Hallo, hier ist Kili mit den ersten Erfahrungen aus dem Feld mit Windows Server 2012.
Wie Barbara in ihrem Blog
DFSR – Aufgepaßt, eine neue interessante Funktionalität – gut für die Datensicherheit; http://blogs.technet.com/b/deds/archive/2012/07/25/dfsr-aufgepasst-eine-neue-interessante-funktionalitaet-gut-fuer-die-datensicherheit.aspx

geschrieben hat, gab es W2k8R2 HotFix 2663685 für den DFS Replikations-Dienst, mit einem geänderten Verhalten welches per Registry aktiviert werden konnte.
Mit dem Server 2012 wurde diese Funktion natürlich von vornherein implementiert.

Im Gegensatz zum Windows Server 2008R2 ist nun die Funktion StopReplicationOnAutoRecovery standardmäßig aktiviert.

Während Windows 2008R2 in der Default Einstellung seine Datenbank wiederhergestellt hat, stellt der DFSR Dienst unter Windows Server 2012 seinen Dienst ein, um die Datenintegrität zu gewährleisten. Der Administrator muss nun manuell eingreifen.

Zum Glück wird das Warning Event 2213 im DFSR log erstellt, der den Administrator darauf hinweist, dass die Replikation mit dem Befehl 

Wmic /namespace:\\root\microsoftdfs path dfsrVolumeConfig where volumeGUID="<VolumeGUID>" call ResumeReplication

wieder angeschoben werden muss.

Durch die ResumeReplication Funktion wird ein Non-Authoritative Recovery ausgelöst. Soll für den Server ein Authoritative Recovery ausgeführt werden, möchte ich nochmals auf den Blog von Barbara verweisen,
DFSR – Rettung, wenn die Datenbank des “primären” Servers kaputt gehthttp://blogs.technet.com/b/deds/archive/2010/08/04/dfsr-rettung-wenn-die-datenbank-des-prim-228-ren-servers-kaputt-geht.aspx

Wird die Wiederherstellung der Datenbank gestartet, wird ein weiteres Warning Event 2212 erstellt, das den Administrator darauf nochmal hinweist, dass die Datenbank zerstört ist. Im Anschluss sollte möglichst schnell Info Event 2218 (neu im Server 2012) erscheinen, das anzeigt, dass die Recovery begonnen hat. Mit dem Event 2214 (ebenfalls neu in Server 2012) erfolgt dann die Erleichterung, dass die Wiederherstellung der Datenbank erfolgreich war.

Mit Windows Server 2012 kann somit die Integrität der Daten besser gewährleistet werden. Jedoch müssen die Events im Monitoring mit aufgenommen werden, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Cheers, Kili