Schweizer IT Professional und TechNet Blog

Schweizer IT Professional und TechNet Blog

TechDays 2008 Nachtrag 1: Enterprise Search mit Microsoft Search Server

TechDays 2008 Nachtrag 1: Enterprise Search mit Microsoft Search Server

  • Comments 3
  • Likes

.Tja, für die Teilnehmer der TechDays 2008 war es hautnah zu erleben, was passiert, wenn man zwei Monate in die Ferien geht und dann am Morgen vor der TechDays Präsentation die fertige Demo in VPC Format im externen Harddisk "abraucht". In der verbleibenden (notabene sehr kurzen) Zeit noch was schnell aufzusetzen auf dem highspeed Toshi M400 grenzt an Wunder... Leider kann man solche Wunder nicht immer auf den gewünschten Zeitpunkt fertigstellen <schäm>, ist aber unsere Techie-Wirklichkeit. Insofern möchte ich mich für die Teilnehmer der Lunch-Session L108 entschuldigen, die auf Ihren Lunch verzichteten, um dann nur eine halbe Demo zu sehen. Ich hoffe, dass die Osterhasen dieses Essensmanko in der Zwischenzeit wieder ausgeglichen haben. Ich bin nun auch wieder in der glücklichen Lage, eine voll funktionsfähige Demo zu zeigen. Wie versprochen liefere ich Ihnen hiermit einige dieser Infos nach bzw. gebe auch Antworten auf die häufigsten gehörten Fragen bzgl. Enterprise Search. Eine Aufzeichnung der MSS(x) Demos finden Sie in Kürze auf der Download Seite von TechDays 2008 bzw. finden ähnliche infos in einem früheren Blog-Eintrag hier.

 

Positionierung/Einsatz von Microsoft Search Server 2008

Die meisten Fragen waren um diese Themen:

- "Für wen ist Microsoft Search Server 2008 gedacht und wie differenziert sich dies mit den übrigen Search Produkten von Microsoft?"
   >>> Microsoft Search Server 2008 ist das Einstiegs-Produkt aus Serversicht von Microsoft. Search Server (MSS) ist der dedizierte Search-Server von Microsoft und ersetzt den "Microsoft Office Sharepoint Server for Search" (MOSSfS). Search Server ist gedacht für Kunden ohne Sharepoint Server, der die Such-Funktionalität bereits als integralen Bestandteil neben weiteren Funktionalitäten mitbringt. Als Highend-Lösung ist MOSS mit FAST positioniert (zum heutigen Zeitpunkt befindet sich FAST aber noch in der Akquisitionsphase und wird als separates, externes Produkt von FAST direkt vermarket, welches sich aber bereits heute in MOSS integriert/aufsetzt -- mehr Infos über FAST wird nach offiziellem Abschluss der Akquisition beschrieben, welches im Laufe von 2008 erwartet wird). Search Server ist ideal für den Einsatz für Search bei Kunden, die WSS (Windows Sharepoint Services) einsetzen, bzw. mit FileShares und Websites arbeiten und nicht auf MOSS (Sharepoint Server) upgraden können oder wollen (bzw. die Lizenzkosten von MOSS für auschliesslichen Einsatz von Search vermeiden wollen).

- "Macht es Sinn MSS neben Sharepoint einzusetzen?"
   >>>> Obwohl technisch machbar, macht ein Einsatz von Microsoft Search Server (MSS) neben MOSS (Sharepoint Server 2007) nicht wirklich Sinn -- AUSSER, dass bis ca. Juni 2008 mit MSS zusätzliche Search-Funktionalität besteht, welche bis dann von MOSS noch nicht unterstützt wird (-> primär federated locations und Admin-Gui). Für eine Uebergangszeit von ca. 3 Monaten kann es also dennoch Sinn machen. Per ca. Juni 2008 wird dann sowohl für MSS wie auch für MOSS ein Hotfix zur Verfügung stehen, welcher die neue Search Funktionalität von MSS in MOSS integriert und beide Search-Technologien auf eine (gemeinsame) Codebasis stellt (für einfachere zukünftigeres Management). Ein Einsatz von MSS neben/mit WSS (Sharepoint Services) macht hingegen sehr viel Sinn. Windows Sharepoint Services sind als Bestandteil von Windows Server eine häufig genutzte Collaboration Plattform inkl. einfachem Dokument-Managment. Aus Search-Sicht bietet WSS out-of-the-box den SQL-Server Search pro WSS Site/Subsite(s) an. Das bedeutet, dass mann Fulltext Suchen innerhalb eines WSS-Baumes machen kann, ABER keinen anderen Content, bzw. andere Content-Quellen zu diesem Search-Index dazunehmen kann. Weiter sind die administrativen Möglichkeiten für Search mit WSS arg beschränkt. Mit WSS ist ein WSS-siteübergreifender Search zudem auch nicht möglicht (ausser man definiert eine Art "Dummy-Root" für Search Zwecke). Für solche Zwecke ist MSS aber wie geschaffen. Für viele Kunden, die heute eine WSS Lösung haben, macht der Einsatz von MSS(X) (Search Server Express) sofort Sinn, aus funktionaler Sicht, wie auch aus finanzieller (da die Search Server Express Version kostenlos ist und in eine bestehende WSS-Infrastruktur integriert werden kann).

- "Was ist der Unterschied zwischen Search Server und Search Server Express?"

   >>>> es gibt nur einen einzigen Unterschied zwischen MSS und MSSX: Microsoft Search Server Express (MSSX) kann ausschliesslich auf einer physischen Maschine installiert werden, ist dafür lizenztechnisch kostenlos. Microsoft Search Server (MSS) kann in einer verteilten Topologie installiert werden (Index) -- MSS ist aber lizenzpflichtig. Funktional sind MSS und MSSX identisch!

 

- "Wie kann ich mit MOSS (Sharepoint Server 2007) federated locations benutzen?"

   >>>>> Momentan noch nicht -- sobald der entsprechende hotfix (offiziell: “Enterprise Search Feature Update (KB947701)”) erhätlich ist, können federated locations auf mit MOSS definiert werden. Für die Uebergangszeit kann natürlich MSS(x) neben MOSS installiert werden -- ACHTUNG; dies bedeutet aber natürlich, dass die Indizierung dann nicht mehr über MOSS, sondern über MSS(x) geht -- welches eine Re-Indizierung mit sich bringt (Index können nicht migriert/upgraded werden).  Insofern bitte zuerst zweimal überlegen, ob der Aufwand für die Uebergangszeit lohnt - falls ein Einsatz wirklich kurzfristig gewünscht ist, würde ich eine zusätzliche Search-Seite (auf Basis von MSS(x) empfehlen) und den standard MOSS-Search NICHT verändern bzw. auf den Hotfix warten. Die Benutzer können dann bei Bedarf auf die MSS(x) Search-Seite zugreifen und haben damit die Fähigkeit der Federated Locations (wäre von Vorteil, wenn beide Indexe synchron sind, um die Benutzer nicht völlig zu verwirren...)

- "Warum ist die Wahl der Datenbank für Search so wichtig?"

   >>>> mit MSS(x) ist die Wahl der darunterliegender DB entscheidend über die Frage wieviele Dokumente maximal indiziert werden können. Für einen kostenlosten Einsatz spricht SQL Server Express, welche aber auf 4 GB beschränkt ist, was einen maximalen Index zwischen 250'000-450'000 Dokumenten ermöglicht. Mit der Datenbank mit der man intial MSS(x) installiert, mit der "lebt" man dann auch. Ein Upgrade Pfad gibt es nicht -- falls nach intialer Installation von MSS(x) inkl. SQL-Server Express festgestellt wird, dass man mehr Platz als die 4GB benötigt, muss MSS(x) inkl. DB NEU installiert und konfiguriert werden und der Index muss neu aufgebaut werden. Insofern lohnt es sich vor der Installation zu überlegen, wie gross diese Datenbank sein soll/kann und welche der SQL-Server editionen die sinnvollste ist.

- "Kann ich meine WSS Installation mit MSS upgraden oder wie geht das?"

   >>> MSS installiert vorgängig WSS 3.0 SP1 und setzt hundertprozentig darauf auf (genau wie MOSS auch). Alles was Sie bereits von WSS her kennen gilt auch für eine neue MSS Installation. In der Tat können Sie MSS(x) installieren und "ganz normal" WSS-Features nutzen. Durch diese Installation ist eine WSS-X-Site Search automatisch möglich. Die meisten Kunden kommen aber wohl von einer anderen Seite und haben bereits existierende WSS Infrastruktur. Ein inplace Upgrade bringt Ihre WSS 3.0 SP1 Infrastruktur auf MSS. WSS Search kann WSS Site Weise umgestellt werden (bedingt natürlich einen Re-Index). Achtung: reine WSS installationen setzten auf Windows Internal DB (WYukon) -- einer SQL version ohne Grössenbeschränkung. MSS benützt defaultmässig SQL-Server EXPRESS mit einer Limite von 4GB -- durch den Upgrade wird WSS auf MSS auch Windows Internal DB auf Express geschoben -- bedeutet damit auch für Dokument-Bibliotheken eine Limitation von 4GB (bzw. viel weniger, da die 4GB für alles ausreichen müssen).

- "Was ist eine Federated Locaiton?"

   >>> mit federated locations besteht nun die Möglichkeit auf bereits existierende Indexes zuzugreifen und die Resultate in separaten Webparts ("federated search") darzustellen. Eine automatische Gewichtung der unterschiedlichen Resultatsets und Darstellung in einem einzigen Results-Webpart ist JEDOCH NICHT MOEGLICH.

Grundsätzlich bestehen zwei Varianten für Federated Locations:

- Open Search 1.0/1.1:

  • Die Such-Query kann über einen parametrisierte URL übergeben werden (Beispiel: http://search.live.com/results.aspx?q={searchTerms}
  • Microsoft Search Server ersetzt das Search-Token "{searchTerms}" mit dem effektiv eingegebenen Suchbegriff von der Search-Seite
  • Das Resultat MUSS ein XML/RSS Resultate Set bieten damit MSS damit umgehen kann.
    - ACHTUNG: Nicht alle OpenSearch fähigen Systeme können XML Resultate liefern -- ein prominentes Beispiel ist Google. Google ist zwar OpenSearch compliant (URL: http://www.google.com/search?q={searchTerms}), bietet aber KEINE XML-Resultate. Um Google als federated Location einsetzen zu können benötigt man damit etwas Code, welche die Resultate von html nach xml wechselt.
    - ACHTUNG-2: Es gibt interessante Seiten, die weder parametrisierte URLs noch XML anbieten (Beispiel Wikipedia). Hier kann man zur Abhilfe eine entsprechende InternetSearch Engine verwenden mit dem SITE-Paramter (Beispiel mit Live:  http://www.live.com -- dann Suchbegriff starten mit "site:en.wikipedia.org SuchBegriff")

- Lokaler Search Index:

  • Die Such-Query wird durch das Search Objekt Modell verarbeitet
  • Ideal in Kombination mit Search-Scopes (Ein Search-Scope kann verschiedene Regeln besitzten und z.B. auf Properties basieren (z.B. ALLE PowerPoints eines Autoren o.a.), eine Content-Quelle (z.B. "nur" der FileShare) etc.)
  • Die Notation inkl. Scope ist: {searchTerms} scope:customers
Comments
  • Live Search ( http://www.live.com/ ) ist die bekannte Microsoft Web-Such Engine. Damit k&#246;nnen Sie

  • Seit 15. Juli sind drei Infrastruktur Updates erh&#228;ltlich, welche die folgenden Technologien betrifft:

  • ein interessanter Ansatz f&#252;r Kunden ohne eigenes grosses IT Knowhow ist die lokale schweizer Enterprise

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment