.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Internet Explorer 8 Performance

Internet Explorer 8 Performance

  • Comments 10
  • Likes

Besonders populär sind zur Zeit Geschwindigkeitsvergleiche zwischen einzelnen Webbrowsern. Hier wird in der Regel auf Microbenchmarks zurückgegriffen. Wir nutzen derartige Benchmarks natürlich auch zum Vergleich der Geschwindigkeit mit dem Vorgängerprodukt. So absolviert IE8 zum Beispiel die SunSpider JavaScript Microbenchmark Suite fünfmal so schnell wie die Vorgängerversion IE7.

Allerdings eignen sich derartige Microbenchmarks weniger gut für die generelle Beurteilung der Performance von Webbrowsern. Sie sind sehr gut geeignet, um zum Beispiel während der Entwicklung von Webanwendungen Performanceveränderungen eines Subsystems aufzudecken. Sie sind aber eher schlechter dazu geeignet, Aussagen über die Geschwindigkeit eines Webbrowsers in der täglichen Nutzung treffen zu können, weil sie entweder zu spezifisch sind (Sunspider, Celtic Kane) oder wichtige Faktoren während einer Surfsession wie zum Beispiel Netzwerkverbindung und mögliche Einschränkungen, Latenzzeiten von Netzwerk-Geräten, Wettbewerb um Ressourcen, Browser Caching und Router Caching außer acht lassen.

In den letzten Tagen las ich nun auf verschiedenen Seiten über die Geschwindigkeit von IE8:

Was ist da dran? Uns interessiert primär die Performance des Browsers im praktischen Einsatz. Wir haben dafür eine Messmethode entwickelt, um das Geschwindigkeitserlebnis des Anwenders genauer messen zu können. Wenn man die Geschwindigkeit des Seitenaufbaus und die Ladezeiten in einer definierten Umgebung gegenüber anderen aktuellen Browsern misst, braucht IE8 sich nicht hinter anderen Webbrowsern zu verstecken. In einem aktuellen Video haben wir unsere Ergebnisse zusammengefasst:

Der Internet Explorer 8 zeigte von den 25 weltweit am häufigsten besuchten Internetseiten zwölf am schnellsten an. Chrome 1.0 siegte bei neun Seiten und Firefox 3.05 bei vier Seiten. Zur vollständigen Anzeige der 25 beliebtesten Websites benötigten Chrome 1.0 und Internet Explorer 8 im Durchschnitt jeweils 3,53 Sekunden, Firefox 3,82 Sekunden. Bei der summierten Ladezeit für alle 25 Seiten war ein Unterschied von 0,02 Sekunden zugunsten des Internet Explorer 8 zu erkennen, der Firefox benötigte im Vergleich dazu gute sieben Sekunden mehr.

Mehr Informationen zum Testaufbau, wie verschiedene Browser-Komponenten die Geschwindigkeit beeinflussen und alle Ergebnisse sind in dem Whitepaper Measuring Browser Performance beschrieben.

Bei der Entwicklung von Internet Explorer 8 (IE8) haben wir aber nicht nur Wert auf die Steigerung der Geschwindigkeit gelegt, sondern uns insbesondere die Minimierung des Ressourcenverbrauchs angeschaut. Im Ergebnis benötigt Internet Explorer 8 zum Beispiel zur Darstellung realer Webseiten im Durchschnitt nur 85%-90% der Zeit vs. Internet Explorer 7. Dabei ist IE8 auch ressourcenschonender als die Vorgängerversion. So wird bei der Darstellung dieser Webseiten die CPU lediglich 75%-80% im Vergleich zu IE7 ausgelastet.

Insbesondere im Hauptspeicherverbrauch konnten wir dramatische Verbesserungen erzielen: In unseren automatisierten Lasttests navigieren wir Browser 24h lang täglich auf zufällig gesteuerten Pfaden verschiedenster Webseiten. Während Internet Explorer 7 hier bei einem Testsample am Ende der 24h über 990 MB Hauptspeicher konsumiert, verbraucht Internet Explorer 8 in der gleichen Surfsession weniger als ein Fünftel. Lediglich 141 MB schlugen hier zu Buche.

Was bleibt? Im Ergebnis ist IE8 in der Darstellung von Webseiten sehr schnell. Mindestens genauso schnell wie die Konkurrenz. Aber der wichtigste Vorteil von Internet Explorer 8 ist ein ganz anderer: Webslices und Schnellinfos ersparen uns viel mehr Zeit, als jeder Benchmarktest ermitteln kann. Wenn ich eine Adresse in einem Kartendienst statt mit 8 Mausklicks über nur noch 2 erreiche, dann habe ich wirklich ein komfortableres und schnelleres Surferlebnis. Denn der schnellste Browser ist immer noch der Browser, der die Zielseite gar nicht erst komplett laden muss ;-)

Comments
  • und was soll ich mit der Geschwindigkeit, wenn ich keine Adblock bzw. NoScriptAlternative habe?

  • richtig, das denke ich mir nämlich auch. geschwindigkeit schön und gut, aber sicherheit?!

  • @Egon: Willst Du auch Tee abschaffen, weil Du Kaffee trinkst?

    @D.: In Punkto Sicherheit hat IE8 eine ganze Menge in petto. Protected Mode, SmartScreen Filter, Vorbeugung gegen ClickJacking, Cross-Site Scripting Filter, Data execution prevention (DEP/NX), Address Space Layout Randomization (ASLR), Cross-document messaging (XDM), Cross-domain requests (XDR), Domain Highlighting, Per-site ActiveX, Per-user ActiveX, deutlich weniger Sicherheitslücken als Firefox im letzten Jahr, etc. Das Fragezeichen hinter Sicherheit kannst Du problemlos wegnehmen und das Ausrufezeichen stehen lassen ;-)

    VG, Daniel

  • @Daniel

    Wer spricht den bitte von Abschaffen?

    IE ist prima, schon alleine dem Enterprisebereich wegen.

    Du bist leider nicht auf die Erweiterungen eingegangen. Aber ist nicht weiter schlimm, hatte mich gerade mit dem Thema etwas näher befasst. Es gibt ja die IE7proerweiterung und damit ist auch Adblock möglich. Bzw. angeblich sind auch Greasemonkeyscript erlaubt.

    Das schaue ich mir mal genauer an, evtl. ist die Rückkehr zum IE doch drin.

  • Du klangst in Deinem ersten Kommentar nicht so, als wenn Du an einer Nutzung von IE8 wirklich interessiert wärst. Was Du im zweiten Kommentar ansprichst, ist hier zu finden: http://www.ie7pro.com/

    Zusätzlich kannst Du auch mal in der IE-Gallery vorbeischauen: http://www.ieaddons.com

    VG, Daniel

  • Microsoft stellt seit heute Abend den Internet Explorer 8 (IE8) in der finalen Version auf Deutsch und

  • Ich halte den IE8 für User mit dem Betriebssystem Windows XP für noch nicht ausgereift und verbesserungswürdig. Auf meinem System läuft dieser Browser nicht sicher und hängt sich permanent auf. Dies wird auch von seiten des Support von Microsoft eingestanden. Als mögliche Fehlerursachen werden u.a. aktivierte Dienste und aktivierte Eintragungen des Systemstarts unter "msfonfig" angeführt. Hierbei sieht man einen Zusammenhang in inkompatiblen Add-Ons. Es ist mit einer Prozedur verbunden um dies herauszufinden.

    Von Bedienungsfreundlichkeit kann da nicht mehr die Rede sein

  • Eine kleine Zusammenfassung von Links, interessant für Administratoren, über das Thema Internet Explorer

  • Performanz ist wichtig, ja, aber die Kollegen haben teilweise auf das Problem hingedeutet - es ist durchaus wichtig, einen Web Browser auch so weit wie möglich flexibel zu gestalten. Dies ist leider mit IE8 nicht der Fall. Ein Beispiel dafür sind die sg. "accessories". Probiert mal selber eins zu erstellen mit der einfachen Aufgabe, markierten Text als URL in neuem Tab zu öffnen! Wir drücken mal das Auge, dass so eine Grundfunktion fehlt. Aber das Tüpfelchen auf dem i ist das bestehende Problem mit der Markierung selbst - man stellt den Mauskursor am Anfang der Zeile und möchte einfach einen Satz markieren... Nööö, es kommt die Hälfte des Inhalts "intelligent" markiert! Dies hatte ich in der Betaversion sowohl bei Vista als auch bei Win7 erlebt und dachte es sei ein Beta Bug. Leider sollte ich mit Bedauern feststellen, dass dies auch in der Release nicht besser ist, und gleich alle meine Sysadmin-Kollegen von Installation abgeraten... Also kommt es doch nicht nur auf Geschwindigkeit an, oder?

  • Schön finde ich den Satz "Denn der schnellste Browser ist immer noch der Browser, der die Zielseite gar nicht erst komplett laden muss"

    Ich persönlich glaube, dass da mit Feeds ein guter Schritt gegangen wird.

    Webseiten an sich transportieren ja nicht nur informationen sondern wollen ja auch die Marke oder die Philosophie eines Unternehmens darstellen. Da kann ich mir nicht vorstellen, dass es Sinn und Zweck macht nur die Textinhalte zu extrahieren.

    Ich mache mir da nochmal nen Kopf über das Zitat. Und messe fleißig welcher Browser denn nun wirklich der schnellste ist.

    ;-).

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment