Nebst dem dass Gemini und Madison offizielle Namen bekommen haben,  PowerPivot und Parallel Data Warehouse, sind mit der November CTP auch weitere neue Komponenten mit dabei: StreamInsight und Master Data Services. Die Setup-Dateien dafür sind jeweils im Root der DVD/ISO-File zu finden.

Master Data Services (MDS)

Master Data Services besteht aus einer dedizierten Datenbank, einem Configuration Tool, einer Web Application und einem Web Service die dazu verwendet werden Ihre unternehmensweiten Stammdaten zu managen und diese auditierbar zu machen, wenn sich diese über die Zeit verändern. Die Daten werden innerhalb von MDS mittels verschiedenen Modellen oder Hirarchien gruppiert und für BI Anwendungen, Reporting Tools, Data Warehouses und andere operationelle Systeme zur Verfügung gestellt. Weitere Infos zur Architektur und Setup von MDS sind in auf MSDN zu finden: http://msdn.microsoft.com/en-gb/library/ee633763(SQL.105).aspx.

Die Master Data Services werden Bestandteil der Enterprise und der Datacenter Edition sein.

StreamInsight

Microsoft SQL Server StreamInsight ist eine Plattform für die kontinuierliche Verarbeitung von Event Streams aus mehreren Quellen. Die High-throughput stream processing Architektur und Microsoft .NET Framework-basierte Entwicklungsplattform erlaubt die schnelle Implementierung von robusten und hocheffizienten Event Stream Prozessing Applikationen. Event Stream Quellen können aus Applikationen im Bereich von Manufactoring, Financial Trading, Web Analytics usw. kommen. Sie analysieren mit StreamInsight Daten, ohne dass diese vorher gespeichert wurden.

Mehr technische Infos zu StreamInsight: http://msdn.microsoft.com/de-de/library/ee362541(en-us,SQL.105).aspx

Application- and Multiserver Management (AMM)

Die Features, welche ich im Blogpost zur August CTP vorgestellt haben im Bereich von Application- und Multiserver Management wurden weiter entwickelt. Infos dazu sind unter http://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc645579(SQL.105).aspx zu finden. Die Enterprise Edition wird als sogenannter Utility Control Point (UCP) 25 Instanzen managen welche auch Standard Editions sein können. Wenn mehr als 25 Instanzen mittels AMM verwaltet werden möchten, ist die Datacenter Edition notwendig.

Das Management Studio von SQL Server 2008 R2 November CTP ist übrigens 100% kompatibel mit SQL Azure, das heisst Sie können Ihre SQL Azure Datenbanken genau gleich managen wie Ihre lokalen Datenbanken.

Unter http://msdn.microsoft.com/en-us/library/cc645993(SQL.105).aspx finden Sie die Features pro SQL Server Edition. Die Enterprise Edition wird durch die Einführung der Datacenter Edition neu ebenfalls Einschränkungen in den Bereichen CPU (8Sockel) und Memory (2TB) haben.

Roger Breu | Technology Solution Professional DataPlatform | Microsoft Schweiz GmbH