.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Laufwerksbuchstabe für WebDAV

Laufwerksbuchstabe für WebDAV

  • Comments 4
  • Likes

Seit Windows XP kann man mit dem Windows Explorer auch auf Dateifreigaben via WebDAV zugreifen. Dabei werden die Daten über HTTP oder HTTPS mittels des WebDAV Redirectors (DAVRdr) über Universal Naming Convention (UNC) übertragen. Dazu braucht man im Internet Explorer nur unter Datei > Öffnen die URL des WebDAV-Servers wie zum Beispiel eine SharePoint-Dokumentenbibliothek angeben und den Haken bei "Als Webordner öffnen" setzen. Danach erscheint der Server unter der Netzwerkumgebung im Windows Explorer und man kann mit Drag&Drop Dateien oder auch ganze Verzeichnisstrukturen austauschen.

Die Lösung in Windows XP hatte einen Nachteil: Man konnte dem WebDAV-Server über HTTPS keinen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Damit konnten Programme, die zwingend auf Laufwerksbuchstaben angewiesen sind, nicht mit dem WebDAV-Server ohne Drittanbieterprogramme kommunizieren.

Mit Windows Vista kann man jetzt auch WebDAV-Server über HTTPS ansteuern und der Verbindung einen Laufwerksbuchstaben zuweisen. Das geht ganz einfach mit dem bekannten net use-Kommando. Als Beispiel nehme ich mal das Mediacenter von GMX:

net use Z: https://mediacenter.gmx.net /user:<GMX-Kundennummer> <GMX-Passwort>

Danach findet man im Explorer ein neues Laufwerk mit dem Buchstaben Z. Wer für den Zugriff auf den WebDAV-Server einen Benutzernamen und ein Kennwort angeben muss, sollte beachten, dass seit Windows XP SP2 die Übertragung dieser Daten im Klartext über Basic Authentication in HTTP nicht mehr für WebDAV-Zugriffe erlaubt ist. Dafür muss zwingend HTTPS als Protokoll genutzt werden. Wer dieses Verhalten ändern will (wovon ich stark abrate), kann es über zwei verschiedene Registrywerte steuern.

HKLM\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\WebClient\Parameters\UseBasicAuth (DWORD)
HKCU\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings\DisableBasicOverClearChannel

Normalerweise sind beide Schlüssel nicht vorhanden. Wenn man das Verhalten ändern möchte, muss man einen von beiden erzeugen und ihn auf einen Wert ungleich "0" setzen. Weitere Informationen zu diesen und weiteren Änderungen finden sich in Changes to Functionality in Microsoft Windows XP Service Pack - Part 2: Network Protection Technologies: WebDAV Redirector.

Comments
  • Funzt ja ganz gut über die Kommandozeile, ist aber auch über den Windows-Explorer möglich.

    Das einzige was micht ziemlich stört ist, dass nicht alle Ordner die ich im Mediacenter angelegt habe angezeigt werden.

    Es werden lediglich "eigene Musik" und "eigene Bilder" (oder so ähnlich) angezeigt.

    Um auf die anderen Ordner zu gelangen muss man sie direkt ansteuern und groß- und kleinschreibung beachten.

  • Danke für den Tipp.

    Nur eine Frage: Wenn das Laufwerk beim Neustart wiederhergestllt werden soll (/persistent) klappt das nicht...

    Tipps?

    @ Bulldog: Das Problem hatte ich auch. Das manuelle löschen der "Gelöschten Dateien" (Pseudo Ordner) hat das Problem gelöst und alle Verzeichnisse werden angezeigt.

  • Das Laufwerk fürs GMX Mediacenter lässt sich auf diese Weise einrichten. Allerdings wird mir dann nur der GMX-Ordner für Gelöschte Dateien angezeigt, nicht die anderen Ordner des Mediacenters. Es lassen sich lediglich Dateien über den Root-Ordner hin- und herbewegen.

    Woran könnte das denn liegen?

  • Das liegt an der WebDAV-Implementierung von GMX. Vielleicht kann Dir deren Hilfe weiterhelfen.

    VG, Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment