.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Office 2007 - Blogging und RSS

Office 2007 - Blogging und RSS

  • Comments 2
  • Likes

Die aktuelle Beta-Version des Internet Explorer 7 kann man schon seit längerer Zeit als RSS-Reader testen. Auf allen Websites, die einen RSS-Feed anbieten, sieht man in der Menüleiste ein kleines orangenes Icon, welches den direkten Zugriff anbietet und es einem zusätzlich erlaubt, die Website als RSS-Feed zu abonnieren. Damit kann man eine ganze Menge Webseiten, Nachrichtenquellen, etc. gleichzeitig anzapfen, ohne diese regelmäßig manuell abklappern zu müssen. So ist mein Blog zum Beispiel auch als RSS-Feed abonnierbar.

Wer neben dem Internet Explorer 7 die kommende Beta-Version von Office 2007 einsetzen wird, kann die im Internet Explorer abonnierten RSS-Feeds zusätzlich auch in Outlook 2007 mit aufnehmen. Da in beiden Programmen neue Feeds hinzugefügt werden können, erfolgt dabei auf Wunsch eine Synchronisation der Datenquellen, so daß in beiden Programmen die gleichen Feeds abonniert sind.

Eine Liste der abonnierten RSS-Feeds läßt sich zusätzlich als OPML-Datei ex- und importieren. Outlook 2007 unterstützt das Dateiformat OPML zum Austauschen einer Sammlung von Abonnementinformationen zu RSS-Feeds zwischen Programmen, mit denen RSS-Feeds organisiert und angezeigt werden können. Solche Programme werden als RSS-Aggregatoren bezeichnet. Outlook 2007 enthält somit die Funktionalität eines RSS-Aggregators.

Wer jetzt neben dem Sammeln und Lesen von Informationen über RSS auch selbst Informationen zum Beispiel über ein Blog publizieren will, kann sich auf eine neue Funktion in Word 2007 freuen. Mit Word 2007 kann man in Zukunft auch ganz einfach bloggen. Damit läßt sich Word als WYSIWYG-Editor für Blogpostings benutzen und stellt den gewohnten Komfort beim Schreiben zur Verfügung.

Das bisherige Manko, den HTML-Code von Word 2003 nicht eins-zu-eins in ein Blog übernehmen zu können, wird mit Word 2007 auch angegangen. Das Ziel ist das Erzeugen von extrem schlankem HTML-Code: Fett wird zum Beispiel als <strong> codiert, Kursiv als <em>, etc. Weiterhin kann man die meisten grafischen Elemente, die man in Word erstellen kann, gleich mitbloggen. Diese können als Bilder im PNG-Format auf einem externen FTP-Server abgelegt und im Quelltext des Postings automatisch richtig verlinkt werden. In der finalen Version wird die Unterstützung zusätzlicher Datei-Dienste wie z.B. metaweblog API picture handling, SharePoint picture libraries und einiges mehr enthalten sein.

Mehr Informationen über die dazu notwendigen Einstellungen sowie Screenshots dazu finden sich auf dem Microsoft Office Word Blog von Joe Friend in Blogging from Word 2007 und auf Kay Gizas Blog in Blogging mit Word 2007. Neben Word 2007 wird auch OneNote 2007 über Blogging-Unterstützung verfügung. Mehr dazu auf Chris Pratleys OneNote Blog in Blogging with OneNote 2007 via Word 2007.

Comments
  • Hallo Daniel,

    na das lese ich gerne :-)
    Die Funktion, dass Word 2007 auch schlanken HTML-Code liefert, welcher dann einfach in ein Blog übernommen werden kann, ist das, wonach ich schon länger suche.
    Ich blogge seit einer Weile auch selbst(http://www.mohmeyer.vom/msmessaging) und habe eben genau diese Problematik auch. Der WYSIWYG-Editor meines Blog-Providers ist in punkto Größe und Komfort recht eingeschränkt. Der resultierende Word 2003 HTML-Code, der entstecht, wenn ich einen Artikel verfasse ist in der Tat unbrauchbar für die Portierung in ein Blog Posting!

    Na ich bin gespannt. Am 23. Mai werde ich als Office 2007 Beta-User dieses Feature als eines der ersten testen :-)

    Vielen Dank für die erfreuliche Info und einen herzlichen Gruß aus Hannover...
    Markus

  • Sehr interessant :-) -  Wer schon Outlook 2003 als RSS-Reader nutzen möchte, sollte sich mal das Tool intraVnews (http://www.intravnews.com) (benötigt .NET-Framework 1.1) anschauen. Ist für den Personaleinsatz kostenlos und kann ich sehr empfehlen.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment