Schweizer IT Professional und TechNet Blog

Schweizer IT Professional und TechNet Blog

FTP7 feature highlight: user isolation mit virtuellen Directories

FTP7 feature highlight: user isolation mit virtuellen Directories

  • Comments 1
  • Likes

User-Isolation ist ein vielgefrager Feature mit FTP, um sicherzustellen, dass die verschiedenen FTP Benutzer in verschiedene Bereiche getrennt werden können. Mit FTP7 unter IIS7 gibt es neu die Möglichkeit User-Isolation auch mit (globalen) VIRTUELLEN Directories zu erreichen. Ergänzend dazu ist es neu auch möglich im FTP Directory Browsing ebenfalls diese Virtual Directories aufzulisten. In diesem Zusammenhang ist dann weiter der Einsatz vom File Server Resource Manager (FSRM: Windows Server 2008 Feature, innerhalb der File Service Rolle) interessant, mit welchem Sie entsprechende Disk-Quotas vergeben können. Wenn Sie mit in den FTP Directory Browsing Optionen auch die noch zur Verfügung stehenden Bytes darstellen, dann sieht jeder Benutzer wie viel Platz noch für ihn auf diesem FTP-Server zur Verfügung steht.

 

 Slide1 Abbildung1: Nach der Installation von FTP7 haben wir die FTP7 Funktionalität innerhalb der IIS7 Managers zur Verfügung. Hier haben wir dann als erstes eine "Default FTP Site" erstellt. Darunter haben wir ein erstes Virutelles Directory / Alias für "Local User" erstellt (dies wird nur als ROOT für User-Isolation benutzt - KEIN Benutzer kommt je in diesen Bereich). Unterhalb von LocalUser haben wir nun ein Virtuelles directory für unseren Demo-User (hier Administrator) erstellt. Darunter haben wir zwei Virtuelle Directories auf zwei Websiten von Contoso und Fabrikam erstellt, worauf der Benutzer "Administrator" mittels FTP Zugriff erhalten soll.

Slide2

 

 

Abbildung 2: Auf der Default FTP Site stellen wir nun die FTP User Isolation auf "User name directory" ein. Weiter selektieren wir bei FTP Directory Browsing  die Display Option für Virutelle Directories und verfügbare Bytes.
Slide3
Abbildung 3: Mittels FSRM (separat zu installieren, falls noch nicht vorhanden, als FEATURE innerhalb von Windows Server 2008 / File Service Rolle. Hier können wir z.B. entsprechende Disk-Quotas auf die Pfade setzen. In unserem Beispiel setzen wir Contoso auf 100MB. "Dank" der display Option "verfügbare Bytes" sehen wir nun im FTP die zur Verfügung stehenden Bytes. Nach dem initialen Einwählen sehen wir dass die Gesamtgrösse des FTP Servers (da keine Quota gesetzt auf diesem Bereich) von ca. 26GB. Sobald wir in den Bereich www.contoso.com gehen, haben wir eine Limitation von 100MB.

 

 

 

Dies ist natürlich nur ein kleines Feature-Update aus FTP7 bzw. IIS7. Wenn Sie mehr über IIS7/FTP7 erfahren wollen, notieren Sie sich doch bereits den Termin für den

Web Adminstration Summit 2008:

 

Am Mittwoch, 18. Juni 2008, findet diese ganztägige, kostenlose Veranstaltung mit Vertretern des IIS7 Produkteteams in Wallisellen bei der Microsoft Schweiz statt

clip_image001(mehr Informationen folgen noch -- Mittwoch 18.6.08, Microsoft Wallisellen, Richtistrasse 3 schon mal vormerken)

Comments
  • Leider ist der Web Administration Summit 2008 für Juni storniert. Eine Austragung dieses Summits wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben (tbd) -- besten Dank für Ihr Verständnis -- weiter wird es an der TechEd EMEA ITForum im November 2008 in Barcelona möglich sein, mit dem IIS7 Produkte-Team über Fragen der WebPlattform zu diskutieren.

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment