.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Windows-Fax und -Scan erkennt meinen Scanner nicht

Windows-Fax und -Scan erkennt meinen Scanner nicht

  • Comments 7
  • Likes

Nach der Installation von Windows Vista stellt sich vielen natürlich die Frage nach der Unterstützung älterer Hardware. Viele WHQL-Treiber werden schon auf der Installations-DVD ausgeliefert. Wenn nach der Installation noch unbekannte Geräte im Gerätemanager zu finden sind, ist es ratsam, zuerst eine Netzwerkverbindung herzustellen, damit die neue Installation mit Windows Update Kontakt aufnehmen kann. Über Windows Update liefert Microsoft noch weitere, meist aktuellere Treiber von Drittherstellern aus, so dass darüber oftmals bisher nicht erkannte Geräte reibungslos eingerichtet werden können.

Leider trifft das nicht auf alle Geräte zu. Es hängt vom jeweiligen Hardwarehersteller ab, ob er Treiber für ältere Hardware schreibt und seinen Kunden zugänglich macht. Sei es zum Herunterladen über die eigene Webseite (wie es nvidia zum Beispiel mit den Audiotreibern für den nforce3 macht) oder über Windows Update, wenn der Treiber das Windows Logo Programm erfüllt.

Ich selbst habe zum Beispiel zu Hause einen Epson Scanner GT-7000. Ich kaufte ihn mir Ende der 90er Jahre aufgrund des sehr guten Preis-Leistungsverhältnisses, weil er besonders schnell arbeitet (Vorschauscan in <6s) und weil Epson damals nicht nur Treiber für Windows 9x, sondern auch für Windows NT 4.0 anbot. So weit, so gut.

Die Treiber, die der Hersteller geschrieben hatte, setzten auf die Technology Without An Interesting Name (TWAIN)-Schnittstelle. Mit Windows ME führte Microsoft mit Windows Image Acquisition (WIA) die direkte Unterstützung für Bildgeräte wie Scanner oder Digitalkameras im Betriebsystem ein. Seitdem können unter Windows beide Schnittstellen benutzt werden. Windows Systemanwendungen benutzen WIA - ältere Software unterstützt wahlweise auch TWAIN.

Für Scanner-Hersteller macht WIA die Treiberprogrammierung einfacher, weil sie nur noch, ähnlich wie die Drucker-Hersteller, einen Minitreiber schreiben müssen. Eine Liste direkt unterstützter Scanner für Windows ME, Windows XP und Windows Server 2003 befindet sich in der Microsoft Knowledge Base. Man erkennt einen WIA-Scanner übrigens sehr einfach an dem Prefix WIA- in der Auswahlbox beim Scannen.

Da Epson jedoch nur noch für Windows 2000 die Treiber für meinen Scanner aktualisierte und danach den Scanner für "tot" erklärte (EOL = end of life), habe ich ein Problem. Der TWAIN-Treiber von Windows 2000 funktioniert zwar auch unter Windows XP und Windows Vista - allerdings können die Windows Systemanwendungen wie Microsoft Paint oder Windows-Fax und -Scan den Scanner nicht ansteuern.

Fazit: Ich kann jetzt zwar auch unter Windows Vista scannen, benötige dafür aber eine Software, die über die TWAIN-Schnittstelle mit meinem Scanner redet.

An dieser Stelle vielleicht noch ein weiterer Hinweis, der mit dem Scanner in Zusammenhang steht: Meine Erfahrung mit älterer Hardware reicht weit über den Scanner hinaus. Ich habe z.B. den Scanner angeschlossen an einem Adaptec 2940UW, da es ein SCSI-Scaner ist. Auch Adaptec stellt schon lange keine neueren Treiber mehr für diesen SCSI-Controller her (richtig geraten: EOL) - aber auch hier tut es der Windows 2000-Treiber unter Windows XP und Windows Vista. Genauso habe ich auch schon meinen Promise Ultra100 TX2 EIDE-Controller, meine Creative Soundblaster Live! 5.1 und meine Ralink Technology WLAN-Netzwerkkarte unter Windows Vista zum Laufen gebracht.

Comments
  • Hatte da auch meine Probleme. Beisitze eine Fernsehkarte, wo kein Treiber vorhanden war. Ich konnte dann zwar die Karte mit den Win Updates installieren, aber die Software funktionierte natürlich immer noch nicht. Nachdem ich nun 8 Stunden investiert hat läuft diese auch einwandfrei. Ich bin nun von Wintv200 auf K!TV umgestiegen. Ein Rätsel ist für mich, warum der Treiber über die Winupdates angeboten werden, aber diese beim Hersteller nicht auffindbar sind. Die Logitech Webcam läuft jetzt übrigens auch. Auch hier ist der Treiber auf der Herstellerseite für diese Generation nicht verfügbar. Ich konnte aber auf einem französischen Forum auf eine Alternative zurückgreifen. Nun funktioniert alles sauber. Nur das mit dem Raidtreiber kann ich wohl vergessen.

    Ah ja und wann gibt es wohl den MUVPN Client von Watchguard *gähn*. Citrix hat ja bereits einen Client für Vista, aber ohne VPN Client ziemlich nutzlos *g*.

    Aber Vista ist schick und Office 2007 find ich auch ziemlich praktisch.

  • Hallo S1ic3r ,

    hast Du die Fernsehkarte mal mit Windows Media Center ausprobiert? Ich benutze für meine mobilen Rechner zwei USB-Sticks WinTV-HVR-900 sowie für den Media Center im Wohnzimmer eine WinTV-PVR-500 MCE. Beide funktionieren sehr gut mit dem Media Center in Windows Vista.

    Daniel

  • Bin noch auf der suche nach einem funktionierendem Treiber für einen Canon Scanner LIDE 80 falls da jemand eine Idee hat.

  • Funktioniert leider nicht. Aber danke für die Information. Ich erhalte die Meldung: Das TV-Signal kann nicht konfiguriert werden, weil keine Tunerhardware erkannt wurde. Stellen Sie sicher...

    Aber ist auch schon ne ältere Karte, wobei es mich verwundert, da die Treiber ja installiert sind und diese erst noch von MS bereitgestellt wurden.

    glg

  • Hallo S1ic3r,

    für Mediacenter sollte die Karte MPEG-Codierung in Hardware unterstützten. Eventuell tut sie das ja nicht bei Dir, das wäre ein Grund, warum sie dann nicht Mediacenter-tauglich ist. Beim bisherigen Windows XP MCE gab es speziell ausgezeichnete Treiber (Windows XP MCE-kompatibel) für die Karten, die MCE unterstützten.

    Daniel

  • Bezüglich der Scanner-Problematik noch ein allgemeiner Hinweis, den mir die MS-Entwickler bereits in der Beta-Phase bestätigt haben: Jeder Scanner und jede Digitalkamera, die unter Windows Vista über die WIA-Schnittstelle betrieben werden, benötigen einen speziell vom Hersteller geschriebenen Vista-Treiber. Ein XP-Treiber tut es nicht, da der Sicherheitskontext der WIA-Dienste in Vista geändert wurde! Der Treiber wird zwar installiert, funktioniert aber nicht, da Windows die Dienste nicht ansprechen kann.

    Das betrifft nicht nur Scanner mit Herstelldatum Ende der 90er Jahre sondern sogar aktuellere Scanner von 2002/2003.

    Besonders ärgerlich: Das Problem ist den meisten Scannerherstellern bereits seit Windows Server 2003 (also seit gut 3 Jahren) bekannt.

    PS: Wenn den Herstellern etwas an ihren Kunden läge, könnten diese den Quellcde sowie die Doku für nicht mehr unterstützte Scannertreiber in die Public Domain geben. Ich bin mir sicher, in wenigen Wochen wären WIA-Treiber für Windows Vista verfügbar! Jedenfalls kommen mir Produkte bestimmter Hersteller aus diesen Gründen nicht mehr ins Haus.

    Zweiter Hinweis zum Thema DVB-Karten und Windows Media Center: Damit die Karte unter Vista läuft, muss der Hersteller einen BDA-Treiber bereitstellen. Bei einer DVB-C-Karte gibt es zudem noch das Problem, dass (selbst bei erkanntem BDA-Treiber) eine Zusatzsoftware (Universal Receiver) des Herstellers benötigt wird, die das Kanalmapping von DVB-C mit DVB-T kompatibel macht. Microsoft Deutschland hat hier eine Speziallösung entwickeln lassen, gibt diese Software aber nur an OEMs ab. Also ist man auf die Hersteller der DVB-Karten und deren Support angewiesen.

    Gruss

    G. Born

  • Ich bin gerade dabei, meine Kontenklärung für die Rentenversicherung durchzuführen. Da kommt so einiges zusammen. Schulzeit in Berlin (DDR) und Hamburg (BRD), Studium, Studentenjobs, etc. Nicht alle Zeiten wurden korrekt gemeldet. Daher muss ich jetzt Belege rauskramen und nachweisen, was ich denn so in den Jahren vor und nach dem Jahrtausendwechsel gemacht habe. Da ich dem Postweg nicht uneingeschränktes Vertrauen entgegenbringe und natürlich selbst auch eine Kopie aller Sachen, die ich wegschicke, behalten möchte, nutze ich die Windows  Fax- und Scanfunktionen, um die Unterlagen vorab zu faxen. Das hat den Vorteil, dass man sowohl automatisch eine elektronische Kopie erzeugt, als auch durch das Computerfax einen Übermittlungsbeleg hat. Sollte die Post unterwegs verloren gehen, ist es ganz hilfreich, einen Nachweis führen zu können. Man kriegt bei so was schon mal schnell von einem Gericht ein Zwangsgeld wegen mangelnder Kooperation angedroht... Da zum Einreichen der Belege auch ein Anschreiben gehört, mache ich das am einfachsten in Word. Leider musste ich feststellen, dass die Einfüge-Funktion von Scans seit Word 2007 nicht mehr über das Menüband (Ribbon) direkt erreichbar ist. Was nun? Die einfachste Lösung ist die Abwärtskompatibilität von Word. Die Bedienung der früheren Version per Tastatur wird in Word 2007 und 2010 komplett unterstützt. Wer also früher wie ich Tastenfolgen mit der Zeit auswendig gelernt und diese blind verwendet hatte, kann das Gelernte einfach weiter verwenden. Man gibt die Tastaturkürzel von Word 2003 ein; Word 2007 und 2010 verhalten sich genauso wie die Vorgängerversion: Flugs Word 2003 in einer virtuellen Maschine herausgekramt und ALT + E gefolgt von G und S gelernt. Gibt man also in Word 2007 oder 2010 zusammen ALT + E und danach einzeln G und S ein, erscheint der vermisste Dialog: Nun den Haken bei Bilder zu Clip Organizer h inzufügen rausnehmen, Einfügen a npassen wählen, Previewscan durchführen, die gewünschte Farbtiefe und den Ausschnitt auswählen und glücklich sein: Lasst Euch bitte nicht davon irritieren, dass die Bedienung hier auf Englisch ist. Ich arbeite mit einem deutschsprachigen Office auf englischsprachigem Windows. Wäre das Office auch auf Englisch, muss man übrigens auch andere Tastaturkürzel verwenden. Die Zauberformel lautet hier ALT + I gefolgt von P und S. Da mein Drucker mit den moderneren WIA-Treibern arbeitet, stammt der Scandialog von Windows und wird in der Sprache des Betriebssystems angezeigt. Nutzt man einen (veralteten) TWAIN-Treiber, bekommt man den TWAIN-Dialog, den der Scanner-Hersteller programmiert hat. Das habe ich mal mit meinem alten Epson-Scanner in einer Windows XP-Mode VM getestet: Mein alter Scanner kann nur via TWAIN und nicht über die modernere WIA-Schnittstelle angesprochen werden. Er funktioniert deswegen nicht mit Windows-Fax und –Scan. Darüber hatte ich früher mal in Windows-Fax und -Scan erkennt meinen Scanner nicht berichtet. Er geht aber zumindest auf einer 32bit-Versionen von Windows Vista und Windows 7 prima mit seinem alten Windows 2000-Treiber, solange man eine Anwendung wie zum Beispiel Word oder IrfanView nutzt, die die TWAIN-Schnittstelle ansprechen kann. Wem diese Kürzel zu aufwendig sind und wer sie deshalb vielleicht auf eine kürzere Tastenkombination umstellen möchte, dem kann auch geholfen werden. Dazu ruft man im D atei menü (Backstage) die O ptionen von Word auf... ...und gelangt darüber in den Bereich, wo man Menüband und Tastenkombinationen anpassen kann (wenn man die ALT-Taste drückt, blendet Word 2007/2010 auch die verwendbaren Buchstaben für den Schnellzugriff ein). Hier wählt man dann rechts neben Tastenkombinationen den Button A npassen , um ein schlankeres Kürzel vergeben zu können... ...und baut sich dann im folgenden Dialog die gewünschte Abkürzung zusammen. Einfach Alle Befehle unter K ategorien und EinfügenImagerScan unter B efehle auswählen. Danach in das Feld unter N eue Tastenkombination klicken. Dort dann da

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment