Auf der 3GSM World Congress hat Nokia bekannt gegeben, dass das ActiveSync-Protokoll zukünftigen Nokia-Smartphones auf Basis der Series60 und Series80 zur Verfügung steht. Ein entsprechendes Lizenzabkommen zwischen Nokia und Microsoft wurde in einer Presseerklärung veröffentlicht. Damit lassen sich Geräte wie der Communicator 9500 oder das Smartphone 6260 direkt gegen einen Exchange Server auch ohne den Umweg über ein lokales Outlook komfortabel abgleichen. Die Wahrscheinlichkeit steigt also, dass auch Nokias Geräte in Zukunft direkt mit Exchange kommunizieren können.

Nokia befindet sich mit diesem Schritt in guter Nachbarschaft, haben doch vorher schon Motorola und palmOne ActiveSync lizenziert. Man kann gespannt sein, welche Auswirkungen sich daraus mittel- und langfristig für RIMs Blackberry-Plattform ergeben, da diese jeweils einen separaten Blackberry Enterprise-Server benötigen - wohingegen die Konkurrenz ohne Umwege mit dem Exchange-Server kommunizieren kann. Die geplanten Verbesserungen der Anbindung mobiler Cclients im kommenden Service Pack 2 für den Exchange Server 2003 werden i-Tüpfelchen auf der immer breiter werdenden Kundenbasis sein, die auf ActiveSync setzt.