.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Blogs

Windows Vista als Gast in Virtual PC

  • Comments 3
  • Likes

Vista_Logo

Zum Testen von neuen Softwareprodukten eignen sich virtuelle Umgebungen hervorragend. Wer Windows Vista in einer virtuellen Umgebung ausprobieren möchte, der sollte beachten, daß es erstens keine Unterstützung für Aero Glass gibt (die virtualisierte Grafikkarte ist bei weitem nicht leistungsfähig genug) und zweitens die virtuellen Additions von Virtual Server 2005 R2 benötigt werde (enthalten die Optimierung für Windows Vista).

Windows Vista selbst kann man als Abonnent von TechNet Plus oder MSDN schon jetzt testen. Die Additions vom Virtual Server 2005 R2 sind ebenfalls frei verfügbar, da man Virtual Server 2005 R2 Version als Testversion kostenfrei herunterladen kann.

Die genaue Vorgehensweise sind auf dem Virtual PC Guy's WebLog in dem Blogeintrag Windows Vista December CTP under Virtual PC auf Englisch beschrieben. Anbei die übersetzte Anleitung auf Deutsch:

  1. Anlegen einer neuen virtuellen Maschine sowie einer virtuellen Festplatte mit 16GB Größe (oder mehr) und mindestens 512MB RAM.
  2. Starten der virtuellen Maschine über Booten von der DVD (Hinweis: Die Februar CTP kann nicht direkt aus der ISO-Datei gebootet werden).
  3. Auf dem ersten Bildschirm 'Install now' wählen.
  4. Auf der nächsten Seite 'Shift-F10' ausführen. Damit startet man ein Komandozeilenprompt. Dort gibt man ein:
       - DISKPART
       - SELECT DISK 0
       - CREATE PARTITION PRIMARY
       - EXIT
       - EXIT
  5. Jetzt muß die virtuelle Maschine rebootet (Host-Key + 'R') und von dem Installationsmedium erneut gestartet werden.
  6. Nun kann man die normale Installation auf die eingerichtete Partition durchführen.
  7. Nach der Installation kann man sich einloggen und die Virtual Machine Additions
    von Virtual Server 2005 R2 einspielen.

Update: Peter Forster hat mich darauf aufmerksam gemacht, daß Diskpart und "Shift-F10" mit dem neuen Build 5308 nicht mehr notwendig sind. Man muss nur eine neue Festplatte erstellen, diese Formatieren und dann den virtuellen Computer und das Setup erneut starten.

Comments
  • Hallo,

    Diskpart und "Shift-F10" ist nicht mehr notwendig. Build 5308 funktioniert bereits ohne dieser Einstellung. Man muss nur eine neue Festplatte erstellen und diese formatieren. Danach den virtuellen Computer erneut starten (in Virtual PC den Befehl "Zurücksetzen" verwenden), danach kann man diese Festplatte auch verwenden.
    Die Februar CTP kann nicht direkt gemountet werden, nicht unter Virtual PC. Virtual PC kann keine .iso-Dateien größer als 2,2GB mounten. Unter Virtual Server 2005 R2 geht es. Für Virtual PC einfach das Virtual CD Control Panel von hier: http://download.microsoft.com/download/7/b/6/7b6abd84-7841-4978-96f5-bd58df02efa2/winxpvirtualcdcontrolpanel_21.exe downloaden und dann den Laufwerksbuchsten des virtuellen CD-Laufwerks in Virtual PC einbinden.

    Weitere sehr gute Installationshinweise (in Englisch) findet ihr hier:
    http://digitalfive.org/installing-windows-vista-5308-in-virtual-pc

    Grüße
    Peter Forster
    MVP Virtual Machine

  • Hallo Peter,

    vielen Dank für den Hinweis. Ich habe den Artikel entsprechend aktualisiert.

  • Hallo Daniel,

    nicht ganz. Punkt 4 braucht unter der Build 5308 nicht mehr gemacht werden. Für das Mounten kann man ersatzweise natürlich das Virtual CD Control Panel von http://download.microsoft.com/download/7/b/6/7b6abd84-7841-4978-96f5-bd58df02efa2/winxpvirtualcdcontrolpanel_21.exe verwenden, dann braucht es keinen Brenner mehr. Man kann einfach das neue virtuelle Laufwerk in Virtual PC einbinden und schon kann die Installation starten.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment