.: Daniel Melanchthon :.

Banging your head against a wall uses 150 Calories an hour.

Neue Administrationsmöglichkeiten mit Exchange Server 2003 SP2

Neue Administrationsmöglichkeiten mit Exchange Server 2003 SP2

  • Comments 1
  • Likes

Während meines Webcasts zum Thema Neue Administrationsmöglichkeiten mit Exchange Server 2003 SP2 wurden eine Reihe von Fragen gestellt, die ich online beantwortet hatte. Einen Auszug davon möchte ich hier wiedergeben. Die gesamte Q&A-Liste sowie der Webcast selsbt stehen in Kürze auf den TechNet Webcast-Seiten zur Online- und Offlinewiedergabe zur Verfügung:

Q: Kann das SP2 auch für den SBS verwendet werden oder gibt es für den SBS ein eigenes SP2?
A: Sie können das SP2 auch für den SBS verwenden, um von der Erhöhung des Datenbanklimits zu profitieren. Schauen Sie dazu in die FAQ des SBS: Does Exchange Server 2003 SP2 work on Microsoft Windows Small Business Server 2003? Yes. Exchange Server 2003 SP2 is fully supported on Windows SBS 2003 with Service Pack 1, as with all component service packs to Windows SBS (Windows Server, ISA, WSS, Exchange, SQL). Exchange Server 2003 SP2 is currently being tested to address compatibility with Windows SBS 2003 for when the service pack releases.

Q: Wo wird die Zugriffsberechtigung auf MAPI pro Anwender konfiguriert?
A: Schauen Sie in folgende Artikel: How to disable MAPI client access to an Exchange Server 2003 computer or to an Exchange 2000 Server computer und Enabling and disabling MAPI and/or non-Cached access per user in Exchange 2003 SP2. Der letzte Artikel beschreibt insbesondere, wie man den Cached Exchange Mode für die Clients erzwingen kann.

Q: Ist der Cached Mode von Outlook auch in der lokalen Größe beschränkt - wie bei .PST und .OST? Wenn ja, wo ist die Grenze?
A: Microsoft Office Outlook 2003 unterstützt persönliche Ordnerdateien (PST-Dateien) und Offlineordnerdateien (OST-Dateien) im ANSI-Format (American National Standards Institute) und im UNICODE-Format. Schauen Sie in folgenden Artikel: So konfigurieren Sie die Größenbeschränkung von PST- und OST-Dateien in Outlook 2003. Unicode OST-Dateien können bis zu 20 GB speichern (im Gegensatz zu 2 GB bei non-Unicode (ANSI) OST-Dateien).

Q: In der Ereignisanzeige kommt folgende Fehlermeldung: 1173 MSExchangeIS Mailxbox Store, Fehler beim Löschen unbenutzter mit Einschränk.....aus Ordner 1-16c253 in Datenbank Erste Speichergruppe\Postfachspeicher, Informationsspeicher versucht Ansichten zu löschen...
A: Schauen Sie sich dazu folgenden Eintrag aus dem Events And Errors Message Center an: Fehler beim Versuch, eine nicht verwendete eingeschränkte Ansicht zu löschen. Ansichten, die während einer bestimmte Zeitspanne nicht verwendet wurden, werden standardmäßig gelöscht. Möglicherweise wird der Ordner von einem anderen Vorgang belegt, oder diese Aktion wird durch bestimmte Berechtigungen verhindert. Die Ansicht kann auch schon gelöscht worden sein. Prüfen Sie die Berechtigungen, und versuchen Sie dann, das angegebene Objekt manuell zu löschen.

Q: Wo finde ich den Assistenten für die öffentlichen Ordner?
A: Schauen Sie sich die Demo noch einmal an, wenn der Webcast offline heruntergeladen werden kann. Sie erreichen den Assistenten zur Weitergabe von Berechtigungen und Replikaten mit einem rechten Mausklick auf einen öffentlichen Ordner aus dem Exchange System Manager in der Ordnerliste links unten.

Das PDF der Präsentation kann hier heruntergeladen werden: Neue Administrationsmöglichkeiten mit Exchange Server 2003 SP2. Die weiteren Informationen auf den letzten Slides sind folgende Links:

Zum Schluß des Webcasts hatte ich noch auf die Änderungen am DSProxy Referral Process hingewiesen. Outlook bekommt auf Basis einer komplexen Formel von Exchange Server 2003 SP2 bevorzugt einen GC aus der Domäne des angemeldeten Anwenders zugewiesen, auch wenn sich der GC in einer anderen Site (möglicherweise über WAN) befindet. In Umgebungen mit mehreren Domänen kann dieses Verhalten sowohl erwünscht, als auch unerwünscht sein (man kann es oft nicht allen recht machen). Die Netzwerklast, die dabei zusätzlich eventuell auf der WAN-Strecke anfällt, ist marginal, da die Kommunikation von Outlook mit dem GC gegenüber Outlook mit Exchange nur einen Anteil von ca. 1% ausmacht. Das neue Verhalten stellt sicher, daß der Anwender konsistent in Outlook Berechtigungen und Stellvertreter setzen kann. Die Nutzung der Pflegefunktion für Emailverteiler durch das Interface von Outlook selbst ist aber immer noch auf Verteilerlisten der gleichen Domäne beschränkt:

Comments
Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment