.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Schon Live Mesh ausprobiert?

Schon Live Mesh ausprobiert?

  • Comments 9
  • Likes

Live Mesh ist ein neuer Online-Dienst von Microsoft, der sich zur Zeit noch in Entwicklung befindet. Damit kann man Computer und mobile Geräte via Internet synchronisieren und fernsteuern. In der Betaphase unterstützt Live Mesh zunächst Windows Vista und Windows XP - Mesh-Clients für Mac OS X und für mobile Geräte sollen zukünftig folgen.

Ich teste Live Mesh schon eine Weile. Es erinnert mich von der Technik her ein wenig an Groove. Für mich ist es ein sehr praktisches Tool, weil ich nicht nur meine Rechner von beliebigen Orten fernsteuern kann, sondern weil ich darüber auf allen Rechnern meine Präsentationen synchronisieren kann. Anbei einmal ein paar Screenshots:

image image image

Auf einem virtuellen Desktop, welcher im Browser dargestellt wird, lassen sich beliebige Ordner über mehrere PCs abgleichen. Im Windows Explorer erscheinen die Ordner dann mit einem blau eingefärbten Ordnersymbol Die Synchronisation unterstützt auch das Zusammenführen von Ordnern. Der Clou daran: Die Daten werden zusätzlich in einem Online-Speicherdienst gesichert. Bisher hat man dafür 5 GByte kostenlos zur Verfügung und kann über den virtuellen Desktop von jedem Internetzugang auf die Daten zugreifen.

Bisher war Live Mesh als Tech Preview nur einem begrenzten Nutzerkreis zugänglich. Zur Zeit kann aber jeder sich als Interessent anmelden - das Live Mesh-Team hat dafür die Anzahl der möglichen Accounts verdoppelt. Es gibt keine Warteliste auf www.mesh.com - first-come, first-served! Einzige Voraussetzung: Die Regional Settings des Rechners müssen auf Englich gestellt werden.

Comments
  • Nochmal zur Sicherheit: Heißt das, dass die Spracheinstellung Englisch bei den Betriebssystemen der Clients sein muss!?

    Wenn ja, dann ein wenig suboptimal!

    Grüße,

    André

  • @André: Es geht um die Einstellung "Sprache für Unicode-inkompatible Programme". Dort muss das Systemgebietsschemata auf "Englisch (USA)" gesetzt werden. Das kann möglicherweise zu Problemen mit anderen Programmen führen. Es ist aber der einzige Weg, an der bisher nur für die USA freigegebenen Tech Preview teilzunehmen. Live Mesh ist noch nicht vollständig lokalisiert.

    VG, Daniel

  • Erinnert mich schon ein bisschen an Foldershare. Im Prinzip ist es doch das gleiche mit erweiterten Funktionen, oder ? Ausser das man mit Foldershare nicht fernsteuern kann

    Gruß aus Hamburg

    Martin

  • @Martin: Da gibt es sicher Überlappungen, auch mit Windows Live SkyDrive. FolderShare unterstützt auch Ordnersynchronisation und erlaubt den Zugriff auf entfernte Daten. Ihm fehlt Cloud Storage, was Live Mesh und SkyDrive anbieten. SkyDrive wiederum fehlt die Synchronisationskomponente und das Remote Access-Feature hat nur Live Mesh. Also für jeden Anwendungszweck einen Dienst. Ob das so bleibt, ist möglicherweise fraglich. Bisher gibt es aber dazu keine offiziellen Informationen.

    VG, Daniel

  • Live Mesh ist also quasi eine Verschmelzung von FolderShare und SkyDrive plus eine Remote-Steuerung. Nicht übel. Jetzt noch Live Mail und Live Calendar hinzupacken und die Möglichkeit, den Kalender mit einem Windows Mobile Gerät zu synchronisieren und fertig ist das mobile virtuelle Büro.

  • Sind Sie es nicht manchmal leid, E-Mail-Anhänge an sich selbst zu schicken? Oder sich zu überlegen, wo

  • Nun fehlt nur noch der Download link ;-) status still pending -grrr

  • Die Idee hinter Live Mesh ist schon ok, keine Frage - wenn man die Hürde, sich für eine Live ID anzumelden, mal hinter sich hat.

    Was mich viel eher interessiert ist, ob Microsoft die Dateien verschlüsselt speichert und ob die Übertragung verschlüsselt stattfindet. Hotmail und Messenger lassen hier ja nicht gerade auf Gutes hoffen.

  • Soweit ich weiss, geschieht die Datenübertragen und die Remote Verindung über den SSL Port, also verschlüsselt. Zwei Sachen zu Live Mesh wollte ich noch anmerken. Die Remote Verbindung funktioniert nicht, wenn man die Verbindung über einen Proxy mit Autentifizierung aufbauen möchte, was bei mir in der Firma der Fall ist. Außerdem muss man bei der Live-ID als Wohnsitz USA angeben um Live Mesh zu nutzen.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment