.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Internet Explorer 6 Countdown

Internet Explorer 6 Countdown

  • Comments 22
  • Likes

Weltweit betrachtet liegt der Marktanteil von Internet Explorer bei ~57%. Leider surft weltweit aber immer nach jeder vierte IE-Nutzer mit dem Steinzeitbrowser Internet Explorer 6. IE6 ist mittlerweile 10 Jahre alt. Er unterstützt keine modernen Webstandards. Er bietet eine antiquierte User Experience. Ihm fehlen viele Sicherheitsfunktionen, die in modernere Versionen Einzug gehalten haben.

image

IE6 entstand lange Zeit bevor moderne Webstandards wie HTML5 das Licht der Welt erblickt haben. Die Weiterentwicklung des Webs wird durch IE6-Anwender aufgehalten und viele Webentwickler werfen Microsoft vor, zu wenig zu tun, um die weltweite Verbreitung von IE6 einzudämmen.

Microsoft hat sich dazu bekannt, alles uns mögliche zu tun, den Marktanteil von IE6 weltweit so schnell wie möglich zu verringern. Wir haben jedoch auch Supportverpflichtungen gegenüber Kunden zu erfüllen und können nicht einfach IE6 zentral – möglicherweise auch gegen den Willen der Kunden - abschalten.

image

Daher möchten wir mit der Fertigstellung unserer neuesten Browserversion Internet Explorer 9 die Gelegenheit nutzen, die Aufmerksamkeit erneut auf die Verringerung des Marktanteils von IE6 zu lenken. Dafür starten wir den Internet Explorer 6 Countdown. Diese Webseite soll den Fortschritt dieser Aufgabe messen und weltweit sichtbar machen. Für Deutschland haben wir hier relativ wenig zu tun, da der Anteil mittlerweile schon auf <3% gesunken ist. Aber in einigen Ländern wie China, Indien, etc. ist noch viel zu tun.

Für Kunden, welche Probleme beim Wechsel von IE6 zu einem moderneren Browser wie IE8 oder IE9 haben, stellen Unterstützung zur Verfügung:

IE6 Countdown: http://www.ie6countdown.com/

Have fun!
Daniel

Comments
  • Der "Senior Technolgy Evangelist" Daniel Melanchthon aus dem Hause Microsoft hat in seinem Technet-Blog am 05. März 2011 einen eigenen Artikel zum Thema "IE6 Countdown" veröffentlicht. Auch jener Blog dort bietet eine Kommentarfunktion. Man sollte davon

  • Bereits im letzten Jahr stellten bspw. Google, YouTube und Facebook ihre Unterstützung für den IE6 ein.

    Recht so.

    Der wirtschaftliche Schaden, der entsteht, wenn sich Webdesigner krumm machen und Tage und Wochen darauf verwenden, abenteuerlichste Bugs zu umgehen, ist nicht abschätzbar. Außerdem hemmt dieser Browser die allgemeine Entwicklung des Webdesigns erheblich.

    Als ich davon erfuhr, dass Microsoft selbst den IE6 nicht mehr im Netz sehen möchte, habe ich fast geweint vor Glück (ich bin Webdesigner). Danke Microsoft, Deine Gründe sind mir relativ egal, der Effekt ist viel wichtiger (CSS3, wir kommen!).

    Auch ich habe den Support für den IE6 auf meinen Sites jetzt eingestellt und empfehle meinen Nutzern den Umstieg auf den IE8, der gewiss noch eine Weile aktuell sein wird, bzw. auf FF, Chrome oder Opera.

    @Kei-PC:

    >Zum Beispiel durch Aufkleber (oder Zeitungsanzeigen) "dein Produkt ist jetzt 10 Jahre alt! Hol dir was neues!"? Wann hat Volkswagen so etwas gemacht?<

    Vor 2 Jahren, so wie alle anderen Automobilhersteller auch. ;)

    http://ie6countdown.com/

  • @Ottmar: Ich zitiere Dich mal: "Nicht ich habe geweint -Verzeihung- geklagt, dass..." - ich denke, wir alle wissen, dass eine sachliche Diskussion anders aussieht. Schade, dass Du daran nicht interessiert bist, sondern lieber weiterhin Polemik  betreibst. Da Du ja mittlerweile einen eigenen Artikel auf Deiner Seite nur zu meiner Person verfasst hast, kannst Du Dich gern dort diesbezüglich weiter auslassen. Für mich ist das zu sehr "Kindergarten".

    Zum Thema ActiveX habe ich meinen Teil schon geantwortet. Auch mit IE8 hatten wir hier schon gravierende Verbesserungen implementiert (siehe z.B. msdn.microsoft.com/.../cc288472(VS.85).aspx). Daher kann ich die Frage an Dich nur wiederholen: Warum ist das, was Du selbst empfiehlst, wenn wir es empfehlen, falsch?

    Noch ein letzter Kommentar zu Deinen ständigen Anschuldigungen: Ich filter keine Kommentare, deren Meinung nicht mit meiner übereinstimmen. Egal, wie oft Du das behauptest ode rwomit Du glaubst, das belegen zu können. Auf Michael Kranawetter Blog (da beziehst Du Dich vermutlich auf Deinen Publicity-Stunt im letzten Jahr, bei dem Du einräumen mußtest, dass Du die Bedingungen zu den Fix Its nur nicht beachtet und uns fälschlicherweise unterstellt hattest, wir würden Dateien heimlich austauschen) bin ich noch nicht mal Administrator und kann daher überhaupt keine Kommentare filtern. Meine Antwort auf Deinen ersten Kommentar ist nicht "weit vor der Veröffentlichung" Deines Kommentars erschienen. Ich habe ihn ebenso wie "Kei-PC"s Kommentar regulär veröffentlicht und meine Antwort darauf geschrieben. Wohlgemerkt, wir reden hier immer noch von Samstag Nacht!

    Übrigens werden hier nicht-anonyme Kommentare sofort freigeschaltet. Das hatte ich Dir schon einmal geschrieben. Wenn Du wirklich der Meinung bist, Du würdest hier inhaltlich zensiert werden 8was nicht der Fall ist), dann kannst Du selbst dem problemlos vorbeugen. In den Microsoft-Foren hast Du jedenfalls kein Problem, mit einem angemeldeten Account zu schreiben. Der gleiche Account sollte mittlerweile hier auch funktionieren.

    VG, Daniel

  • Es ist wirklich schön zu sehen, dass Du auf sachlich vorgetragene Argumente eingehst und Dich nicht an Nebensächlichkeiten aufhältst. Alles weitere gibt es von mir in einem [Update 10.03.2011, 19:20] eines Dir bekannten Artikels - der sich nicht wirklich mit Deiner Person beschäftigen würde, gäbe es da nicht ein paar -ähm- Ungereimtheiten auf diesem Blog. Aber das alles weißt Du ja und liest dort fleißig mit, erkennbar auch am plötzlichen Auftauchen eines Trackbacks dorthin. Viel Spaß weiterhin.

  • Hallo Ottmar,

    dein Artikel auf Deiner Seite zeigt mir, dass Dir an einer inhaltlichen, sachlichen Diskussion nicht gelegen ist. Meine Zeit ist mir jedoch zu schade, mich mit Deinen "Nebensächlichkeiten" weiter zu beschäftigen, an denen Du Dich delektierst. Du schreibst, dass Du Deine Gründe dafür hast, hier keinen Account zu nutzen, bei dem sofort Deine Beiträge für alle sichtbar wären. Vielleicht ist einer davon ja, dass Du dann die Grundlage für Deine "Nebensächlichkeiten" verlierst. Aber das ist nur eine Vermutung von mir, ich respektiere natürlich Deinen Wunsch, hier pseudoanonym zu bleiben. Das Blog hier unterstützt übrigens Trackbacks. Deiner wurde von mir mitsamt der anderen aufgelaufenen Kommentare gestern regulär freigeschaltet. Aber bestimmt schaffst Du es, auch daraus eine Verschwörungstheorie abzuleiten.

    VG, Daniel

  • Du darfst Dich freuen, ich kommentiere hier zum letzten Mal:

    Dass ich an einer sachlichen Auseinandersetzung durchaus interessiert bin, ergibt sich aus meinem Erstkommentar und dem dort ach so bösen Link zu patch-info.de/.../1057 (Kernaussage dort: MS übergibt die Verantwortung zum erhofften IE6-Sterben weitgehend "der Community"). Wer danach wann und wie persönlich wurde, kann jeder (noch?) im weiteren Kommentarverlauf hier nachlesen.

    patch-info.de/.../1064 gibt es dagegen nur deshalb, weil sich hier in "Deinem" Blog ein paar Merkwürdigkeiten mit dem technischen(?) Umgang mit Kommentaren ergeben haben. Mit der von Dir stets(!) eingebrachten persönlichen Note, erweckt dies nach außen den geschilderten Eindruck des "Wegmoderierens".

    Du schreibst jetzt, dass Trackbacks auf "Deinem" Blog stets aktiviert gewesen sein und Du den Trackback vom 09.11.2011, 15:44 MEZ gestern (Nachmittag) freigeschaltet hättest. Wenn dem so sein sollte, hat(te?) "Dein" Blog offenbar ein technisches Problem:

    1) "• Überprüfe blogs.technet.com/.../internet-explorer-6-countdown.aspx auf mögliche Trackbacks ...

    Sende Trackback zu URI blogs.technet.com/.../trackback.ashx ...

    • Trackback gescheitert: Failed to save Trackback."

    2) Der Trackback war heute Morgen weder um 6, noch um 7 oder 8Uhr sichtbar - er wurde auch in der Kommentarzahl (damals "17", nach dem veröffentlichen des Trackbacks "18") nicht berücksichtigt. Da Du weder Beobachtungen, noch "Ausdrucke" von Webseiten mit Zeitstempel als Belege gelten lässt, kann Dir das aber egal sein - wie so vieles andere auch.

    So, und jetzt kannst Du weiter mit Unterstellungen und persönlichen Anwürfen reagieren.

  • > Der Marktanteil von IE6 wird also nicht durch Windows 2000-Benutzer verursacht, sondern durch XP-Anwender.

    Macht Sinn, das könnte an gemischten (W2K + besser) Umgebungen liegen, die den kleinsten gemeinsamen Nenner brauchen. Oder sie sind mit den existierenden Admin-Werkzeugen überfordert. Private XP-Benutzer haben keinen guten Grund, bei IE6 zu bleiben.  

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment