.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Media Center in Windows 7 oder was machen mit DivX und Co.?

Media Center in Windows 7 oder was machen mit DivX und Co.?

  • Comments 7
  • Likes

  Media Center ist seit Windows Vista Bestandteil des Betriebsystems geworden und steht nicht mehr als eigenständige Version wie bei Windows XP MCE 2005 und früher zur Verfügung. Mit den Editionen Home Premium und Ultimate kann man damit seinen PC zur Medienzentrale umbauen. Ich nutze Media Center seit mehreren Jahren und kann mir kaum noch vorstellen, wie man vorher fern gesehen oder Musik gehört hat. Musik aus allen meiner CDs einfach auf Knopfdruck auswählen zu können oder Fernsehen was und wann man will mit Timeshift und Pausetaste ist wirklich schon genial.

Mit Windows 7 wird das Media Center sowohl technisch, als auf funktional überarbeitet. Bekannt ist schon, dass Windows 7 eine Reihe weit verbreiteter Codecs mitbringt, so dass ich zum Beispiel keine Codecs mehr nachinstallieren musste, um meine Daten abspielen zu können. Zu den bisher in Windows integrierten Abspielmöglichkeiten und Codecs wie MP3, WMA, WMV, MPEG-2, etc. kommen AAC, MPEG-4, H.264, AVCHD sowie XviD und DivX hinzu.

Die optischen Überarbeitungen orientieren sich an der zunehmenden Popularität von höher auflösenden und größeren Bildschirmen und sollen die Balance zwischen stylischem Aussehen, guter Bedienbarkeit, umfangreichen Funktionen guter Platzausnutzung zur Darstellung so vieler Informationen wie möglich halten. Schauen wir uns Media Center der Reihe nach an. Als erstes der Startscreen:

MCE_1

Die Auswahl der aufgenommen Fernsehfilme in der großen Ansicht:

MCE_2

Die Ansicht auf Liste umgestellt:

MCE_3

Aufruf der Eigenschaften eines Filmes erzeugt ein Overlay, in dem man sich mit den Cursortasten bewegen kann:

MCE_4

Während man Filme oder Fernsehaufnahmen abspielt und in das Menü auf die Hauptebene wechselt, laufen Bild und Ton im Hintergrund weiter. Die Menüanimation ist sehr weich gestaltet und das Vorschaufenster größer und im 16:9 dargestellt:

MCE_6

Aufruf der Musikbibliothek zeigt alle Musikalben mit ihren Covern an. Fehlt ein Cover, wird es jetzt farbig hinterlegt, was einen optisch besseren Gesamteindruck erzeugt:

MCE_5

Hier meine Musikbibliothek in der optional einstellbaren kleineren Übersicht, die ich persönlich angenehmer finde, weil damit deutlich mehr CDs gleichzeitig dargestellt werden können. Hier habe ich auch wieder alle Cover eingebaut :-)

MCE_7

Sobald man Musik abspielt und das Media Center eine Weile nicht benutzt, wird auf Coverflow umgeschaltet. Im Hintergrund fliessen dann weich animiert alle Alben über den Bildschirm. Der aktuell laufende Song samt Cover des Albums wird in einem Overlay darüber gelegt:

MCE_8

Klasse finde ich die neue Turbovorspulfunktion. Wenn man die Weiter-Taste länger gedrückt hält, kann man sehr schnell durch die Musikbibliothek scrollen (man könnte auch sagen "fliegen"). Da Media Center wie das ganze Windows 7 auch auf Touchbedienung optimiert wurde, freue ich mich schon darauf, es auf meinem HP TouchSmart zu installieren und dann mit einem Fingerschnippen durch die Bibliothek browsen zu können:

MCE_9

Comments
  • PingBack from http://www.winsupportforum.de/forum/news/2082-windows-7-das-neue-mediacenter.html#post17108

  • Ich habe mal von einem Erweiterungspaket für das Vista Mediacenter gelesen, welches von MS entwickelt wurde, aber eigentlich nur in neuen Vistakopien enthalten sein soll. Weiß jemand wo man das Pack auch solo saugen kann?

  • Du meinst wahrscheinlich das Windows Vista Media Center Feature Pack 2008. Das gibt es nicht frei zum Herunterladen bei Microsoft. Microsoft stellt es nur OEMs direkt zur Verfügung.

    VG, Daniel

  • Hallo Daniel,

    Interessant ist der Button "Shared" in den TV-Aufzeichnungen. Kannst Du mehr dazu sagen?

    Und wie fühlt sich das Media Center auf der aktuellen Hardware an - läuft es flüssig, bzw. unter welcher Hardware hast Du es getestet?

    Und wie ist der Status - Early Beta oder schon wohnzimmertauglich? (Vista RC1 konnte man ja damals auch schon gut verwenden)

  • "Shared" habe ich mir für ein späteres Posting aufgehoben. Ich sag nur: Homegroups. Media Center ist in der Lage, die Mediendateien anderer Media Center der gleichen Homegroup abzuspielen. Ich kann mit meinem Laptop im Bett zukünftig die Aufnahmen vom Media Center im Wohnzimmer über das WLAN ansehen.

    VG, Daniel

  • Shared klingt gut, vor allem gefällt mir aber auch die Optik des Media Centers. Hoffentlich gibt es Betas zum Testen :-)

  • sieht nach einer netten, dezenten Verbesserung aus - allerdings schon _zu_ dezent. Die Musikbibliothek sieht mir nämlich fast unverändert aus, und ist im Moment eigentlich unbenutzbar. Selbst bei dir: kannst du wirklich jedes Album sofort an seinem Cover identifizieren und dort hinspringen, wo du hin möchtest? Ich kann das jedenfalls nicht, schon gar nicht wenn ich tausende Titel auf einem WHS liegen habe - die Suche ist unheimlich langsam, Vorschaubilder werden noch langsamer und nur stockend aufgebaut (trotz schnellem LAN, werden anscheinend nicht gecacht) und sich durch die Textdarstellung zu wühlen ist mangels korrekter ID3-Tags eine Qual.

    Winamp's Media Library wäre hier ein sehr gutes Vorbild - sonst bleibt die Musikwiedergabe weiterhin anderen Programmen vorbehalten, was aber widerum unhandlich ist.

    Anderer Kritikpunkt ist die Medien-Bibliothek, soweit ich mich zurück erinnere, war die im MCE05 für jeden Medientyp (Audio, Video, Bilder) einzeln zu definieren, im VMC nur noch für alle gemeinsam - sehr unpraktisch. Das ist ein Rückschritt, den man dringend rückgängig machen sollte, jetzt wo man die Chance dazu hat...

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment