Gastbeitrag von Michael Büning von Team4 GmbH

Highlight von Microsoft Dynamics CRM 2013 ist die Umgestaltung des „Look & Feel“ und des User Interface. Dies betrifft insbesondere die zwei Grundelemente Navigation und Masken.

Navigation

Die Navigation erfolgt jetzt ausschließlich in den oberen Bildschirmzeilen. Charakteristisch sind dabei große Vierecke als Navigationspunkte, die auch einer Touch-Bedienung entgegenkommen. Ultimativ wird eine mehrstufige Navigationshierarchie abgebildet:

  • CRM-Bereich (Sales, Marketing, …)
  • Datentyp (Firmen, Kontakte, …)
  • Ansicht (aktive Firmen, inaktive Firmen, …)
  • Datensatz (Firma Aachener Fabrik AG)
  • Mit dem Datensatz verbundene Daten (Listen zugehöriger Verkaufschancen, Servicefälle, … zu Aachener Fabrik AG)

NavigationScreenshot2

Angenehmer Nebeneffet der reinen Top-Navigation ist, dass die komplette Bildschirmbreite für die Spalten der Ansichten oder die Masken zur Verfügung steht.

Masken

Masken nutzen die gewonnene Breite, um Informationen auf drei Spalten aufzuteilen. Dabei wird bei den Standardentitäten wie Kontakten folgende Aufteilung gewählt:

  • Links: Grunddaten, z.B. Name, Logo und Adresse einer Firma
  • Mitte: Liste mit allen Aktivitäten, Notizen und Nachrichten (Posts) zum schnellen Überblick über die Historie
  • Rechts: Listen mit verbundenen Informationen, z.B. Verkaufschancen oder Kontaktpersonen der Firma

FormScreenshot2

Damit wird das Ziel erreicht, einen kompletten Informationsüberblick zu beispielsweise einem Kontakt einschließlich verbundener Informationen zu geben, ohne dass mehrere Seiten mit Listen „durchgeklickt“ werden müssen.

Hier können Sie weiter lesen.