.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Internet Explorer 9 Platform Preview 6

Internet Explorer 9 Platform Preview 6

  • Comments 7
  • Likes

Die Internet Explorer 9 Platform Preview-Veröffentlichungen vermitteln einen ersten Ausblick auf den Funktionsumfang der kommenden Browser-Generation von Microsoft. Internet Explorer 9 bietet der Webentwickler-Community eine Plattform und die passenden Werkzeuge und Features zur Entwicklung von interoperablen und den Standards entsprechenden modernen Webanwendungen. Microsoft stellt die Internet Explorer 9 Platform Previews bereit, um wie versprochen mehr Transparenz zu schaffen und einen regelmäßigen Einblick in den jeweiligen Entwicklungsstand von Internet Explorer 9 zu gewährleisten.

Durch die regelmäßigen Platform Preview-Veröffentlichung und die kommenden Veröffentlichungen möchte Microsoft sein Engagement für Standards und sein Verständnis für die jeweiligen Einsatzszenarien und die Interoperabilität unterstreichen. Des Weiteren möchte Microsoft sicherstellen, dass Internet Explorer 9 ein Browser wird, der die Anforderungen und Wünsche der Webentwickler-Community erfüllt.

Mit der Veröffentlichung der IE9 Betaversion vor sechs Wochen stand IE9 zum ersten Mal mit dem neuen Benutzerinterface der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung. Seit diesem Zeitpunkt wurde IE9 Beta die am schnellsten wachsende Internet Explorer-Betaversion aller Zeiten. Mit über 10 Millionen Downloads in nur sechs Wochen verbreitet sich IE9 Beta über 60% schneller als IE8 Beta in einem vergleichbaren Zeitraum. 0,25% Marktanteil  weltweit nach nur zwei Wochen (gemäß Net Applications Browser Usage Share von October 2010) zeugen von dem riesigen Interesse, dass IE9 entgegengebracht wird.

In den technischen Communities sehen wir sogar eine noch positivere Aufnahme von IE9: LiveSide berichtet über einen IE9-Anteil von 25% bei den Lesern ihrer Seite. Eine Abstimmung auf Network World zeigt, dass 47% der Teilnehmer IE9 Beta ausprobieren wollen. IE9 überholt IE6 mittlerweile auf DownloadSquad und Ed Bott twitterte “Halfway through Day 1 of IE9 availability, 8% of my ZDNet visitors are using the beta. Steady increase all day, higher than IE7.

Heute stellt Microsoft allen Entwicklern, die interessiert an den neuesten Fortschritten von Internet Explorer 9 sind, die neueste Internet Explorer 9 Platform Preview auf www.ietestdrive.com zum Herunterladen zur Verfügung. Es handelt sich um eine Datei mit einer Größe von 16,6 MB, welche auf Windows Vista und Windows 7 unabhängig und parallel zu der bestehenden Internet Explorer-Version installiert werden kann. Dabei wird eine eventuell schon früher installierte ältere IE9 Platform Preview ersetzt; sie muss nicht vorher deinstalliert werden.

Voraussetzung für die Nutzung von IE9 ist die Unterstützung für Direct2D, ein Feature von Windows 7, welches über ein Platform Update auch auf Windows Vista SP2 und Windows Server 2008 R2 zur Verfügung gestellt wird. Für die optimale Performance und das beste Grafikerlebnis empfehlen wir den Betrieb der Platform Preview auf Windows 7.

Was ist die Internet Explorer 9 Platform Preview?

Die Internet Explorer 9 Platform Preview-Veröffentlichung zeigt der Webentwickler-Community und den Standard-Gremien die Fortschritte auf, die Microsoft bei der Entwicklung von Internet Explorer 9 macht. Sie umreißt den Aufwand, den Microsoft in der Entwicklung einer interoperablen Webplattform betreibt. Des Weiteren möchte Microsoft allen Mitgliedern der Webentwickler-Community eine Feedback-Chance zu den Entwicklungsfortschritten geben.

Der Namenszusatz “Platform Preview” soll die vorliegende Veröffentlichung vom vollständigen Browser mit allen Features unterscheiden. Viele der bekannten Navigationsfeatures für Endbenutzer (beispielsweise die Adressleiste) fehlen in der Internet Explorer 9 Platform Preview-Veröffentlichung. Auch der SmartScreen-Schutz und andere Sicherheitsfeatures wie InPrivate-Browsing sind nicht vorhanden. Obwohl man mit der Internet Explorer 9 Platform Preview-Version Webseiten laden und anzeigen kann, handelt es sich dabei nicht um einen vollständigen Webbrowser.

Im Rahmen der Internet Explorer 9 Platform Preview-Veröffentlichung hat Microsoft außerdem eine Test Drive-Seite unter www.ietestdrive.com bereitgestellt. Diese Test Drive-Seite umfasst Webseiten und Anwendungen, die die Funktionen und Erweiterungen der jeweils aktuellsten Platform Preview-Veröffentlichung demonstrieren.

Mehr Leistung

Die Leistung eines Browsers hängt von vielen verschiedenen Subsystemen des Browsers ab. Microbenchmarks wie Sunspider oder Google V8, die sich nur auf ein Subsystem wie die Javascript-Engine konzentrieren, sind weniger gut geeignet, Auskunft über die Performance eines Webbrowsers im täglichen Einsatz zu geben, als zum Bespiel ein umfassender HTML5-Benchmark wie WebVizBench. Statt sich aber nur darauf zu konzentrieren, einzelne Subsysteme zu verbessern, nutzt Internet Explorer 9 einen umfassenden Ansatz zur Leistungsverbesserung. Auf diese Art und Weise erreicht IE9 spürbare Leistungsgewinne auch auf schon existierenden Webseiten. Keine Webseite muss umgeschrieben werden, um von den Performanceverbesserungen in IE9 zu profitieren.

  • Durch die Nutzung der Rechenleistung von GPUs (Graphics Processing Unit) wird es möglich, einen großen Teil der Grafikverarbeitung von Internet Explorer 9 an die GPU auszulagern, statt sie durch die CPU erledigen zu lassen. Der Browser kann so die Leistungsvorteile moderner Hardware nutzen und belegt auf dem PC weniger Ressourcen. Da eine GPU speziell dazu entwickelt wurde, Grafiken und Bilder zu verarbeiten, kann GPU-unterstütztes HTML5 SVG-Grafiken und Bitmap-Bilder besser darstellen und verändern. Das bedeutet, dass Bilder flüssiger bewegt werden, Schriften klarer aussehen, und für umfangreiche 3D-Grafiken keine großen Aktivitäten der CPU erforderlich sind.
  • Internet Explorer 9 führt eine neue Skripting-Engine mit dem Codenamen “Chakra” ein. Diese neue Engine bietet eine deutlich höhere Leistung und ist besser in alle Subsysteme integriert. Auf diese Art steigt die Gesamtleistung von IE9. Laut dem SunSpider-Benchmark von Webkit.org ist IE9 schneller als die aktuelle Version von Firefox.
  • Die Einführung neuer Standards hat die Leistung des Browsers erheblich verbessert. Entwicklern steht ein einfacherer Zugriff auf DOM-Elemente (Document Object Model) bereit. Sie können CSS-Selektoren (Cascading Style Sheet) und andere Features dazu nutzen, AJAX- und andere Webanwendungen deutlich zu beschleunigen.

Mehr Interoperabilität

Das Internet Explorer-Team befasst sich damit, den Webentwicklern umfangreiche und interoperable Features bereitzustellen. Die Webentwickler haben klar gemacht, dass sie ihre Webseiten nicht wieder und wieder neu erstellen wollen – und dieses Ziel kann unter anderem durch die Umsetzung von Standards in Browsern erreicht werden.

Neue HTML5-Features

HTML5-Features standen teilweise schon in Internet Explorer 8 zur Verfügung – beispielsweise der DOM-Store, das Cross-Document-Messaging, die AJAX-Navigation und andere. Im Rahmen des Engagements von Microsoft für HTML5 setzt Internet Explorer 9 weitere Features der HTML5-Spezifikationen um. Internet Explorer 9 Platform Preview bietet hier einen ersten Blick auf die kommenden Möglichkeiten:

  • Verbessertes Parsen von HTML – inklusive des Parsens von Standardelementen und überlappenden Tags.
  • Parsen von XHTML.
  • APIs zur Textauswahl zum programmgesteuerten Markieren von Text.
  • Unterstützung der Tags <audio>, <video>, <canvas> und ES5.
  • Unterstützung für semantische Tags.
Neue CSS3-Features

Internet Explorer 9 Platform Preview umfasst die folgenden CSS3-Features:

  • Abgerundete Ecken mithilfe der Eigenschaft Border-Radius.
  • Die Unterstützung der Opacity-Eigenschaft und des RGBA-Farbmodells von CSS geben den Entwicklern die Möglichkeit, die Transparenz oder Deckkraft eines Elements festzulegen.
  • Eine Selektoren-API ermöglicht den Entwicklern das Suchen von Elementen mithilfe von Patterns und das Anwenden von CSS-Styles auf die entsprechenden Elemente.
  • Unterstützung für CSS3 2D Transforms.
  • Beim CSS3 Selectors-Test auf CSS3.info erreicht die Internet Explorer 9 Platform Preview eine Wertung von 100 Prozent (578/578). Internet Explorer 8 erreicht 60 Prozent (349/578).
Neue SVG-Features

Mit Internet Explorer 9 implementiert Microsoft nun auch eine grundlegende Unterstützung von SVG (Scalable Vector Graphics). SVG ist ein XML-Format für zweidimensionale Vektorgrafiken. Mit SVG steht eine einfache und leistungsstarke Möglichkeit bereit, beeindruckende visuelle Elemente in Websites zu integrieren – und zwar mit minimalem Overhead für die Markup-Erstellung und die Bandbreite. Die aktuelle Version der Internet Explorer 9 Platform Preview unterstützt die folgenden SVG-Features:

  • Dokumentstruktur, inklusive Metadaten und Erweiterungsfunktionalität.
  • Basisformen, inklusive Rechtecken, Kreisen, Ellipsen, Linien, Mehrfachlinien und Polygonen.
  • Koordinatensysteme, Transformationen und Units.
  • Pfade, inklusive aller Funktionalitäten der Pfadelemente und -attribute.
Neue DOM-Weiterentwicklungen und –Features

Internet Explorer 8 verbesserte das Document Object Model und führte neue Features wie beispielsweise variable DOM-Prototypen ein. Für moderne Webanwendungen sind jedoch weiterentwickelte DOM-Features erforderlich. Diese wurden in Internet Explorer 9 realisiert:

  • Neue Unterstützung für DOM Level 2 Core-Namespaces, -Ranges und -Views.
  • Neue Unterstützung für DOM Level 3-Events.
  • Neue Unterstützung für DOM Level 2-Style und -HTML-Features.
Acid3-Werte

Zum Zeitpunkt der ersten Diskussion des Acid3-Ergebnisses im Rahmen der PDC lag dieser bei 32 von 100. Durch die fortwährende Arbeit an der Unterstützung neuer Standards und durch die permanente Verbesserung von Internet Explorer 9 konnte Microsoft den Acid3-Wert auf 95 von 100 steigern. Die fehlenden fünf Punkte gehen unter anderem auf die fehlende Unterstützung von SMIL in IE9 und SVG Fonts zurück.

Die Spezifikation von SMIL ist zur Zeit noch nicht so weit fortgeschritten, dass Microsoft sie in Internet Explorer 9 unterstützen wird. Laut Doug Schepers, Leiter der SVG Standardisierung, ist es am besten, wenn Internet Explorer 9 nicht SMIL unterstützt, da die SVG Working Group und die CSS Working Group noch gemeinsam Änderungen koordinieren, die die Spezifikation verändern wird.

Das Interesse an SVG Fonts dagegen sinkt seit einiger Zeit. Es gibt bereits eine Diskussion über die Möglichkeit, SVG Fonts aus dem ACID3-Test fallen zu lassen und in der Community gibt es Anstrengungen, SVG Fonts nur noch optionalen Status zuzuerkennen.

Stattdessen kann das Web Open Font Format (WOFF) genutzt werden, dessen Unterstützung auch von anderen Browserherstellern und Schriftartenherstellern breit gefördert wird und in IE9 seit Platform Preview 3 enthalten ist. Es funktioniert sowohl in HTML, als auch in SVG und arbeitet gut mit dem CSS3 Fonts Modul 

Weiterentwicklungen für Entwickler

Die Unterstützung von Standards voranzutreiben macht nur einen Teil der Entwicklung von Internet Explorer 9 aus. Zusätzlich stellen wir neue Werkzeuge für Entwickler bereit, mit denen diese ihre Websites einfacher erstellen, testen und debuggen können.

  • Internet Explorer 8 stellte als erster Browser überhaupt integrierte Entwicklertools zur Verfügung. Die Entwickler konnten so direkt mit ihrer Arbeit beginnen – ohne weitere Add-Ons herunterladen oder aktivieren zu müssen.
  • Die Internet Explorer 9 bietet in diesem Bereich eine noch erheblich bessere Leistung und stellt außerdem eine neue Netzwerk-Registerkarte bereit.
    Die Netzwerk-Registerkarte gibt den Entwicklern die Möglichkeit, Web-Anfragen anzuzeigen und zu protokollieren. So ist ein besseres Verständnis der Aktivitäten hinter den Kulissen möglich – ohne dass komplexe Tools oder Proxies eingesetzt werden müssen, um diese Informationen zu erlangen. Genau wie alle anderen Entwicklertools ist auch dieses Feature schon standardmäßig vorhanden.

Daher der Aufruf an alle Webentwickler: Wer noch nicht mit IE9 Beta an Bord gegangen ist, sollte jetzt bei der neuen Platform Preview den Zug nicht verpassen!

  1. Holt das Beste aus der Unterstützung von Internet Explorer 9 mit HTML5, CSS3, SVG, DOM, ES5 und mehr heraus.
  2. Schaut Euch das Entwicklerhandbuch für IE9 an! Vermeidet Browserweichen, die auf Versionsnummern basieren und testet auf die benötigten Funktionen!
  3. Testet Eure Seiten in IE9 Standards Mode für die beste Performance und Interoperabilität und nutzt mit nur wenigen Zeilen Code die Vorteile für Eure Webseiten in Windows 7 mit der Integration in die Taskbar und die Nutzung von Sprunglisten!

Auf www.internet-explorer9.de stellt Microsoft eine Produktübersicht zur Verfügung. Weiterführende Informationen rund um den Internet Explorer 9 finden Administratoren auf Microsoft TechNet und Entwickler auf MSDN.

Daniel Melanchthon
Senior Technology Evangelist
Microsoft Developer & Platform Evangelism Group (D&PE)

Comments
  • Vielleicht sollte ich auf Maurer oder Schlosser umschulen (allesamt ehrenwerte Berufe, aber ohne Microsoft-Produkte), aber ich verstehe immer noch nicht, wie ein IE Version x+1 das Problem der nicht kompatiblen Anwendungen löst.

    Beispiele Opel/GM, UK government wurden schon genannt.

    Der geneigte Leser möchte ausprobieren, wie Firefox-kompatibel (oder Opera-kompatibel) das Microsoft Partner-Portal ist, um festzustellen, was die _gelebte_ (nicht: die versprochene) Interoperabilität bei MS aussieht.

  • Hallo Daniel,

    kannst du den Forentroll hier nicht einfach mal sperren?

    Wenn er alles so böse, schlecht und falsch findet, dann soll er doch Linux und Firefox nehmen.

    Dann geht er anderen in anderen Foren auf den Sack ob GM US Goverment migriert wird/ist oder kompatibel ist.

  • Firefox 4 läuft der Konkurrenz davon

    Wer bei Meldungen über Beta-Versionen gähnt, der wird von Firefox 4 Beta 7 überrascht. Gründlich! Denn in der brandneuen Version ist Firefox schneller als Chrome, Opera und Internet Explorer.

    Wichtigste Neuerung von Firefox 4 Beta 7 ist die neue JavaScript-Engine namens Jägermonkey. Dank ihr ist Firefox bei der Ausführung von Javascript-Programmen, ohne die immer weniger Websites auskommen, jetzt bis zu dreimal schneller als noch Version 3.6 und läuft in einigen Geschwindigkeitstests sogar Chrome, Safari und Internet Explorer 9 davon.

    www.magnus.de/.../firefox-4-laeuft-der-konkurrenz-davon-1031875.html

  • Nur drei Wochen nach der Veröffentlichung von Internet Explorer 9 Platform Preview 6 (IE9 PP6) auf

  • Nur drei Wochen nach der Veröffentlichung von Internet Explorer 9 Platform Preview 6 (IE9 PP6) auf

  • Nur drei Wochen nach der Veröffentlichung von Internet Explorer 9 Platform Preview 6 (IE9 PP6) auf

  • Merkwürdig finde ich nur, dass in Tests von Dritten die Ergebnisse von Firefox 4 Beta 7 nicht verifiziert werden konnten. Firefox misst bei seiner Are we fast yet?-Seite keine vollständigen Browser, sondern nur "Shell"-JavaScript-Engines im Kommandozeilen-Modus. Deswegen wird zum Beispiel Opera dort auch nicht gemessen.

    Aber wenn Du Dich für Geschwindigkeit interessierst, dann schau Dir doch mal Internet Explorer 9 Platform Preview 7 mit neuem Geschwindigkeitsrekord an: blogs.technet.com/.../internet-explorer-9-platform-preview-7-mit-neuem-geschwindigkeitsrekord.aspx

    VG, Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment