and Herzegovina

bs

BA

Wolof - Senegal

wo

SN

Gujarati - India

gu

IN

Telugu - India

te

IN

Latvian - Latvia

lv

LV

Lithuanian - Lithuania

lt

LT

Thai - Thailand

th

TH

Welsh - United Kingdom

cy

GB

Portuguese - Brazil

pt

BR

Dutch - Netherlands

nl

NL

French - France

fr

FR

Khmer - Cambodia

km

KH

Uzbek (Latin) - Uzbekistan

uz

UZ

Malay (Brunei Darussalam) - Brunei Darussalam

ms

BN

Nepali - Nepal

ne

IN

German - Germany

de

DE

Swedish - Sweden

sv

SE

Estonian - Estonia

et

EE

Assamese - India

as

IN

Indonesian - Indonesia

id

ID

Vietnamese - Vietnam

vi

VN

Afrikaans - South Africa

af

ZA

Kazakh - Kazakhstan

kk

KZ

Portuguese - Portugal

pt

PT

Bengali (India) - India

bn

IN

Setswana (South Africa) - South Africa

tn

ZA

Danish - Denmark

da

DK

Spanish (Traditional Sort) - Spain

es

ES

Tatar - Russia

tt

RU

Yoruba - Nigeria

yo

NG

Sinhala - Sri Lanka

si

LK

Chinese - Hong Kong SAR

zh

HK

Kiswahili - Kenya

sw

KE

Inuktitut (Latin) - Canada

iu

CA

Malayalam - India

ml

IN

Japanese - NEC

ja

ZZ

Gaelic - Ireland

ga

IE

Hungarian - Hungary

hu

HU

Pashto - Afghanistan

ps

SA

Malay (Malaysia) - Malaysia

ms

MY

Croatian - Croatia

hr

HR

Japanese - Japan

ja

JP

Macedonian - Former Yugoslav Republic of Macedonia

mk

MK

Oriya - India

or

IN

Bengali (Bangladesh) - Bangladesh

bn

BD

Comments
  • Schlecht ist, dass default und listdetailsview mit Werbung vom Thema ablenken - es passiert mir ständig, dass ich auf der Suche nach einer Lösung für Problem A Stunden später neue Software B+C+D und Lösungen für andere Probleme E+F+G habe, ganz zu schweigen von neuen Problemen H+I.  Und Problem A ist immer noch ungelöst.

  • Und was ist der wirkliche Vorteil bei Iframe oder Popup für den Seitenbetreiber? Gar keiner. Nur Microsoft kann noch ein wenig Werbung unterbringen. Das mit den einfachen Links hingegen klingt ja ganz okay.

  • Mit iframes kannst Du den Download samt der Steuercontrols direkt in die eigene Seite einbetten. Damit verläßt der Anwender nicht Deine Seite. Dass das nicht jeder braucht, ist klar. Deswegen bieten wir ja verschiedene Möglichkeiten an.

  • Was ist die Zielgruppe?

    Sollen Unternehmen im Intranet ihren Mitarbeitern Software per Download-Link auf die Microsoft-Seite anbieten? Wie wird die dann ohne Admin-Rechte installiert? Abgesehen, davon dass ein Mitarbeiter gar nicht weiss, ob SP1 für Windows 7 überhaupt mit der lokalen software zusammenarbeitet ist dass 100-fache Runterladen von MS-Servern sicher nicht der schlankeste Weg. (WSUS ist hier seit Jahren bekannt).

    Sollen Privatleute auf privaten Homepages Softwarelinks bereitstellen? Wer supportet dann (Beispiele aus obigen Bildschirmfoto) falls etwas schiefgeht bei Installation SP3 für XP, oder SP1 für Windows 7? Bimmelt da vielleicht das Telefon des Homepage-Besitzers "Du ich hab da was von 'DEINER' Seite und nun funktioniert mein Computer nicht mehr. Spring ins auto und reparier das - und zwar gleich!"? Gibts für solche Fälle (finanzielle) Aufwandsentschädigung von MS? Oder Gratis-Lizenzen?

  • @Kei-PC: Wenn Du den Text oben genau liest, dann findest Du die Antwort auf Deine Frage: "Wenn Webseitenbetreiber auf Inhalte des Download Centers verlinken möchten, nehmen sie dafür den sogenannten Deep Link. ... Der Nachteil dieser Methode liegt darin, dass der Besucher die verlinkende Webseite verlässt, um sich in das Download Center zu begeben. ... Als Alternative gibt es seit kurzem die Microsoft Download Extensions (DLX). ... Das Angebot zum Herunterladen der Datei wird dann in einem kleinen, separaten Fenster als Pop-up oder integrierbar als iframe gestaltet, so dass der Besucher auf der verlinkenden Website bleiben kann".

    Zielgruppe sind also alle diejenigen, die bisher Downloadlinks auf Inhalte, die wir im Microsoft Download Center ausliefern, auf eigenen Webseiten integrieren. leider wird mir bei Deinen weiteren Fragen nicht wirklich klar, was Du genau wissen willst, da sie mit meinem Artikel nichts zu tun haben. Aber einen Tipp habe ich für Dich, da Du es anscheinend bisher nicht wußtest: Microsoft bietet *kostenfreien* Support (bis auf die Telefongebühren) via Chat/E-mail/Telefon für die jeweils aktuellen Service Packs an. Support für das Beispiel Windows 7 SP1 findest Du unter support.microsoft.com/.../default.aspx.

    VG, Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment