.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Internet Explorer 8: Warum Standards allein nicht reichen

Internet Explorer 8: Warum Standards allein nicht reichen

  • Comments 4
  • Likes

Auf meinen Artikel Internet Explorer 8: Ist das Web bereit? bekam ich ein Feedback von einem Leser, welches ich erst direkt beantworten wollte. Die Antwort wurde aber so lang, dass ich jetzt ein eigenes Posting daraus gemacht habe.

Thursday, July 17, 2008 5:18 PM by jan
# re: Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?

ja aber wer setzt diese kompatibilität? ist der firefox 3 oder der opera 9.5 nicht kompatibel? ich kenne einen webprogrammierer, der immer meckert das jeder browser immer alles anders macht. macht der ie8 es jetzt so wie es sein sollte? wer bestimmt wie es sein sollte?

Genau das sind wichtige Fragen, die bisher keiner so richtig beantwortet hat. Standards werden von einer Standardisierungsorganisation verabschiedet. Nehmen wir zum Beispiel Cascading Stylesheets. Das World Wide Web Consortium (W3C) ist der Hüter für Web Standards und Guidelines. Man schaue sich dort mal die aktuelle Spezifikation von Cascading Style Sheets Level 2 Revision 1 (CSS 2.1) W3C Candidate Recommendation 19 July 2007 an, wie ein Browser ein Tabellenlayout rendern soll:

17.5.2 Table width algorithms: the 'table-layout' property
CSS does not define an "optimal" layout for tables since, in many cases, what is optimal is a matter of taste. CSS does define constraints that user agents must respect when laying out a table. User agents may use any algorithm they wish to do so, and are free to prefer rendering speed over precision, except when the "fixed layout algorithm" is selected.

Was steht da genau? Das optimale Tabellenlayout ist oftmals eine Frage des Geschmacks, deshalb darf jeder Browser nach seinem Gutdünken das ganze darstellen (es sei denn, dass Layout ist auf "fixed layout algorithm" eingestellt). Es geht noch weiter:

17.5.2.2 Automatic table layout
In this algorithm (which generally requires no more than two passes), the table's width is given by the width of its columns (and intervening borders). This algorithm reflects the behavior of several popular HTML user agents at the writing of this specification. UAs are not required to implement this algorithm to determine the table layout in the case that 'table-layout' is 'auto'; they can use any other algorithm even if it results in different behavior.

Was bedeutet das? Erstmal ist die Standardisierung des Verhaltens angelehnt an die bisherige Implementierung in populären Browsern zum Zeitpunkt des Verfassens der Spezifikation. Zweitens darf jeder Browser seine eigene Interpretation implementieren, auch wenn das zu unterschiedlichen Ergebnissen führt. Im Ergebnis ist das eine Katastrophe für Interoperabilität.

Standardisierung allein ist also auch nicht ausreichend dafür, dass eine Webseite nur einmal geschrieben werden braucht und dann auf allen Browsern gleich dargestellt wird. Selbst die standardkonformsten Browser können hier unterschiedliche Ausgaben erzeugen, was sich für den Anwender natürlich als falsch beziehungsweise fehlerhafte Ausgabe darstellt. Dabei ist es 100% standardkonform.

Microsoft hat auch deswegen eine Test Suite für >700 CSS2 Testfälle entwickelt, die Unklarheiten in der Spezifikation lösbar machen sollen. Die Test Suite for CSS steht unter BSD Lizenz und wurde an das W3C zur Weiterentwicklung gestiftet, damit es als Basis einer Certification Test Suite dienen kann. Damit könnte man zukünftig sicherstellen, dass alle Browser, die diese Certification Testsuite bestehen, CSS2.1 gleich darstellen.

BTW: In einem weiteren Kommentar schrieb ein anderer Leser:

Thursday, July 17, 2008 1:26 PM by Steve
# re: Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?

Nicht ist das web bereit für IE8 sondern ist der IE8 für´s web bereit? nicht wir müssen nun alles neu erfinden sondern microsoft muss sich uns anpassen ansonsten sind bald alle bei linux und firefox und wie sie alle heissen! der User braucht keine gängelei denn es gibt alternativen.

Wer denkt, dass sei nur ein IE-Problem oder Microsofts Versuch, Benutzer zu gängeln, denkt zu kurz. Siehe dazu zum Beispiel folgender Thread von pro-linux.de aus dem Jahre 2003 . Da geht es um die Interpretation von 'table-layout' = 'auto' durch Opera vs. Firefox und andere Browser. Zitat:

Tja, wenn Opera die Breite von Tabellenzellen ein wenig toleranter und intelligenter rendern würde (eben so wie alle anderen Browser), dann wäre er wirklich ein ernst zu nehmender Konkurrent.
...
Einfach mal in Opera und dann in einem anderen Browser ansehen.

Comments
  • PingBack from http://www.winsupportforum.de/forum/news/1049-ie8-gegen-den-rest-der-welt.html#post10811

  • erstmal: Sorry wegen dem Doppelpost!

    Der Versuch, mit dem IE8 die Standardkonformität zu fördern, wäre in meinen Augen aber nicht nur marketingtechnisch besser umgesetzt, wenn der IE8 diese Standardkonformität als optional zuschaltbare Option enthalten würde, anstatt - wie es nun ist - entweder die Webmaster zu einer Reaktion zu "zwingen" oder eben den Nutzer.

    Der Prozentsatz der Seiten im Internet, die wirklich standardkonform programmiert sind, dürfte sich im einstelligen Prozentbereich bewegen. Demgegenüber stehen aber nicht nur >90% "standardunkonforme" Seiten, sondern auch noch 100% Nutzer, die mit dieser neuen Situation konfrontiert werden.

    Wäre es nicht besser gelöst, wenn man dem IE8 als Option "wir können auch standardkonform" mitgibt, anstatt sich nun schlechte Kritiken für "gute Absichten mit schlechter Umsetzung" auszusetzen?

    Anstatt hier den Wunsch zu fördern, endlich das "neue Feature Standardkonformität" nutzen zu können, wird der Nutzer (und dieser ist ja schliesslich die Zielgruppe des IE) hier u.U. zu einer Änderung der Einstellung genötigt, deren Sinn ihm dabei garnicht bekannt ist. Man kann nunmal nicht davon ausgehen, dass jeder Webmaster seinen Content rechtzeitig entweder standardkonform bereitstellt oder das Meta-Tag für den Kompatiblitätsmodus setzt.

    Die Reaktion auf die neue Standardtreue des IE8 wird also in vielen Fällen auf den Nutzer abgewälzt werden, der sicherlich vielfach mit dem Verständnis um diese notwendige Änderung überfordert sein dürfte.

    Da diese Zusammenhänge vom normalen Nutzer nicht erkannt werden, sehe ich hier die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Image-Schadens für den Internet Explorer.  

  • @Buckfix: Kein Problem, ich lösche einen der beiden einfach. Dein Hinweis auf die Defaultkonfiguration finde ich interessant. Der erste Vorschlag von Microsoft im Januar diesen Jahres war auch "Don't Break the Web". Du hast anscheinend die Diskussion verpasst, die darauf folgte. Im April änderte Microsoft seine Geschäftsstrategie durch die Veröffentlichung der InterOp-Prinzipien. Das IE-Team änderte daraufhin seine Entscheidung.

    VG, Daniel

  • Winfuture.de Scheinbar ist geplant, dass der IE 8 früher veröffentlich wird als erwartet und da bekanntlicherweise der IE 8 die Webseiten anders korrekt rendern wird, werden einige Webmaster sich etwas erschrecken. Dazu noch folgende Links: Warum

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment