Definitiv nützlich für Deutschinstallierer – Was heißt das noch mal auf Deutsch ?

Definitiv nützlich für Deutschinstallierer – Was heißt das noch mal auf Deutsch ?

  • Comments 2
  • Likes

Servus,

heute bin ich über ein Thema gestolpert, das die Übersetzung englischer Attributnamen im AD (Active Directory) ins Deutsche betrifft.

 

Im konkreten Fall ging es um die Delegierung von Rechten für die Employee ID. Der Kunde hat seine DCs (Domänenkontroller) in Deutsch installiert.

Er ruft also den „Assistent zum Zuweisen der Objektverwaltung auf“ und wählt nach dem Willkommens-Bildschirm den Benutzer oder die Gruppe aus, für die er Rechte delegieren will (Bild 1) - in meinem Beispiel die Gruppe „Jeder“.

 

 
Dann auf „Weiter“ und im nächsten Dialog abweichend vom Standard „Benutzerdefinierte Aufgaben zum Zuweisen erstellen“ (Bild 2).

 

Wieder auf „Weiter“ und dann wähle ich „Folgenden Objekten im Ordner:“ und aus der Liste „“Benutzer“-Objekte“ (Bild 3)

 

„Weiter“

Im nächsten Dialog erfolgt dann die Auswahl der Attribute.

Um die gewünschten Attribute sichtbar zu machen, wähle ich hier zunächst „Eigenschaftenspezifisch“. Dann scrolle ich runter und finde zwar „EmployeeNumber“ und „EmployeeType“ aber keine „Employee ID“ (Bild 4):

 

Denn im Gegensatz zu „EmployeeNumber“ und „EmployeeType“ ist "Employee ID" übersetzt, und ich finde es unter „Arbeitnehmerkennung“ (Bild 5):

 

Das ist natürlich auf den ersten Blick schwer zu finden, denn die Liste ist lang und man weiß evtl. nicht so recht, wonach man eigentlich suchen muß – Personalkennung, Mitarbeiterkennung, Personal-ID usw. Der Möglichkeiten sind es viele.

 

 

Hier ist ein Blick in den Configuration Container im AD hilfreich:

Deutsch hat die Sprachkennung 407 (Bild 6).

 

Dort suche ich mir „user-Display“ raus und unter den Eigenschaften dann die „attributeDisplayNames“ (Bild 7).

 

Wenn ich hier auf „Edit“ gehe, bekomme ich eine ganze Liste mit den englischen und deutschen Namen der Attribute (Bild 8).

 

 

Ich selbst bin zunächst eher zufällig auf die „Arbeitnehmerkennung“ gestoßen, aber mit Hilfe dieser direkten Zuordnung ist es erheblich einfacher zum einen, wenn ich eine deutsche Version eines Namens gefunden habe, zu verifizieren, daß die Zuordnung zum englischen Namen stimmt, oder zum anderen einen deutschen Namen zu finden, wenn ich den englischen weiß.

 

Gruß

Barbara

Comments
  • Das stimmt, das Thema ist immer verwirrend.

  • Danke für den guten Tipp, ist gut zu wissen wo man nachschlagen kann.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment