Seit dem 30. September 2005 ist ADModify.NET 2.1 im Web als Download verfügbar. Bei den neuen Features dreht es sich hauptsächlich um verbesserte Möglichkeiten des Emailadress-Managements:

  • MAPI User enable/disable (setzt Exchange 2003 SP2 voraus)
  • Hinzufügen der Option "Update Email address on General Tab" für die Kommandozeilen- und GUI-Version zum Aktualisieren der Emailattribute beim Hinzufügen einer primären SMTP-Adresse
  • Hinzufügen der Möglichkeit der Wildcard-Suche beim Entfernen von Emailadressen
  • Hinzufügen der Option "Do not remove primary" wenn Adressen entfernt werden
  • Hinzufügen der Option "Wireless OMA/UIS/UTD" in der GUI

Wozu kann man nun zum Beispiel die Möglichkeit der Wildcard-Suche zum Entfernen von Proxy-Adressen gebrauchen? .

Der eine oder andere ist eventuell schon einmal auf das Problem gestoßen, dass einige Empfänger mehr Proxy-Adressen als erwartet erhalten. Der Empfängeraktualisierungsdienst (auf englisch Recipient Update Service = RUS) stempelt die Emailadressen pro Anwender anhand von Empfängerrichtlinien. Die Objekte mit mehreren Proxy-Adressen sind in der Regel Ressourcen-Postfächer oder Objekte für Öffentliche Ordner. Darüber hinaus treten folgenden Symptome möglicherweise auf:

  • Die Anzahl der Proxy-Adressen nimmt fortlaufend zu.
  • Die Leistung von Domaincontrollern im Active Directory kann sinken.
  • Der Prozess lsass.exe steigt auf 100 Prozent Prozessor-Auslastung auf Domaincontrollern.

Die genauen Ursachen und die Lösungsmöglichkeiten über einen Hotfix wurden am 14. September 2005 in einem Knowledge Base Artikel veröffentlicht. Der Hotfix stoppt die Fehlgenerierung und behebt damit die Lastprobleme auf den Domaincontrollern:

The Exchange Recipient Update Service creates multiple recipient proxy addresses of the same type
http://support.microsoft.com/kb/835894/en-us

Das Entfernen der überflüssigen Proxy-Adressen war aber bisher eine Aufgabe für ein komplexes Skript oder nur mit sehr gutem Wissen über die Einsatzmöglichkeiten von ldifde.exe zu lösen. Mit der neuen ADModify.NET-Version ist diese Aufgabe jetzt wesentlich einfacher umzusetzen, da sie eine Unterstützung für die Nutzung von Wildcards bei dem Entfernen von Proxy-Adressen integriert.