Anlässlich der SOA&BPM Konferenz vom Oktober 2006 wurde die Microsoft "Enterprise Service Bus (ESB) Guidance" bekanntgegeben, welche im Oktober dieses Jahres verfügbar wird. Per gestern ist nun ein aktualisierter und für BizTalk R2 angepasster neuer Juni CTP verfügbar. Mit diesen Guidelines kann auf Basis von BizTalk, ein Enterprise Service Bus (ESB) entwickelt werden.

In Service-orientierten Architekturen (SOA) soll der ESB als zentrale Kommunikations-Infrastruktur dienen. Microsoft-Manager Steven Martin definiert ihn als einen Sammlung von Funktionen, darunter Vermittlung, Transformation und Integration, die es ermöglichen, Geschäftsprozesse und Softwareservices in einer Organisation zu verbinden.

In Sachen SOA gebe es noch immer Missverständnis unter Microsoft-Kunden, erklärte John Devadoss, Director of Architecture, auf der Partnerkonfernenz. Viele Anwender glaubten, sie müssten ihre komplette Softwarearchitektur neu ausrichten, um eine SOA einzuführen. Microsoft vertrete demgegenüber einen pragmatischen Ansatz. Kleine Schritte mit einem klaren betriebswirtschaftlichen Nutzen seien der geeignetere Weg zu einer erfolgreichen SOA-Initiative: "Die Megaprojekte sind entweder große wissenschaftliche Vorhaben, die nie abgeschlossen werden, oder sie gehen an den Business-Anforderungen vorbei."

Weitere Infos finden Sie unter: http://www.codeplex.com/esb.

image001

 

Links:

http://www.microsoft.com/biztalk/solutions/soa/esb.mspx

http://www.codeplex.com/esb