.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Neue Enterprise-Features in Windows Mobile 6 und Exchange Server 2007 - Teil 1

Neue Enterprise-Features in Windows Mobile 6 und Exchange Server 2007 - Teil 1

  • Comments 1
  • Likes

Windows Mobile 6 ist die nächste Hauptversion für Windows Mobile-basierte Geräte nach Windows Mobile 5.0. Es liefert im Hinblick auf Mobile Messaging eine ganze Reihe von neuen Funktionalitäten:

  • Erweiterte geräteeigene Verwaltungs- und Sicherheitsfeatures
  • Verbesserte Zertifikatregistrierung und Verwaltung
  • Exchange-Suche für E-Mail
  • Dokumentzugriff auf Microsoft SharePoint®- und Windows-Dateifreigaben
  • HTML-Unterstützung in E-Mail

Erweiterte geräteeigene Verwaltung und Sicherheit

Die Windows Mobile 6-Softwarearchitektur bietet bessere Geräteverwaltungs- und Sicherheitsfunktionen, eine engere Integration in Exchange Server 2007 und weitere Produktivitätstools. Unternehmen können dadurch Windows Mobile-Lösungen noch effizienter bereitstellen, verwalten und sichern als zuvor.

Eine erweiterte Flexibilität der Richtlinienverwaltung sowie verbesserte Gerätesteuerungs- und Sicherheitsfeatures steigern die Leistung der integrierten mobilen Unternehmenslösungen. Diese neuen Features und Gerätefunktionen vereinfachen das Erstellen von Branchenanwendungen (Line-of-Business, LOB). Windows Mobile 6 kann den höchsten Standard für die Entwicklung und Bereitstellung von LOB-Anwendungen bieten.

Verbesserte Zertifikatregistrierung und Verwaltung

Windows Mobile 6 enthält eine geräteseitige Registrierfunktion, die sich im ROM aller Windows Mobile-basierten Geräte befindet. Darüber hinaus ermöglicht eine Desktopregistrierfunktion von ActiveSync 4.5 dem Benutzer, die Registrierung mithilfe einer Desktopbenutzeroberfläche zu konfigurieren und auszuführen. Die Funktionalität beinhaltet das Erstellen der Einstellungen für die Zertifikatregistrierung und die Möglichkeit, die Desktopdomänenanmeldung zur Gerätezertifikatregistrierung zu verwenden. Die Desktopzertifikatregistrierung ermöglicht dem Benutzer mithilfe der Desktopauthentifizierung per Smartcard, bei der Domäne ein Zertifikat in seinem Gerät zu registrieren. Ein Smartcardleser oder Smartcardsoftware ist dabei im Gerät nicht erforderlich. Erweiterte Sicherheitsfeatures in Windows Mobile 6 unterstützen eine anwendungsgesteuerte Registrierung, unterstützen Bereitstellungen, die eine kennwortlose Authentifizierung (Smartcard) erfordern, und bieten die Möglichkeit, abgelaufene Zertifikate zu erneuern.

Hierzu gehören folgende Features:

  • Eine zertifikatbasierte Authentifizierung kann die herkömmliche Benutzername-/Kennwort-Authentifizierung ersetzen.
  • Eine flexible Plattformzertifikatregistrierung kann im Gerät konfiguriert werden.
  • Anwendungen können programmgesteuert in den Zertifikatregistrierungsprozess eingreifen, um die Registrierung einzuleiten.
  • Die Zertifikaterneuerung wird unterstützt.
  • Zusätzliche Zertifikate können im Gerät installiert werden, ohne dass eine CAB-Datei erstellt werden muss.

Exchange-Suche für E-Mail

Bei der Exchange-Suche für E-Mail können Benutzer von Windows Mobile 6-basierten Geräten ihre Microsoft Exchange-Postfächer nach Elementen durchsuchen, die bestimmten Kriterien entsprechen. Die Suchergebnisse werden heruntergeladen und in einem Ordner angezeigt. Die Möglichkeit, E-Mail im Exchange-Speicher des Benutzers zu durchsuchen, ist ein leistungsstarkes Feature. Damit können Benutzer auf wichtige Informationen in ihrem Exchange-Postfach zugreifen, wenn sie sich nicht an einem Schreibtisch aufhalten. Benutzer erhalten auch unterwegs stets die Informationen, die sie brauchen.

Die folgenden neuen Features werden unterstützt:

  • Informationen in E-Mail-Nachrichten, die sich nicht auf dem mobilen Gerät befinden, können gesucht werden.
  • Suchergebnisse werden in einem Standardnachrichtenordner angezeigt.
  • Der Benutzer kann Felder, Ordner und Datumsbereiche angeben, die durchsucht werden sollen.
  • Der Benutzer kann Nachrichtentext und Anlagen aus den Suchergebnissen abrufen.
  • Die Ergebnisse bleiben bis zur nächsten Suche oder bis sie vom Benutzer gelöscht werden im Suchordner.
  • Der Benutzer sieht die maximale Anzahl der verfügbaren Suchergebnisse.

Dokumentzugriff auf SharePoint- und Windows-Dateifreigaben

Der SharePoint-Dokumentzugriff ermöglicht es authentifizierten mobilen Benutzern, die in HTML-Nachrichten eingebetteten Links auszuwählen und Dokumente zu öffnen, die auf SharePoint-Servern gespeichert sind. Dasselbe gilt auch für freigegebene UNC-Dokumente (Universal Naming Convention). Dadurch müssen die Dateien der E-Mail-Nachricht nicht als Anlage hinzugefügt werden, was Bandbreiten- und Speicherkapazitäten spart. Außerdem stellt diese Vorgehensweise sicher, dass der Empfänger die neueste Version eines Dokuments erhält.

Mobile Benutzer können außerhalb der Unternehmensfirewall in der Regel nicht auf Dokumente zugreifen. Die Verwendung von Microsoft Exchange Server 2007 als Proxy oder Redirector für das Dokument löst dieses Problem. Dabei können HTML-Nachrichten wie bei herkömmlichen Anlagen Links zu SharePoint-Dokumenten enthalten.

Hinweis: Windows Mobile 6 ermöglicht einen schreibgeschützten Zugriff auf Elemente, die in SharePoint- und in UNC-Freigaben gespeichert sind.

HTML-Unterstützung in E-Mail

HTML-E-Mail ist eine Erweiterung von Microsoft Outlook Mobile®, die Benutzern das Empfangen, Anzeigen, Verfassen und Senden von E-Mail-Nachrichten im HTML-Format ermöglicht. Die folgenden Übertragungsarten werden unterstützt: ActiveSync, POP, IMAP und Exchange Server 2007. Zur HTML-Funktionalität gehören Listen, Tabellen, Hyperlinks, formatierter Text und Inlinebilder.

Die Windows Mobile 6-Software enthält die folgenden neuen HTML-Funktionen:

  • Mit Exchange Server 2007 synchronisierte E-Mail-Nachrichten zeigen das HTML-Originalformat an.
  • Intelligente HTML-Antworten, eine intelligente Inlineweiterleitung sowie das Verfassen und Abrufen von E-Mail werden unterstützt.
  • Weitergeleitete E-Mail-Nachrichten werden nun wie bei der Desktopversion von Outlook inline dargestellt.
  • In den E-Mail-Nachrichten werden Inlinehyperlinks zu Webinhalten beibehalten.
  • Richtlinien und Benutzeroptionen: Das HTML-Aufkommen pro Konto wird über Konfigurationsanbieter und Benutzeroptionen gesteuert.

Hinweis: Abgesehen von den hier aufgeführten Funktionen verfügt Windows Mobile 6 noch über weitere neue Features, einschließlich Gerätesperrung, erweiterter PIN-Sicherheit und Speicherkartenverschlüsselung. Weitere Informationen zu neuen Features und Funktionen von Windows Mobile finden Sie im Handbuch zu Windows Mobile 6 (möglicherweise in englischer Sprache).

Weitere Artikel zu dem Thema habe ich in Windows Mobile 6 mit Microsoft Exchange Server 2007 verlinkt.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment