.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Exchange 2003 SP2 Direct Push mit ISA Server 2000

Exchange 2003 SP2 Direct Push mit ISA Server 2000

  • Comments 5
  • Likes

Wer ISA Server 2000 zum sicheren Veröffentlichen von Exchange Server 2003 SP2 benutzt, sollte bei der Konfiguration von Exchange Active Sync für Direct Push beachten, daß eine spezielle Konfiguration in der Registry am ISA Server notwendig ist. Man sieht das bei einem Blick in die Logs:

=-=-=-= Server Response =-=-=-
HTTP/1.1 200 OK
Content-Length: 136
Date: Mon, 30 Jan 2006 19:30:13 GMT
Content-Type: application/vnd.ms-sync.wbxml
Server: Microsoft-IIS/6.0
X-Powered-By: ASP.NET
Pragma: no-cache
MS-Server-ActiveSync: 6.5.7638.1

Hier fehlen in der Antwort die Einträge für die Nutzung von Direct Push, da das OPTIONS-Kommando, welches der Client an den Exchange Server gesendet hat, vom ISA Server nicht an den Exchange Server weitergeben, sondern von ihm selbst ausgewertet wurde. Dadurch kommuniziert danach das Gerät mit dem AirSync-Protokoll v1 und nicht mit dem für Direct Push erforderlichen v2.5.

Zur Behebung des Problems muß dem ISA Server mitgeteilt werden, daß er das OPTIONS-Kommando weitergeben soll:

HKLM\System\CurrentControlSet\Services\W3Proxy\Parameters
Value Name: PassOPTIONSToPublishedServer

Details zu dieser Konfiguration sind im Knowledge Base Artikel ISA Server-Antwort auf Client-Optionsanforderungen ist auf vordefinierte Auswahl beschränkt beschrieben. Im Logfile sieht man dann auch die richtige Antwort des Servers:

=-=-=-= Server Response =-=-=-
HTTP/1.1 200 OK
Date: Fri, 13 Jan 2006 14:13:41 GMT
Server: Microsoft-IIS/6.0
X-Powered-By: ASP.NET
Pragma: no-cache
Content-Length: 0
Public: OPTIONS, POST
Allow: OPTIONS, POST
MS-Server-ActiveSync: 6.5.7638.1
MS-ASProtocolVersions: 1.0,2.0,2.1,2.5
MS-ASProtocolCommands: Sync, SendMail, SmartForward, SmartReply, GetAttachment, GetHierarchy, CreateCollection, DeleteCollection, MoveCollection, FolderSync, FolderCreate, FolderDelete, FolderUpdate, MoveItems, GetItemEstimate, MeetingResponse, ResolveRecipients, ValidateCert, Provision, Search, Notify, Ping

Comments
  • sicher, dass das auch für ISA 2004 gilt? Der Artikel ist eigentlich pre ISA 2000 SP1...

  • Wo Du Recht hast, hast Du Recht. Sowas kommt davon, wenn man dem Kunden glaubt und nur den Exchange zu Gesicht bekommt. Es handelte sich tatsächlich um ISA 2000 - dr KB-Artikel beschreibt auch den ISA Server in der Version 2000.

    Ich habe das Posting korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis!

  • Was mich immer wundert ist das hier schon jede Menge detaillierte Artikel über ISA und RSA in Zusammenhang mit Exchange SP2 und Direct Push erscheinen und man alles noch nicht umsetzen kann, da das Messaging and Security Feature pack für WM5 noch nicht erschienen ist :(

  • Von Microsofts Seite aus wurden alle notwendigen Bestandteile der Lösung ausgeliefert. Allerdings liefert Microsoft im mobilen Markt nur das Betriebsystem, welches die Hersteller an ihre Geräte anpassen. Es gibt dort keinen gemeinsamen Hardware-Standard wie bei den PCs – trotzdem wird von vielen Kunden der Windows Mobile Markt verwechselt mit dem Windows PC-Markt.

    Im mobilen Markt kann man Microsoft aber eher mit der Rolle eines BIOS-Herstellers vergleichen. BIOS-Software wird von Award, AMI, Phoenix, etc. hergestellt – diese Firmen können aber keine BIOS-Updates für z.B. Mainboards der Firma Asus oder Gigabyte liefern. Das können nur die Hersteller selbst.

    Für Direct Push benötigen Sie Windows Mobile 5.0 mit MSFP. Die MSFP-Erweiterung kann Ihnen nur der Hersteller des mobilen Geräts anbieten.

  • PingBack from http://www.vladville.com/2006/02/microsoft-mobile-push-doesnt-work-with-isa-2000.html

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment