.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Update: Virtualisierung von Exchange Server 2003 und 2007

Update: Virtualisierung von Exchange Server 2003 und 2007

  • Comments 3
  • Likes

In einer Presseerklärung gab Microsoft am 19.08.2008 bekannt, das zukünftig 31 Softwareprodukte aus unserem Hause auch virtualisiert unter Windows Server 2008 mit Hyper-V, Microsoft Hyper-V Server 2008 oder einem anderen Hypervisor, validiert durch das Microsoft Server Virtualization Validation Program (SVVP) supported werden. Dazu gehört unter anderem auch Microsoft Exchange Server.

In dem  Artikel Microsoft Support Policies and Recommendations for Exchange Servers in Hardware Virtualization Environments erläutern wir die Support Policy und geben Empfehlungen zum Betrieb von Exchange Server 2003 auf Microsoft Virtual Server 2005 R2. Dieser Artikel ersetzt den bisherigen Knowledge Base Artikel Microsoft support policies and recommendations for servers that are running Exchange Server in hardware virtualization environments, welchen ich hier und hier referenziert hatte. Zusätzlich beschreiben wir sehr umfangreich die Support Policy und geben Empfehlungen für den Betrieb von Exchange Server 2007 SP1 in einer Hardware-basierenden Virtualisierungslösung.

Exchange Server läuft dabei virtualisiert als Gast. Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt sein:

  1. Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 (SP1) oder höher
  2. Windows Server 2008 als Operating System (OS)
  3. Keine Installation der Unified Messaging Serverrolle (zur Vermeidung von Latenzproblemen bei Realtime Audio)
  4. Virtuelle Festplatten mit fester Größe (nicht Dynamisch erweiterbar und keine Diferencing Disks)
  5. SCSI pass-through Storage auf Hostebene dediziert dem Gast zugeordnet
  6. Internet SCSI (iSCSI) Storage
  7. Keine weiteren serverbasierenden Anwendungen ausser Management Software (zum Beispiel Antivirus, Backup, Virtual Machine Management, etc.) auf dem physikalischen Host
  8. Cluster Continuous Replication (CCR) oder Single Copy Clusters (SCC)) supported
  9. Kein Support für CCR und SCC zusammen mit hypervisor-basierenden Verfügbarkeitslösungen (zum Beispiel  Hyper-V Quick Migration) aufgrund der fehlenden Kenntnisse der Anwendungsebene
  10. Kein Support für Virtual Machine Snapshot Technologien aufgrund der fehlenden Kenntnisse der Anwendungsebene
  11. Virtueller Prozessor-zu-logischer Prozessor Verhältnis maximal 2:1 (zum Beispiel eine Dual-CPU Hostmaschine mit Quad Cores [8 logische Prozessoren] darf maximal 16 virtuelle Prozessoren an alle Gastmaschinen zusammen zuweisen)

Wir haben intern sehr umfangreiche Testreihen mit virtualisierten Exchange-Umgebungen gefahren. Unsere eigene IT hostet Postfächer von Microsoft Mitarbeitern auch auf virtualisierten Servern, um Erfahrungen aus dem Echtbetrieb zu erlangen. Die daraus gewonnenen Hinweise zur Performance-Optimierung und Skalierbarkeit von Exchange Server 2007 sind in folgenden Artikeln auf Englisch zusammengefasst:

Microsoft leistet Support für virtualisierte Exchange-Serverumgebungen auch für validierte Virtualisierungslösung von Drittanbietern:

Das Windows Server Virtualization Validation Program ist dabei offen für jeden interessierten Hersteller einer Lösung, die Windows Server 2008, Windows 2000 Server Service Pack 4 und Windows Server 2003 Service Pack 2 oder höher auf Maschinenebene virtualisiert. Bisher haben folgende Hersteller ihre Teilnahme an dem formell erklärt:

  • Cisco Systems, Inc.
  • Citrix Systems, Inc.
  • Novell, Inc.
  • Sun Microsystems
  • Virtual Iron Software
Comments
  • Update am 20.08.2008: Virtualisierung von Exchange Server 2003 und 2007 Immer öfter wird mir die Frage

  • Oben im Titel ist auch die Rede von Exchange 2003. Später im Text nur noch von Exchange 2007. Wird die Virtualisierung von Exchange 2003 (unter 2008 Hyper-V) unterstützt oder nicht? (Habe an einem Standort einen Hardwaretausch. Daher würde mich brennend interessieren ob ich auf dieser mit 2008 vorinstallierten Maschine Hyer-V aufsetzen kann und dann eine VM mit W2K3 (32-bit) und Exchange 2003 installieren kann; später (in ca. 6 Monaten) dann auf dem Host Exchange 2007, Postfächer umziehen und VM dann wieder deinstallieren)

    Wäre das möglich und wird es unterstützt?

  • Hallo Herr Mankel,

    Exchange Server 2003 wird nicht virtualisiert unterstützt unter Hyper-V. Exchange Server 203 kann aber virtualisiert werden mit Virtual Server. Sie könnten also mit Virtual Server starten und Exchange Server 2003 darin virtualisieren, um dann später in sechs Monaten auf Hyper-V mit virtualisiertem Exchange Server 2007 zu gehen.

    VG, Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment