.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Preis- und Leistungsverhältnis

Preis- und Leistungsverhältnis

  • Comments 8
  • Likes

Gerade stolpere ich in microsoft.public.de.exchange über mein innig geliebtes Thema POP3-Sauger. Natürlich kommt auch wieder die allgegenwärtige Empfehlung, PullMail einzusetzen. Schließlich kostet es nix, daher könne man damit ja auch nichts falsch machen. Der Fragesteller scheint dem Tool tatsächlich etwas abzugewinnen und konstatiert: Dieses Progie schein(t) unter den POP3 Connectoren vom Preisleistungsverhältnis am besten oder?

Was sagt man denn dazu? Yo, das funzt prima, Alder? Respekt?

Früher habe ich mich dann über die Vor- und Nachteile von PullMail ausgelassen. Ok, ok, es waren eher die Nachteile - der einzige Vorteil war die kostenlose Verfügbarkeit. Allerdings läßt mich die Aussage, PullMail hätte das beste Preis- und Leistungsverhältnis, nicht mehr los. Da es sich um ein kostenloses Programm handelt, scheint die Einschätzung selbstverständlich gerechtfertigt. Oder?

Da mein Rückflug noch eine Weile hin ist, hab ich noch ein wenig Zeit für Mathematik (meinem zweitliebsten Fach neben Physik in der Schule, aber Physik hatten wir heute schon genug). Wer sich an seine Mathestunden noch erinnert, wird nämlich erstaunlicherweise zu dem Ergebnis kommen, daß PullMail nie etwas wert sein kann. Die Leistung muß immer null sein, da es den 0,- EUR egal ist, durch wieviel Leistung sie geteilt werden. Null geteilt durch irgendwas ergibt immer null! Damit wäre bewiesen, daß POP3-Saugen mit PullMail das Letzte ist.

q.e.d.

Andererseits wirft das ganz neue Fragen auf. Nicht nur in der IT. Wenn etwas nichts wert sein kann, was nichts kostet, dann ist ja mein Blog hier auch für die Katz'. Muß ich jetzt Geld von jedem Leser nehmen, um ernst genommen zu werden? Ist mithin das Modell mit den niedlichen Pinguinen für die Tonne von vorn herein zum Scheitern verurteilt? Braucht man denn zum Studieren keine Mathekenntisse mehr, wo doch der Pinguin nicht nur unter Studenten beliebt sein soll...

Wie es scheint, ist Pisa wirklich überall! Natürlich streng wissenschaftlich betrachtet [:-)]

P.S.: Wen es interessert, warum PullMail mit der schlechteste POP3-Poller aller Zeiten ist...

Comments
  • Ich hatte Pullmail vor einiger Zeit mal im Praxiseinsatz und es hat sich regelmäßig bei vielen und vor allem großen Mails aufgehängt.
    (warum weiß ich nicht, kann auch sein, daß das Problem mit aktuellen Versionen nicht mehr besteht)

    Habe dann POPWeasel (kostet was) benutzt und die Probleme waren weg. Was immer bleibt, sind die prinzipbedingten Probleme beim Fetchen eines POP-Postfaches und dem Einliefern an einen (lokalen) SMTP-Server. Siehe:
    http://www.msexchangefaq.de/internet/pop3smtp.htm

  • Hi Daniel,

    das war ich der das Thema losgetreten hat :-)
    Allerdings muss ich feststellen das du wohl etwas missverstanden hast..

    Preis Leistungsverhältnis war auf POPCon bezogen. Was bei mir im Augenblick auch
    einwandfrei funktioniert.

    Zudem kann es schon ziemlich verwundern warum
    MS selber einen Pop3 Connector anbietet???
    Wenn das ganze ehh fürn A.... ist.

    In kleineren Firmen in denen das Mailaufkommen nicht zu hoch ist haben auch die POP3 Connectoren ihre Berechtigung.

    Naja jedem seine Meinung... allerdings nochmal der Hinweis das es so wie du das in deinem Blog darstellst nicht korrekt...

    MfG
    Udo

  • Hallo Udo,

    Microsoft bietet den POP3-Connector nur m Small Business Server an. Dort dient er für die Umstellungsphase von kleinen Netzen, in denen bisher am Client per POP3 abgeholt wurde und jetzt mit Einführung des SBS auf einen zentralen Exchange umgestellt wird. Der POP3-Connector ist nicht dafür gedacht, im laufenden Betrieb als primäres Mailzustellungsmittel eingesetzt zu werden.
    Anstatt die Mails mit POP3 abzuholen, kannst Du auch in kleinen Firmen die Postzustellung über SMTP direkt macchen. Überall, wo es DSL gibt, kannst Du für geringe bis gar keine Mehrkosten (je nach Anbieter) eine feste IP bekommen. Da brauchst Du kein POP3-Poller. Und dort, wo es nicht DSL gibt und man nur eine Dialup-Leitung hat, kann man immer noch sich einen Provider suchen, der einem eine SMTP-Queue zur Verfügung stellt, die man mit ATRN (SMTP-Auth) abholen kann.

    Deshalb bin ich der Ansicht, daß diese POP3-Poller "exorziert" gehören ;-)

  • Hi Daniel,

    das Preis-Leistungs-Verhältnis ist eine Beziehung zwischen zwei Werten, dem Preis einerseits (z.B. von null bis "sehr viel Geld") und der Leistung andererseits. Fälschlicherweise bist Du von einer Division der beiden Werte ausgegangen.

    Bei der Division von Preis/Leistung würde dies bedeuten, dass ein 1000 EUR kostendes Produkt mit der Leistung von 1000 Punkten (1000/1000=1) besser wäre, als ein 1 EUR kostendes Produkt mit der Leistung von 1000 Punkten (1/1000=0,001).

    Vielmehr ist davon auszugehen, dass ein Preis von 0 und eine Leistung von 1000 Punkten das Verhältnis 0:1000 (sprich „0 zu 1000“) ergibt. Welche Seite hat da „gewonnen“?

    Ich stelle einfach mal fesch in den Raum. Wenn ein kostenloses Tool (positive) Leistung erbringt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis unschlagbar (außer durch ein besseres, kostenloses Tool).

    ...

    Ob jedoch Pullmail durch die vorhandenen Bugs nicht eher eine negative Leistung erbringt, ist noch nicht geklärt ;-) (und wie dann 1:-1 (sprich „1 zu minus 1“) zu werten ist, ist mir auch schleierhaft...

    Viele Grüße
    Tobi

  • Hallo Tobi,

    natürlich ist meine ganze Berechnung ein wenig polemisch. Allerdings ist sie die korrekte Anwendung des so oft zitierten Preis-/Leistungsverhältnisses. Wenn man es nach Deinem Beispiel rechnet, dann muß man Divident und Divisor vertauschen und die Leistung durch den Preis teilen.

    Ein 1.000,- EUR kostendes Produkt mit der Leistung von 1.000 Punkten (1000/1000=1) wäre dann nicht besser als ein 1,- EUR kostendes Produkt mit der Leistung von 1.000 Punkten (1.000/1=1.000).

    Allerdings können die kostenfreien Tools da auch schlecht gewinnen, dennn die Division durch Null ist nunmal ein Problem. Vielleicht trifft aber diese Aussage dann auch den Sachverhalt besser: Die Qualität kann man nicht allein am Preis festmachen!

  • Hi Daniel,

    ja, Deine Aussage "Die Qualität kann man nicht allein am Preis festmachen!" trifft es sehr gut.

    Schönes Weblog hast Du ! (danke für den WM-Kalender!)

    Viele Grüße
    Tobi

  • PingBack from http://blog.dikmenoglu.de/PermaLink,guid,910c9a90-f308-416e-a0d1-5faf622140ed.aspx

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment