.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Manuelle Treiberinstallation in Windows Vista

Manuelle Treiberinstallation in Windows Vista

  • Comments 3
  • Likes

Wer unter Windows Vista Treiber installieren möchte, bei denen die Hardwareerkennung keine Übereinstimmung mit der vorhandenen Hardware ermitteln kann, kann dies auf manuellem Weg vornehmen. Ein klassisches Beispiel sind Treiber für mobile Grafikchipsätze des Herstellers NVIDIA. NVIDIA liefert an OEM-Kunden jeweils Grafikchipsätze aus, deren PNP-ID für den OEM angepaßt wird. Dadurch lassen sich nur passende Treiber des OEMs automatisch installieren - die Treiberpakete von NVIDIA erkennen den jeweiligen Grafikchip nicht.

Ein möglicher Lösungsweg ist das Patchen der Grafikkartentreiber. Dabei wird die PNP-ID des mobilen Chipsatzes des OEM-Herstellers in das offizielle Treiberpaket mit eingebaut. Dadurch geht natürlich die digitale Signatur des Treibers kaputt, was dazu führt, dass zum Beispiel in der 64-bit Version von Windows Vista dieses modifizierte Paket nicht installiert werden kann. Ich habe die Hintergründe in dem Artikel Verbindliches Kernel-mode code signing in Windows Vista x64 beleuchtet.

Sinnvoller dagegen ist die manuelle Installation des Treibers. NVIDIA stellt für eine Reihe von Grafikchipsätzen ein universelles Treiberpaket zur Verfügung. Wenn man in unserem Beispiel das aktuelle Treiberpaket mit der Version 162.22 herunterlädt und ausführt, erhält man auf einem MAXDATA PRO 6100 IW folgende Fehlermeldung:

nvidia_00

In dem Notebook ist ein NVIDIA® GeForce™ Go 7400 mit 128 MB Grafikspeicher integriert. Jedoch wird dieser vom Treibersetup nicht erkannt. Um den Treiber jetzt manuell zu installieren, geht man folgendermaßen vor:

  1. Zuerst öffnet man den Gerätemanager über die Systemsteuerung. In Windows Vista kann man dafür einfach in das Suchfeld der Systemsteuerung rechts oben das Wort Gerät eingeben und schon steht der Gerätemanager in der Auswahl ganz oben. Hier geht man dann auf das zu installierende Gerät und wählt in den Eigenschaften die Option, den Treiber aktualisieren zu wollen:
    nvidia_01
  2. In unserem Beispiel öffnet sich dann ein Dialog, in dem man Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen auswählt:
    nvidia_02
  3. Auf der nächsten Seite des Assistenten gibt man keinen Suchpfad für die automatische Suche an, sondern nimmt die untere Option Aus einer Liste von Gerätetreibern auf dem Computer auswählen:
    nvidia_03
  4. Nun stellt Windows Vista eine Liste aller für die verwendete Hardware passenden Treiber aufgrund der PNP-ID zusammen. Hier fehlt natürlich der Treiber für die eingebaute NVIDIA® GeForce™ Go 7400 Grafikkarte. Also  muss man dem System den neuen Treiber bekannt machen, indem man auf den Button Datenträger klickt:
    nvidia_04
  5. In dem nun aufgehenden Dialog gibt man den Pfad zu den aus dem Installationspaket extrahierten Treiberdateien an. Der NVIDIA-Treiber hat die Dateien schon bei dem ersten Start oben in einen Pfad entpackt, den man selbst auswählen konnte. Ich entpackte den Treiber in den Unterordner 162.22 des öffentlichen Downloadordners:
    nvidia_05
  6. Nun folgt ein kleiner Trick: Da der passende Chipsatz hier in der Liste nicht auftaucht, wählt man eine NVIDIA Grafikkarte mit möglichst ähnlich klingendem Namen. Wichtig: Dieser Trick klappt nur mit unterstützten NVIDIA-Grafikkarten, da es sich um ein universelles Treiberpaket handelt. Bei anderer Hardware muss hier jetzt das passende Gerät ausgewählt werden! In diesem Beispiel nehme ich eine NVIDIA GeForce 7600 GS:
    nvidia_06
  7. Windows Vista erkennt, dass es sich um ein anderes Gerät handelt und liefert deshalb eine (im Normalfall ernstzunehmende) Warnung. Bei der NVIDIA-Grafikkarte kann die Warnung aufgrund des universellen Treibers ignoriert werden:
    nvidia_07
  8. Das wars dann auch schon fast. Es folgt die Treiberinstallation:
    nvidia_08
  9. Danach sehen wir, dass der Treiber für die NVIDIA GeForce 7600 GS erfolgreich installiert wurde
    nvidia_09
  10. Ein Vergleich der Eigenschaften der Grafikkarte zeigt, dass zwar der Treiber für die NVIDIA GeForce 7600 GS installiert wurde, erkannt und verwendet wird jedoch die eingebaute NVIDIA GeForce Go 7400:
    nvidia_10
Comments
  • Danke! Der Tipp läuft auch einwandfrei unter XP. Habe damit mein Notebook mit dem neuesten Nvidia-Treiber versehen können. Läuft perfekt.

  • Genialer Tipp. Leider unterstützt der Nvidia nicht von Haus aus so wie ATI auch mobile Grafikkarten. Der Weg über OEM Hersteller ist meist Mühsam oder unmöglich (da die einfach keine Treiberaktualisierungen herausbringen). Gepatchte Forceware Pakete gehen wie auch im Artikel nicht unter Vista 64Bit - da sollte wohl Nvidia seine Politik nochmal überlegen.

    Jedenfalls hat der Tipp reibungslos geklappt. Nun sind endlich seit langem bekannte und behobene Fehler weg...

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment