.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Blogs

Neuer Windows Vista Build 5728

  • Comments 22
  • Likes

Für die Teilnehmer des Betaprogramms steht seit kurzem eine post-RC1 Version von Windows Vista (Build 5728) zur Verfügung. Neben einer nochmals deutlich gesteigerten Geschwindigkeit sind hier vor allem Bugfixes eingeflossen. Ich habe mehrere post-RC1 Builds schon auf unterschiedlicher Hardware getestet und bin zu größtenteils sehr guten Ergebnissen gekommen.

Auf meinem Samsung P35 Notebook läuft out-of-the-box nahezu alles. Die einzige Ausnahme waren die vier Sondertasten zur Steuerung der WLAN-Verbindung sowie der Controller für SD-Karten, welche beide über Windows Update mit Treibern versorgt wurden. Während die Sondertasten mit Ausnahme der Lautstärkeregelung jetzt reibungsfrei funktionieren, ist der Treiber für den SD-Kartenleser immer noch unbrauchbar: Er erlaubt den Zugriff auf SD-Karten unter Windows Vista nur für den Administrator und auch dann nur lesend, nicht schreibend. Der Bug ist Ricoh schon längere Zeit bekannt, allerdings gibt es bisher keine Abhilfe.

Da der Zugriff auf SD-Karten für mich nicht besonders lebenswichtig ist, sehe ich bisher darüber hinweg und erfreue mich ansonsten eines performanten Systems, mit dem ich produktiv als Hauptgerät arbeite. Mittlerweile funktioniert auch der Media Center anstandslos. Nach Anschluß einer Hauppauge! WinTV-HVR-900 (ein Hybrid TV USB-Stick für digitales terrestrisches [DVB-T] und analoges Fernsehen) wird über Windows Update ein Treiber eingespielt und dem digitalen Fernsehempfang hier in München steht nichts mehr im Wege. Kein Ruckeln, keine Hänger, keine Überraschungen beim Setup. Es funktioniert einfach alles so, wie es soll.

Auf meinem zweiten Computer, dem eigentlichen Media Center System, sieht die Sache noch etwas anders aus. Es handelt sich dabei um einen älteren Rechner mit:

  • Asus CUBX-E Mainboard (Intel BX Chipset mit Promise PDC20265 EIDE-Controller onboard)
  • Pentium III 1,1 GHz CPU
  • 1 GB ECC RAM Hauptspeicher
  • nVidia FX 5500 AGP 2x Grafikkarte (Aero Glass-fähig!)
  • Sound Blaster Live! Soundkarte
  • Hauppage! PVR-500 MCE Fernsehkarte mit MPEG2-Hardwaredecoder
  • Level1 WLAN-Karte mit Ralink RT 2500 Chipset
  • Noname USB 2.0 + Firewire PCI-Karte
  • Samsung 300 GB Festplatte

Da das Mainboard auch mit dem letzten Beta-BIOS von Asus keine 48-Bit LBA-Unterstützung hat und damit kein Festplatten >137 GB unterstützt, hatte ich schon vor langer Zeit eine leicht abgeänderte Version mit einer aktuelleren BIOS-Version 2.20.0.14 für den Promise Ultra100 TX2 IDE-Adapter onboard eingespielt. Damit kann ich an diesen große Festplatten anschliessen und die onboard IDE-Anschlüsse verbleiben für DVD-Laufwerk und Grafikkarte.

Da der Festplatten-Controller von Promise Technology Inc. auch schon ein älteres Semester ist und der Hersteller keine Unterstützung mehr für das Gerät anbietet, gibt es auch keine Treiber für Windows Vista. Für die Installation übergebe ich daher dem Setup den Windows 2003-Treiber des Promise Ultra133 TX3, welcher auch die Unterstützung für den Ultra100 TX2 beinhaltet. Dieser Treiber wird auch akzeptiert und verrichtet schon seit pre-Beta 1-Builds anstandslos seinen Dienst.

Die Installationsprozedur selbst verlief recht zügig und nach ca. 30 Minuten konnte ich den Desktop von Windows Vista mit der neuen Buildnummer 5728 bewundern. Der nächste Stolperstein zeigt sich in Form der WLAN-Karte. Der von Level1 verwendete Chipsatz RT 2500 von Ralink Technology wird nicht out-of-the-box von Windows Vista unterstützt.

Darauf hat mich schon der Windows Vista Upgrade Advisor hingewiesen, den ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann. Einfach auf der bestehenden Hardware unter Windows XP ausführen und man erfährt, welche Soft- und Hardwarekomponenten nicht ode rnur teilweise Vista-tauglich sind und welche Schritte man zur Lösung der Probleme unternehmen kann. Auf meinem Toshiba Portege M200 Tablet PC hat er mich sogar darauf aufmerksam gemacht, daß ich ein BIOS-Update benötige, damit Windows Vista reibungsfrei laufen kann (was es übrigens auch tut, sogar mit Arero Glass bei 1400x1050er Auflösung mit dem nVidia GeForce FX).

Aber zurück zum Thema. Auf der Homepage des Herstellers Ralink Technology  gibt es jedenfalls zertifizierte (!) Treiber für die unterschiedlichsten Windows-Versionen (im Gegensatz zu dem Verkäufer Level1, die nur unsignierte und nicht zertifizierte Treiber anbieten) und die Variante für Windows XP läuft genauso unter Windows Vista.

Damit war der Weg bereitet für den Zugriff auf Windows Update, wo es neben Definitionsupdates für Windows Defender auch die Treiber für die Hauppauge! PVR-500 gab. Damit allein konnte aber der Media Center Test noch nicht losgehen, weil Creative, der Hersteller meiner Soundkarte, leider ebenfalls die Unterstützung für die Live! eingestellt hat.

Wenn man deren FAQ für Windows Vista glauben schenken darf und sich die Windows Vista Treiberverfügbarkeitstabelle einmal näher anschaut, wird man sehen, daß Creative plant, eine ganze Reihe wirklich exzellenter Soundkarten unter Windows Vista nicht weiter zu unterstützen. Aus der fast schon legendären Sound Blaster-Reihe werden bisher nur folgende Modelle mit Vista-Treibern beglückt:

  • X-Fi Familie
  • Audigy 4 Pro
  • Audigy 4
  • Audigy 2 ZS Serie
  • Audigy 2 Serie
  • Audigy LS
  • Live! 24-bit

Für alle ISA- und PCI-Karten bis zur Live!-Reihe gibt es keine Unterstützung mehr von Creative und deshalb auch keine Inbox-Treiber in Windows Vista. Hier kann man also nur die Windows XP-Treiber ausprobieren und hoffen, daß sie funktionieren. Bei mir klappt das mit der Live! sehr gut und nachdem ich Soundunterstützung hatte (und den Treiber meiner Sammlung meinem USB-Stick hinzufügte), konnte ich mich an die eigentliche Funktion des Computers machen. Das Setup der Media Center Anwendung selbst ist sehr simple und benötigt nur wenige Schritte, durch die ein gut gemachter Assistent führt. Als erstes wurde die Hardware erkannt und die Einrichtung der Dual-Tuner-Karte für analogen Fernsehbetrieb vorgenommen. Nach Eingabe meiner Postleitzahl und einer Aktualisierung der Daten aus dem Internet konnte ich ohne langwierige Suchläufe direkt alle Kanäle sehen.

Leider ist das Seherlebnis zur Zeit noch sehr eingeschränkt, da der Grafikkartentreiber von nVidia einen Bug aufweist, der beim Fernsehen im Media Center zu einem Bluescreen führt. Die DVD-Wiedergabe oder das Abspielen von anderen Videos funktioniert dagegen klaglos. Intere Recherchen ergaben, daß der Treiberfehler schon bekannt ist und nVidia hier an einer fehlerbereinigten Version arbeitet.

Bis auf die wenigen Treiberprobleme, die ich noch habe und die ich bei einem neuen OS im Prerelease-Stadium auch vertretbar finde, macht Windows Vista rundum Spaß. Die Treiberprobleme sind relativ einfach behebbar. Dem Release-Termin sehe ich daher mit Freude entgegen. Wann der genau ist? Das wird noch nicht verraten. Eine Überaschung soll es ja noch sein!

Comments
  • Hallo Daniel,

    ist es auch möglich mit der "Hauppage! PVR-500 MCE" Karte Videotext zu empfangen? Das geht bei meiner WinTV-HVR-1100 leider nicht! Ansonsten bin ich mit Vista schon sehr zufrieden und freue mich aufs release.

    gruß
    Tobias

  • Also fuer mich heoert sich das ehrlich gesagt so an, als ob M$ mit den ganzen grossen Hardwarefirmen einen Deal ausgehandelt hat, dass sie die Unterstuetzung ihrer "alten" Hardware einstellen, damit sich die technisch unversierten Leute neue Hardware kaufen.
    Mein Dad wuerde bestimmt nicht auf die Idee kommen WindowsXP Treiber in Windows Vista zu benutzen.

    Greetings

  • Auch ich habe mir die neue Beta installiert und ich bin eigendlich sehr zufrieden.
    Leider habe ich immer noch das Problem wie beim RC1, das ich mit meiner Fritz Karte zwar Faxe empfangen kann, aber leider ist es noch nicht möglich welche ´zu senden. Die Fon- Software läuft ohne Probleme.
    Sollte jemand eine Idee haben, kann er sich ja mal melden. Danke

  • Frage zur Systemrestore-Funktion:
    Wieso werden nach 24 Stunden immer alle Wiederherst.-Punkte bis auf den letzten, gelöscht ? Ich habe eine Vista 5724 Partition von 70 GB, also am HD-Platz liegts nicht.

    Desweiteren werden für OS (wie XP und LH-Server) obwohl nicht aktiviert, zur Systemwiederherstellung, auch Punkte erstellt.

    Bitte um Rat in dieser Angelegenheit.
    Danke

  • In der Build 5728 scheint das nicht mehr aufzutreten, habe Wiederherstellungspunkte, die zwei Tage alt sind.

    Gruß Mirko

  • @Patrick: Verschwörungstheorien sind im internet wohl immer "en vougue". Es ist nunmal so,daß Hardware nicht unendlich lange von den Herstellern unterstützt wird und wenn diese keine Treiber für neue Windows-Versionen schreiben, kann auch Microsoft nicht einfach sich einen Treiber aus der Rippe schnitzen.

    Die Abwärtskompatibilität durch die Unterstützung von vielen älteren Treibern ist doch für die Anwender eine gute Sache. Mein Canon-Scanner verfügt zum Beispiel noch nicht einmal über Windows XP-Treiber. Hier tun es aber auch die Windows 2000-Treiber - das wird übrigens von  Canon auch so propagiert.

    Zum Schluß vielleicht noch einen Tipp für Dich: Bezeichnungen wie "M$" sind reichlich kindisch. Du verbaust Dir damit sehr schnell die Chance, ernst genommen zu werden ;-)

    Viele Grüße!
    Daniel

  • @Tobias: Da ich leider wegen des nVidia Grafikkartentreibers noch einen Bluescreen bei der Darstellung von Fernsehkanälen auf dem externen TV-Anschluß habe, kan ich auch Videotext nicht testen. Daher ist noch keine Aussage möglich :-(

    Viele Grüße!
    Daniel

  • Hallo Daniel,

    mit dem Catalyst Treiber von ATI habe ich auch sofort nach dem Anmelden einen Blue Screen. Mit dem Microsoft Treiber für meine ATI Karte läuft das MediaCenter sonst super.

    gruß
    Tobias

  • Kann ich beim Build 5728 die deutsche Sprache einstellen?

  • Hi Daniel,

    super Report, vielen Dank! Deckt sich mit meinen Erfahrungen. Vista RC1 Build 5600 läuft bei mir von Haus aus bereits deutlich besser als MCE 2005 SP2. Allerdings ist es mir noch nicht gelungen, eine Hauppauge Nova-SE2 (DVB-S) TV-Karte richtig zum Lauf zu kriegen. Unter MCE 2005 ging's mit den Tipps und Treibern (inkl. Registry-Patches) von der Hauppauge Homepage manchmal(!). Mit Vista ging es alleine durch Einspielen der Registry-Settings auf Anhieb:-) Allerdings ruckelt dort das Bild extrem (Updates nur alle ca. 1-2 Sekunden). DVD-Wiedergabe ist hingegen auf Vista perfekt.

    Hat jemand hier Erfahrung?

    Schöne Grüße,
    Chris

  • Hallo alle zusammen,

    Hat irgendjemand von euch schon Erfahrungen bzgl der Unterstützung von Hardwaretreibern für VAIO Laptops gemacht? Des war ja schon mit XP schon immer ein ziemliches Gerangel.
    Hab mir nämlich vor 2 Monaten ein Neues in Tokyo zugelegt und wollte jetzt mal Vista darauf testen.

    Gruß,

    ED

  • Ich bin mit vista eigentlich zufrieden aber unter xp hatte ich mehr kontrolle sprich löschen von temdatain ,grafische oberfläsche ist ein highlight macht spass damit zu arbeiten ,das startmenü wurde sehr vereinfacht ! FREUE MICH AUF DAS ERSTE VISTA ;WENN ES DEN ANFANG 2007 AUF DEM MARKT IST UND NICHT WIEDER VERSCHOBEN WIRD .

  • @goodiceman: Um die Sprache wechseln zu können, mußt Du die entsprechenden Sprachpakete installieren. Das ist nicht mit allen Vista-Versionen möglich. Du kannst aber auch einfach die deutsche Verseion installieren, wenn Du nicht die englische Bedienung haben willst.

    Viele Grüße!
    Daniel

  • Vielen Dank Daniel, für den Tip mit dem Ultra 133 TX3 Treiber, jetzt funktioniert endlich mein Ultra 100 TX2 wieder. Vielen Dank Harald

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment