Seit dem 18.11.2005 stellt Microsoft die neueste Version der Synchronisationssoftware ActiveSync 4.1 zum Herunterladen zur Verfügung. Damit werden insbesondere Probleme beim Betrieb von ActiveSync über USB in Verbindung mit einer Desktop-Firewall behoben. Es gab bereits für die Vorgängerversion 4.0 eine Anleitung, wie die Firewall für reibungslosen Betrieb rekonfiguriert werden sollte. Diese Vorgehensweise ist mit der neuen Version nicht mehr notwendig, da sie das Problem vollständig behebt.

Zusätzlich zu der Problembehebung gibt es natürlich auch eine Reihe neuer Features:

  • Verbesserte USB-Unterstützung
    ActiveSync 4.1 bietet derzeit die schnellste USB-Übertragung zwischen Desktop und mobilen Geräten.
  • Anzeige des Server-Synchronisierungsstatus auf dem Computer
    Beim Synchronisieren auf einen Microsoft Exchange-Server über die Internetverbindung eines Desktopcomputers kann nun der Status der Serversynchronisierung angezeigt werden.
  • Synchronisieren von Bildern in Kontakten auf ein mobiles Gerät mit Outlook.
    Bei mit Bildern verbundenen Outlook-Kontakten werden von ActiveSync nun die verknüpften Bilder von Outlook auf dem Desktopcomputer auf das mobile Gerät synchronisiert. Für dieses Feature sind Microsoft Outlook XP oder Microsoft Outlook 2003 erforderlich.
  • Leichter zu identifizierende angezeigte Namen für Geräte
    ActiveSync unterstützt für Geräte nun Anzeigenamen, durch die das Ermitteln der über Bluetooth oder Infrarot zu synchronisierenden Geräte vereinfacht wird. ActiveSync verwendet die Windows-Anmeldeinformationen des Benutzers, um eine eindeutige Partnerschafts-ID für das Gerät zu erstellen. Diese Anmeldeinformationen können, beispielsweise über Bluetooth-Discovery-Übertragung, an andere Benutzer übertragen werden.
  • Synchronisierung mit dem Computer über eine Bluetooth-Verbindung
    ActiveSync 41 ermöglicht nun die Datensynchronisierung mit dem Computer über eine Bluetooth-Verbindung.
  • Integration mit Windows Media Player 10
    Suche, Konfiguration und Zugriff auf Musik, Videos und Fotos von Windows Media Player 10 ist über ActiveSync nun noch einfacher. Darüber hinaus wird die automatische Synchronisierung von Medien vereinfacht, auch wenn Windows Media Player 10 zurzeit nicht auf dem Desktopcomputer ausgeführt wird.
  • Neue verbesserte Benutzeroberfläche und neuer Assistent für Partnerschaften
    Hauptfunktionen sind schneller zu finden, auf die wichtigsten Konfigurationseinstellungen kann leichter zugegriffen werden, und das Gerät lässt sich bei der ersten Synchronisierung konfigurieren.
  • Synchronisierung von Favoriten aus Internet Explorer Mobile auf ein Windows Mobile-basiertes Smartphone
    Durch dieses bereits für Windows Mobile-basierte Pocket PC-Geräte zur Verfügung stehende Feature werden Favoriten aus Internet Explorer Mobile mit einem Windows Mobile-basierten Smartphone auf einen Desktopcomputer synchronisiert.
  • Konfiguration der Synchronisierungseinstellungen vor dem ersten Synchronisieren, einschließlich benutzerdefinierter Synchronisierungseinstellungen
    Alle erforderlichen ActiveSync-Optionen können in einem Schritt konfiguriert werden.