Schweizer IT Professional und TechNet Blog

Schweizer IT Professional und TechNet Blog

SQL Server Integration Services, was kommt neu?

SQL Server Integration Services, was kommt neu?

  • Comments 1
  • Likes

Microsoft SQL Server Integration Services (SSIS) ist eine Plattform zum Erstellen leistungsfähiger Datenintegrationslösungen, was auch ETL-Pakete (Extraktion, Transformation und Laden) für das Data Warehousing einschliesst.

Integration Services enthält grafische Tools und Assistenten für das Erstellen und Debuggen von Paketen, Tasks zum Ausführen von Workflowfunktionen (wie z. B. FTP-Vorgänge, Ausführen von SQL-Anweisungen und Senden von E-Mail-Nachrichten), Datenquellen und -ziele zum Extrahieren und Laden von Daten, Transformationen zum Bereinigen, Aggregieren, Zusammenführen und Kopieren von Daten, einen Verwaltungsdienst – den Integration Services-Dienst – zum Verwalten von Integration Services sowie Schnittstellen zur Anwendungsprogrammierung (APIs, Application Programming Interfaces) zum Programmieren des Integration Services-Objektmodells.

Mit SQL Server 2005 haben die Integration Services die Data Transformation Services (DTS) ersetzt, das erstmals als Komponente von SQL Server 7.0 eingeführt wurde.

Was ändert sich mit SQL Server 2008 für Integration Services?

  • Neuer Lookup Operator welcher flexibles Caching und persistierte Caches ermöglicht. Mit SQL 2005 musste der Lookup Cache für jeden Paket Run geladen werden, was abhängig von der Grösse des Caches bzw. der Komplexität der Berechnung sehr zeitintensiv sein konnte. Mit SQL Server 2008 haben Sie die Möglichkeit den Cache in Binärformat auf Disk zu schreiben, welches den Ladeprozess sehr schnell macht. Die Wahl wie der Cache erneuert wird, kann durch den Benutzer gesteuert werden.
  • Verbesserte Pipeline Performance für Parallelität. Bereits mit SSIS 2005 wurden statistische Mittel zur Compilezeit benutzt, um festzustellen wo parallel gearbeitet werden konnte. Mit SQL 2008 werden nun dynamisch Threads erstellt, um eine optimalere Performance zu erreichen. (bis zu 80% Verbesserung – abhängig der Struktur des Pakets).
  • Change Data Capture and Merge.  Neue Fähigkeiten von SQL Server 2008 können natürlich auch die Art und Weise der Erstellung von Integrations-paketen beeinflussen. Mit CDC können Sie sehr elegant feststellen, welche Records in der Quelle verändert wurde (auch wenn diese Quelldaten keinen Zeitstempel haben).
  • Daten Profiling.  Mit SQL 2008, erhalten Sie ein neues Daten Profilierungstool. Damit können Sie die Daten nach einer Vielzahl von Properties wie z.B. Daten Type, Länge, Histrogramm der Datenwerte etc. analysieren.
  • Visual Studio Tools für Applications (VSTA).  Mit SQL 2008 können Sie nun benötigte Skripts (Skript-Task) nicht nur mit Visual Basic (wie mit SQL 2005), sondern auch mit C# erstellen. SSIS nutzt die VSTA Skripting Engine anstelle der alten VSA Engine. Mit VSTA haben Sie die gesamten Möglichkeiten von .NET innerhalb dieser Skripting Task zur Verfügung.
  • ADO.Net support.  SQL 2008 unterstützt ADO.NET nun vollständig und damit kann ADO.NET für Destinationen und Transformationen verwendet werden. (z.B. für Lookup oder den SCD Wizard)
  • Office ACE Provider Support.  Mit Office 2007 wurde eine neue Engine für den Zugriff auf Excel und andere File Formate eingefügt: ACE. SSIS unterstützt nun sowohl ACE wie auch die älteren Office Providers durch eine gemeinsame Quelle/Destination. Dadurch muss das Paket nicht mehr wissen, auf welche Office Version zugeriffen wird.
  • Daten Quellen.  Geplant sind die folgenden neuen standart-Quellen:
    • Oracle
    • Teradata
    • SAP R3
    • SAP BW
  • Import/Export Wizard (für einfachen Datenimport/Export aus SQL Server Management Studio) bietet neu die Möglichkeit einfaches Mapping durchzuführen und vereinfachtes Error Handling. Dieser Wizard wird in allen SQL Server 2008 Editionen verfügbar sein, wobei SSIS ausschliesslich in Developer, Standard und Enterprise Editionen verfügbar ist. 
  • SQL 2005 Paket Upgrade.  SQL 2005 SSIS Pakete sind ohne Modifikationen in SQL Server 2008 lauffähig (es gibt hierzu einen “on-the-fly” upgrade Prozess welcher diese Pakete für SSIS 2008 lauffähig macht. Alternativ ist auch ein Bulk Upgrade Tool verfügbar, das den benötigten Paket Upgrade permanent für alle gewünschten Pakete auf einer bestimmten Speicher Lokation (Filesystem oder Datenbank) durchführt.  

 

Website: SQL Server 2008 Integration Services

Whitepaper: SQL Server 2008 Integration Services Overview

Whitepaper: SQL Server 2008 Integration Services für Oracle 10g

Comments
  • Der Mainstream Support für SQL Server 2000 ist bekanntlich seit April beendet und ist nun in der

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment