HyperV funktioniert wirklich gut, besonders mit Windows Server 2008 Systemen als Gast. Und auf diesem Blog hatten wir schon einige Tipps gezeigt, die man bei der Installation von HyperV beachten sollte, seien es die US-Settings während der Installation oder die Kommandozeilenparamter für Server Core.

Aber auch wenn man als Gastsystem z.B. Windows XP oder Windows Vista betreiben möchte, muss man Kleinigkeiten während der Beta-Phase beachten, z.B. bei den Netzwerkkarten. Die werden nämlich anfangs nicht erkannt, da nur Windows Server 2008 mit den entsprechenden Komponenten und Treiber mitkommt. Damit es auch mit anderen Windows Systemen funktioniert, muss man folgendes machen:

  1. Fahren Sie Ihre virtuelle Maschine herunter (nicht nur pausieren oder save state verwenden!)
  2. Entfernen Sie in der Admin-Konsole den synthetischen Netzwerkkartentreiber
  3. Fügen Sie einen "Legacy Network Adapter" hinzu (dieser emuliert einen DEC/Intel 21140 Ethernet Adapter)
  4. Booten Sie Ihre virtuelle Maschine und via Plug'n Play sollte die Netzwerkkarte eingebunden werden.

 

Detailliert sieht das so aus:

Entfernen des synthetischen Adapters:

a. In den VM Settings, wählen Sie Network Adapter und klicken Sie auf Remove.

clip_image001

Hinzufügen des Legacy Network Adapters:

a. Wählen Sie Add Hardware aus und klicken Sie auf Legacy Network Adapter.

clip_image002