.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?

Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?

  • Comments 19
  • Likes

Internet Explorer 8 (IE8) wird bei seiner Veröffentlichung Webseiten mit maximaler Konformität zu bestehenden Web-Standards darstellen. Dies geschieht im Rahmen von Microsofts Bemühungen, maximale Interoperabilität im Web zu fördern und steht im Einklang mit Microsofts Prinzipien zur Interoperabilität. Mit der Entscheidung, auf maximale Konformität mit Webstandards zu setzen, können wir Webentwickler und –designer dabei unterstützen, sich dem Ideal, Webseiten nur einmal schreiben zu müssen, zu nähern. Wir geben ihnen damit mehr Zeit, innovative Inhalte zu kreieren. Diese kostbare Zeit musste in der Vergangenheit häufig dafür aufgewendet werden, Inhalte für die Darstellung in verschiedenen Browsern anzupassen.

Um es deutlich auszudrücken: IE8 ist auf Schiffbruch konfiguriert! Viele Webseiten werden mit der neuen Version anders dargestellt werden, als gewohnt. Anwender werden diese standardkonforme Darstellung als fehlerhaft und falsch interpretieren. Exemplarisch dafür das Feedback eines Testers zur Beta 1:

Nachdem ich mir den Browser installiert habe, musste ich sogleich unseren Onlineshop testen. Die Darstellung ist absolut grauenhaft. Alles verschoben und falsch dargestellt. Ich wollte mich hier im Forum darüber informieren, wie sich andere darüber äussern und siehe da: Das Forum selbst wird ebenfalls falsch dargestellt. Ich hoffe mal, dass sich da noch etwas tut.

Ich bin weder Freund noch Feind von irgendeinem Browser, sondern muss mich als Shopbetreiber den Marktgegebenheiten anpassen und würde mich freuen, wenn dann in der Release die Darstellung besser aussieht, als jetzt.

Problem

Was ist nun genau das Problem? An den Darstellungsproblemen wird sich von Seiten des IE8 auch in der finalen Version nichts ändern! Solange der Webmaster, der -programmierer oder -designer der Webseite nichts unternimmt, wird der Besucher der Webseite die Darstellung als fehlerhaft und falsch ansehen. Möglicherweise wird er die Seite auch nicht mehr richtig nutzen können, wenn zum Beispiel Formulare nicht mehr ansteuerbar sind.

Ursache

Die Ursache derartiger Probleme sind Webseiten, die für frühere Versionen von Internet Explorer optimiert sind. Diese werden ab IE8 anders als beabsichtigt dargestellt. Deshalb ist es wichtig, seine Webseiten rechtzeitig mit IE8 zu testen. Im dritten Quartal dieses Jahres wird es eine weitere Beta-Version von IE8 geben. Diese ist im Gegensatz zur gegenwärtigen Beta 1 für die allgemeine Öffentlichkeit gedacht und wird dementsprechend zu einer weiten Verbreitung von IE8 führen.

Lösung

Wer also vermeiden möchte, dass seine Besucher und Kunden, die IE8 einsetzen, mit Darstellungsproblemen konfrontiert werden, tut gut daran, das Problem schon jetzt in Angriff zu nehmen. Um es Webmastern, -programmierern und -designern so einfach wie möglich zu machen, Abwärtskompatibilität mit Internet Explorer 7 (IE7) zu erreichen, haben wir ein Meta-Tag bereitgestellt, das pro Seite oder für die ganze Website eingesetzt werden kann. Durch den Einsatz dieses Meta-Tags wird IE8 angewiesen, Inhalte genauso wie IE7 darzustellen. Weitere Änderungen sind nicht nötig.

Zum Testen der eigenen Webseite geht man folgendermaßen vor

  1. Wer Internet Explorer 8 Beta 1 nicht installiert hat, kann ihn hier herunterladen.
  2. Danach muss das Sicherheitsupdate für Internet Explorer 8 Beta 1 eingespielt werden. Dieses Update fügt auch die Unterstützung für den Meta-Tag "IE=EmulateIE7" hinzu.
  3. Schließlich testet man seine Webseite im Internet Explorer 8-Standards-Modus. 

Falls man jetzt beim Testen seiner Webseite Darstellungsprobleme mit IE8 Beta 1 bemerkt, die sich nicht so einfach beheben lassen, gibt es zwei mögliche Wege um sicherzustellen, dass Anwender mit IE8 die Seite genauso wie in IE7 richtig dargestellt bekommen, ohne dass sie selbst etwas dabei tun müssen:

Wenn man selbst administrativen Zugriff auf den Webserver hat, kann man den HTTP Header X-UA-Compatible: IE=EmulateIE7 für die Webseite hinzufügen. Damit erkennt IE8 für die gesamte Webseite automatisch, dass er die Webseite wie in IE7 richtig darstellen soll und schaltet um, ohne dass der Benutzer es bemerkt.

Beispiel IIS 7.0

ie8-iis7-1 ie8-iis7-2 ie8-iis7-3

Beispiel IIS 6.0

 image image image

Beispiel Apache

Hat man keinen administrativen Zugriff auf den Webserver oder möchte man nur einzelne Teile einer Webseite entsprechend markieren, dann kann im Seitenlayout der Webseite das spezielle HTML-Tag <meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=EmulateIE7" /> im Header direkt hinter dem <head> Tag hinzufügen. Damit erkennt IE8 pro Seite automatisch, dass er sie wie in IE7 richtig darstellen soll und schaltet um, ohne dass der Benutzer es bemerkt. Die Verwendung des HTML-Tags überstimmt dabei die Verwendung des HTTP-Headers.

Beispiel HTML-Seite

1 <html> 2 <head> 3 <!-- Use IE7 mode --> 4 <meta http-equiv="X-UA-Compatible" content="IE=EmulateIE7" /> 5 <title>My Web Page</title> 6 </head> 7 <body> 8 <p>Content goes here.</p> 9 </body> 10 </html>

Um noch einmal auf die in der Überschrift gestellte Frage zurückzukommen: Ist das Web bereit? Nein, meiner Meinung nach ist das Web noch nicht bereit. Daher rufen wir Webmaster auf, ihre Websites jetzt für Internet Explorer 8 bereit zu machen!

Weitere Informationen und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung findet man auch im Artikel Ihre Website wird in Internet Explorer 8 Beta 1 nicht richtig angezeigt. Ausführlichere Informationen zum Tag "IE=EmulateIE7" und welche weiteren Optionen dieser Tag beinhalten kann, erhält man auf dem IE-Blog in Introducing IE=EmulateIE7.

Weitere Ressourcen

Comments
  • PingBack from http://xhtmlforum.de/52747-sitecheck-mit-internet-explorer-8-a.html#post393797

  • Bei unseren Kundenprojekten ist meinstens bereits jetzt gefordert, dass die Seite im Firefox genauso aussehen soll - solange dieser nach Standard rendert (und mehr oder weniger macht er das auch) und IE8 ebenfalls, sollte es da (hoffentlich) keine größeren Probleme geben :)

    Insbesondere in Deutschland ist der Firefox eine feste Größe im Browsermarkt, daher bin ich optimistisch und meine, dass das Web "Standardkonformer" geworden ist als vor der Firefox-Zeit - daher hoff ich, dass es auch IE8 ready ist ;)

  • pingback from:

    http://www.winsupportforum.de/forum/news/1049-ie8-gegen-den-rest-der-welt.html

  • Nicht ist das web bereit für IE8 sondern ist der IE8 für´s web bereit? nicht wir müssen nun alles neu erfinden sondern microsoft muss sich uns anpassen ansonsten sind bald alle bei linux und firefox und wie sie alle heissen! der User braucht keine gängelei denn es gibt alternativen.

  • Laß doch den IE machen was er will. Der Kunde wird ihm schon sagen was er will. Der Kunde erwartet, daß alle Pages schön gemacht werden und in Browsern gelesen und benutzt werden können. Wenn der IE es nicht kann dann nehmen die Kunden den nicht. Also machen lassen.

  • @Steve: Es geht hier nicht um Gängelei des Users. Hier stehen sich zwei Anforderungen diametral entgegen: Standardkompatibilität vs. Abwärtskompatibilität.

    Der Kompromiss, den IE8 geht, ist out-of-the-box standardkonform zu rendern. Das ist gut für Interoperabilität. Die Webseiten, die nur auf ältere IE-Versionen optimiert programmiert wurden (und auch heute schon in anderen Browsern schlecht dargestellt werden), werden in IE8 nicht mehr so angezeigt wie in früheren IE-Versionen. Es sei denn, der Webadmin, -entwickler oder -designer kümmert sich um seine alte Seite. Er kann sie entweder umschreiben, so dass sie zukünftig standardkonform gebaut ist und in allen Browsern gut ausschaut (was durchaus sehr aufwändig sein kann), oder er kann ein simples Tag setzen, mit dem IE8 dann die Seite so darstellt, wie frühere Versionen.

    Es geht also nicht um "alles neu erfinden" oder "Microsoft muss sich uns anpassen". Es geht um Standardkompatibilität für die Zukunft und eine einfache Lösung für die "Altlasten" (um es salopp zu formulieren).

    VG, Daniel

  • ja aber wer setzt diese kompatibilität? ist der firefox 3 oder der opera 9.5 nicht kompatibel? ich kenne einen webprogrammierer, der immer meckert das jeder browser immer alles anders macht. macht der ie8 es jetzt so wie es sein sollte? wer bestimmt wie es sein sollte?

    gruß von einem fisi, der froh ist nicht programmieren zu müssen ;)

  • Sicherlich sollte nicht etwas neues, wie der IE8 haargenau so arbeiten, wie der IE7. Da bräuchte man ja eben den Neuen nicht. Interoperabilität hin oder her, viele Webadmins werden Ihre Seiten eben nicht anpassen. Googlemaps hat`s bis heute nicht getan. Die Gefahr besteht doch wohl darin, dass User sich vom IE abwenden, und sich mit Alternativen die Sites betrachten. Überzeugungsarbeit wird da nicht viel bringen. Wer da am längsten "die alte Schiene fährt", könnte dann die Spitze im Browsermarkt erlangen. Den User schert es wenig, ob der Webadmin die Tags eingebaut hat oder nicht, er will die Site nutzen. Da das "seit der Installation des neuen IE" ist, wird dann zwangsläufig auch genau der Schuld sein. Microsoft täte gut daran, die Probleme mit dem IE8 selbst abzufangen (optimiert für IE8 - neue Renderroutine, nicht optimiert - IE7-kompatibel) Der Zeitaufwand für die Abfrage des Site-Status dürfte da kein Problem darstellen, da der von Daniel o.g. Header in Bruchteilen von Sekunden abgefragt ist.

    M. Prinz

  • komische Diskussion! Zuerst werden alle Webmaster mit dem IE4/5/6/7 so "erzogen", dass sie die dokumentierten Standard-HTML und -CSS Wege verlassen müssen und irgendwelche Hacks zu programmieren haben. Und jetzt auf einmal sind sie schuld daran, dass der IE8 jetzt standardkonform sein sollte?

    Hier beißt sich die Katze doch selbst in den Schwanz....

    Und der User kann mal wieder am wenigsten dafür und wird bestraft.

  • @Jan: Standards werden von einer Standardisierungsorganisation wie das W3C verabschiedet. Ich wollte erst die ganze Antwort hier reinschreiben, dann wurde das aber so lang, dass ich ein eigenes Blogpost Internet Explorer 8: Warum Standards allein nicht reichen daraus gemacht habe.

    @Stoffel: Nicht die Webmaster sind Schuld, dass der IE8 standardkonform rendern wird. Es geht hier nicht um Schuld. Oder darum, jemandem etwas vorzuschreiben. Es geht nur darum, diese Webmaster darauf aufmerksam zu machen, dass sie ihre Seiten mal mit IE8 anschauen sollten. Es ist zu erwarten, dass die neue Version eine sehr große Verbreitung finden wird. Möglicherweise sehen Anwender die Seiten dann aber nicht mehr so, wie sie es erwarten. Damit dann keiner überrascht ist und sich beschwert, ihn habe ja niemand informiert, geben wir Webmastern, -designern, etc. ein simples und effizientes Meta-Tag zur Hand, welches das Problem für alte Seiten lösbar macht, ohne dass das irgendetwas anderes kaputt machen würde. Neue Seiten sollten natürlich bevorzugt standardkonform geschrieben werden.

    VG, Daniel

  • „Es geht nur darum, diese Webmaster darauf aufmerksam zu machen, dass sie ihre Seiten mal mit IE8 anschauen sollten.“

    Oder mit einem beliebigen anderen standardkonformen Browser. Aber das ist doch spätestens seit der Verbreitung des FF selbstverständlich.

  • Endlich outet sich der eigentliche Außenseiter selbst und möchte sich bessern. Mich ärgert es schon lange, das Opera und Firefox immer als Übeltäter hingestellt werden, wenn diese Seiten "falsch" darstellen. Dabei liegt es nur daran, daß manch Webentwickler nicht die Standards kennt oder sich einfach Arbeit sparen will und nur für einen bestimmten Brower programmiert.

    Mit diesem Schritt wird endlich die Interoperabilität wiederhergestellt und damit (hoffentlich) auch die Verbreitung alternativer Browser gefördert, denn gerade wenn alle (wichtigen) Browser alles gleich darstellen, sehe ich keinen Grund mehr, den IE zu nutzen.

    Der nächste Schritt wäre endlich ActiveX wieder abzuschaffen.

  • Internet Explorer 8: Ist das Web bereit?

    Das Web ist längst bereit nur der IE noch nicht. Ich kann jeden raten Firefox zu nutzen.

  • Winfuture.de Scheinbar ist geplant, dass der IE 8 früher veröffentlich wird als erwartet und da bekanntlicherweise der IE 8 die Webseiten anders korrekt rendern wird, werden einige Webmaster sich etwas erschrecken. Dazu noch folgende Links: Warum

  • Hallo,

    wenn ich hier schon wieder die Argumente so mancher lese, geht mir schon wieder die Hutschnur hoch. Grundsätzlich ist es absolut Top, dass MS endlich einen Browser rausbringt, der dem FF mal wieder zeigt, wo seine Grenzen sind. Webseiten die heute noch nicht im IE8 funktionieren oder funktionieren werden, tun dies auch nicht in Firefox und Co. Also insofern ist das Argument, alle würden dann FF oder Opera nutzen Quatsch. Es gibt dann halt gar keine Alternative mehr und die Seitenbetreiber müssen sich kümmern, sonst schaut niemand mehr ihre Seiten an. So rum wird ein Schuh drauß, nicht und nicht anders.

    mfg Tom

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment