.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Was ist neu in Exchange Server 2007 SP2

Was ist neu in Exchange Server 2007 SP2

  • Comments 2
  • Likes

Mit Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 2 (SP2) werden zahlreiche neue Features für alle Serverrollen eingeführt - darunter erweitere Sicherungs- und Überwachungsfunktionen sowie die Ermöglichung der Einführung von Exchange Server 2010.

Bereitstellung von Exchange Server 2010

Exchange 2010 lässt sich in der Organisation bereitstellen, sobald alle Clientzugriffsserver (CAS) der Organisation auf Exchange 2007 SP2 aktualisiert wurden. Außerdem müssen alle Servercomputer mit Exchange 2007 an dem Active Directory-Standort, in dem Exchange 2010 installiert werden soll, auf Exchange 2007 SP2 aktualisiert worden sein.

Exchange-Sicherungsfunktionen

Exchange 2007 SP2 umfasst als weitere Neuerung ein VSS-Plug-In für das Windows Server 2008 Sicherungsprogramm zur Unterstützung von Exchange-Sicherungen. Nachdem SP2 installiert wurde, kann man die Windows Server-Sicherung zum Sichern und Wiederherstellen der Exchange 2007 SP2-Datenbanken verwenden. Das neue Plug-In wird in Form einer einzelnen ausführbaren Datei namens WSBExchange.exe bereitgestellt. Dieses Plug-In wird von SP2 automatisch auf allen Exchange 2007-Postfachservern installiert. Das Plug-In versetzt die Windows Server-Sicherung in die Lage, Exchange-aktivierte VSS-Sicherungen zu erstellen.

Weitere Informationen zu diesem Feature und seiner Verwendung findet man unter Sichern und Wiederherstellen von Exchange-Daten mithilfe der Windows Server-Sicherung.

Erweiterte Überwachung

Durch neue Exchange-Überwachungsereignisse und das Überwachungsprotokollrepository können Exchange-Administratoren die Aktivitäten auf einfachere Weise überwachen, die auf Servercomputern mit Exchange auftreten. Das Ergebnis ist ein optimales Gleichgewicht zwischen Granularität, Leistung und einfachem Zugriff auf überwachte Ereignisse mithilfe eines reservierten Überwachungsprotokollrepositorys. Auf diese Weise wird der Überwachungsvorgang vereinfacht und die Überprüfung überwachter Ereignisse optimiert, indem überwachte Ereignisse an einem reservierten Speicherort getrennt gespeichert werden.

Weitere Informationen zu den neuen Überwachungsfeatures, die mit SP2 verfügbar sind, findet man unter Informationen zur Postfachzugriffsüberwachung mit Exchange Server 2007.

Dynamische Active Directory-Schemaüberprüfung

Das Feature für dynamische AD-Schemaaktualisierung und -überprüfung ermöglicht die dynamische Bereitstellung zukünftiger Schemaaktualisierungen und verhindert außerdem proaktiv Konflikte, wenn dem AD-Schema eine neue Eigenschaft hinzugefügt wird. Nachdem diese Funktion bereitgestellt wurde, wird eine einfachere Verwaltung zukünftiger Schemaaktualisierungen ermöglicht, und es werden Supportprobleme beim Hinzufügen von Eigenschaften verhindert, die nicht im AD-Schema vorhanden sind.

Weitere Informationen zur dynamischen Active Directory-Schemaüberprüfung findet man unter Dynamische Schemaaktualisierungen und -überprüfungen in Exchange 2007 SP2.

Kontingentverwaltung für Öffentliche Ordner

Exchange 2007 SP2 bietet ein effizienteres Verfahren zum Verwalten der Kontingente Öffentlicher Ordner, indem die aktuellen Cmdlets verbessert und die Abhängigkeit von der DAV-Verwaltung (Distributed Authoring and Versioning) für Öffentliche Ordner zum Ausführen von Verwaltungsaufgaben entfernt wurde.

Weitere Informationen zu den neuen Features für die Kontingentverwaltung Öffentlicher Ordner findet man in der Dokumentation zum Cmdlet Set-PublicFolder.

Zentralisierte Organisationseinstellungen

Es stehen mehrere neue Cmdlet-Parameter zur Verfügung, die hinzugefügt wurden, um die zentralisierte Verwaltung zahlreicher Exchange-Organisationseinstellungen zu ermöglichen.

Fragen und Antworten

Im Zusammenhang mit neuen Service Packs treten erfahrungsgemäß eine Reihe von Fragen auf. Die wichtigsten Fragen, die an mich bisher gestellt wurden, möchte ich nachfolgend schon mal beantworten:

Frage: Ist Exchange 2007 SP1 Voraussetzung für die Installation von SP2?
Antwort: Nein. SP2 kann in folgenden Kombinationen installiert werden:

  1. Neuinstallation eines Exchange Server mit Exchange Server 2007 SP2.
  2. In-place Upgrade von Exchange Server 2007 RTM zu SP2
  3. In-place Upgrade von Exchange Server 2007 SP1 zu SP2

Frage: Ist Exchange 2007 SP2 Voraussetzung für Interoperabilität mit Exchange Server 2010?
Antwort: Ja, Exchange Server 2007 SP2 wird für den gemeinsamen Betrieb mit Exchange Server 2010 vorausgesetzt.

Frage: Ändert Microsoft seine Support Policy für Kunden, die (noch) nicht planen, Exchange 2007 SP2 auszurollen?
Antwort: Microsofts Mainstream Support Policy für Exchange Server 2007 bleibt unverändert. Microsoft bietet weiterhin Support und Update Rollups für alle Kunden, die Exchange 2007 SP1 betreiben für den Zeitraum von 12 Monaten nachdem SP2 veröffentlicht wurde. Weitere Informationen findet man in unserer Service Pack Support Policy.

Frage: Können Kunden, die nicht Exchange Server 2010 einführen wollen, auf die Implementierung von Exchange 2007 SP2 verzichten?
Antwort: Angesichts der Neuerungen, die SP2 neben den gesammelten Hotfixes, Security Updates und Kritischen Updates enthält, empfiehlt Microsoft allen Exchange 2007 Kunden, SP2 auszurollen. Natürlich liegt die Entscheidung am Ende bei jedem Kunden selbst, ob und wann er ein Service Pack implementiert. Microsoft wird beim Support auch keinen Unterschied zwischen Kunden mit und ohne SP2 machen – wir halten uns dabei selbstverständlich an unsere Service Pack Support Policy.

Comments
  • Hi Daniel,

    würdest du die Installation von SP2 schon empfehlen(sind Probleme bekannt mit SP2)?

    Gruß

    Max

  • Also bei uns hat es bisher keine Probleme gegeben.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment