OEM-, ROK- und FPP Lizenzen

Windows Server 2008 OEM-, ROK- und FPP Lizenzen werden mit 2 Lizenzschlüsseln ausgeliefert, einem Produkteschlüssel und einem virtuellen Schlüssel.

Wichtig ist, dass der Produktekey nur für physikalische Systeme bzw. für die Parent Partition verwendet wird. Für virtuelle Systeme bzw. Child Partitions muss immer der virtuelle Key verwendet werden.

Wird der Produktekey in einem virtuellen System verwendet, kann es beim Betreiben des virtuellen Systems auf einer anderen Hardware nötig werden das System frisch zu aktivieren.

Wieviele Systeme mit dem gleichen virtuellen Schlüssel aktiviert werden können, ist abhängig von der entsprechenden Windows Server Edition.

Eine ausführliche Erklärung finden sie hier:

http://support.microsoft.com/default.aspx/kb/949748

Volumen Lizenzen

Bei Volumen Lizenzschlüssel wird nicht unterschieden zwischen physischen und virtuellen Systemen und es wird nur ein Lizenzschlüssel mitgeliefert. Es wird mit Volumen Lizenzschlüssel empfohlen einen KMS-Server einzusetzen, welcher ein System bei Bedarf automatisch reaktiviert.

Eine Beschreibung wie der KMS aufgesetzt wird finden Sie hier:

http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc303280.aspx