.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Dual Boot mit Windows Vista, Windows Server 2003 oder Linux und BitLocker Drive Encryption - Teil 3

Dual Boot mit Windows Vista, Windows Server 2003 oder Linux und BitLocker Drive Encryption - Teil 3

  • Comments 1
  • Likes

Dual Boot mit Linux

Wenn ich jetzt nicht Windows Server 2003, sondern ein linuxbasierendes Betriebssystem als weitere Bootmöglichkeit haben möchte, kann ich das auch sehr einfach konfigurieren. Wichtig ist hier, dass der Bootloader von Linux (Grub oder lilo) in die Linuxpartition, also nicht in den MBR geschrieben wird. Das wird normalerweise bei der Ersteinrichtung von Setupprogramm abgefragt und kann damit automatisiert erledigt werden. Alternativ ist natürlich auch eine manuelle Konfiguration zum Beispiel über grub-install /dev/hda1 möglich.

Dieser Bootcode kann dann an einem Terminal mit Root-Rechten mit Hilfe von dd ausgelesen und in einer Datei gespeichert werden:

dd if=/dev/hda1 of=/tmp/boot.bin bs=512 count=1

In diesem Beispiel gehe ich davon aus, dass Linux auf der Festplatte /dev/hda1 installiert ist, es sind aber auch andere Partitionen oder Festplattenbezeichungen möglich. Wenn man ein SCSI-basierendes Festplattensystem nutzt oder eine Hardware-RAID-Konfiguration, ist es oftmals /dev/sda1. Die genau Bezeichnung kann man mittels dmesg oder fdisk -l herausfinden. Die Datei /tmp/boot.bin kopiert man dann z.B. über einen USB-Stick auf die Vista-Partition.

Diese Anleitung unterscheidet sich bis jetzt nicht wirklich von älteren, die die Einrichtung von Dual Boot Systemen mit Windows NT, XP, 2000 oder 2003 und Linux beschreiben und die den Bootmanager von Windows zum Starten benutzten. Da wurde der Linux-Bootmanager auch in die Linuxpartition geschrieben, als Datei gesichert und in die boot.ini mit eingebunden.

Da die boot.ini für Windows Vista nicht mehr funktioniert, muss hier die Datei /tmp/boot.bin in das Root-Verzeichnis der Vista-Startpartition kopiert werden und dann als zusätzlicher Eintrag mittels bcdedit im Bootmanager eingetragen werden. :

bcdedit /create /d “Linux” /application BOOTSECTOR

[Bcdedit gibt hier eine GUID für diesen Eintrag aus. Ich nenne es hier {GUID}.]

bcdedit /set {GUID} device boot
bcdedit /set {GUID} PATH \boot.bin
bcdedit /displayorder {GUID} /addlast
bcdedit /timeout 5

Damit kann man dann beim Starten des Rechners zwischen "Microsoft Windows Vista", "Earlier Version of Windows" und "Linux" gewählt werden.

Im nächsten Teil werfe ich dann einen Blick auf die Einrichtung von BitLocker Drive Encryption. Wer alle Artikel hintereinander lesen möchte, kann den Links folgen:

Comments
Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment