Seit Mitte Februar steht für Unternehmenskunden das Microsoft Volume Activation Management Tool (VAMT) als Bestandteil von Microsoft Volume Activation 2.0 zur Verfügung. Mit Hilfe dieses Tools können Organisationen ihre mittels Multiple Activation Key (MAK) keys aktivierten Windows Vista und Windows Server Codename "Longhorn" Installationen verwalten. Ein MAK erlaubt eine einmalige Aktivierung eines Computers gegenüber Microsoft. Die Anzahl der Computer, die mit einem spezifischen MAK aktiviert werden kann, hängt dabei von der Volumenlizenzvertrag der Organisation mit Microsoft ab.

Es gibt für die Aktivierung zwei mögliche Verfahren:

  • MAK Independent Activation
    Jeder Computer verbindet sich mit Microsoft und aktiviert online oder via telefonischer Aktivierung.
  • MAK Proxy Activation
    Die Aktivierung erfolgt zentral im Auftrag mehrerer Computers über eine einzige Onlineverbindung mit Microsoft.

VAMT ermöglicht darüber hinaus eine weitergehende Lizenzverwaltung:

  • Activation Status
    Ermittlung des Status der Aktivierungen von Windows Vista und Windows Server Codename "Longhorn" Computern in der Organisation
  • Remaining MAK activations
    Aktuell verbleibende Aktivierungen mit dem MAK
  • XML Import/Export
    Export und Import von Daten im XML-Format zur Aktivierung von Systemen, die keine Onlineverbindung haben
  • Local reactivation
    Reaktivierung von Computers, welche früher mit Hilfe eines MAK aktiviert wurden und später neu aufgesetzt wurden

Zur Nutzung des VAMT benötigt man einen gültigen MAK, welcher über das Microsoft Licensing Portal von allen Kunden mit einem gültigen Volumenlizenzvertrag bezogen werden kann. Weitere Informationen dazu finden sich auf der Microsoft Volume Licensing Website.