Administratoren von Windows Server Update Services (WSUS), deren Server sich gestern zwischen 2:00 Uhr und 20:00 Uhr mit Windows Update synchronisiert haben, hatten möglicherweise direkt nach dem Vorgang Probleme, die Administratorkonsole aufrufen zu können.

Ursache für das Problem war die Umbenennung eines Eintrages der Produktkategorie 'Forefront' zur Klarstellung, welche zukünftigen Updates diese Kategorie beinhalten wird. Leider wurde bei der Änderung der Codename für die nächste ISA-Servergeneration 'Nitrogen' in Anführungszeichen ("Nitrogen") gesetzt. Da Anführungszeichen aber als spezielle Zeichen in WSUS betrachtet werden, führte diese Änderung zu Fehlermeldungen in der Administratorkonsole.

Microsoft hat das Problem sehr schnell erkannt und kurzfristig gelöst und die Kategorie regelkonform umbenannt. Mit der nächsten Synchronisation wird diese Änderung eingespielt und der Fehler tritt nicht mehr auf. Das WSUS-Teamblog hat in einem eigenen Artikel zusätzlich manuelle Lösungsschritte veröffentlicht, falls jemand nicht auf den nächsten automatischen Synchronisationszeitpunkt warten kann.